LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)
      ?

Wettkampf-Ablaufinfos

Wir möchten auf einige allgemeine Dinge hinweisen, die in Verbindung mit unserem Training und der Wettkampfteilnahme stehen.
Eine kurze Zusammenfassung findet ihr in unserem Info-PDF (98 kB) für neue Mitglieder.

Vor dem Wettkampf

  • Vor der Aufnahme einer regelmäßigen sportlichen Betätigung sollte - unabhängig vom Alter - eine sportärztliche Untersuchung bzw. zumindest ein Besuch beim Hausarzt stehen. Der jeweilige Trainer ist zwingend über eventuelle Krankheiten zu informieren, um im Ernstfall entsprechend reagieren zu können bzw. im Vorfeld die Belastung individuell anpassen zu können.
  • Eine regelmäßige Teilnahme am Training ist unabdingbare Voraussetzung für eine kontinuierliche Leistungsentwicklung. Die Teilnahme an Wettkämpfen ist natürlich nicht unbedingt erforderlich, aber doch zumindest erwünscht. Die Termine wichtiger Wettkämpfe stehen bereits frühzeitig fest und werden auf unseren Infozetteln bekanntgegeben. Wettkampfplanung und Meldung unterliegen dem jeweiligen Trainer. Termine, Ausschreibungen, Zeitpläne etc. finden sich stets aktuell hier auf unserer Webseite im Kalender.
  • Die Anmeldung für Wettkämpfe sollte bei eurem Trainer bis zum Meldeschluss schriftlich erfolgen. Ihr könnt dafür den Infozettel, Email oder das Trainingstool verwenden. Kurzfristig ist eine Anmeldung mündlich im Training auch möglich.
    Die Anmeldung sollte immer Nachname, Vorname, Jahrgang, Wettkampf, und wenn nicht eindeutig, die Disziplinen enthalten.
  • Jeder Start kostet Meldegebühren, die, je nach Wettkampf, zwischen 2 und 30 Euro schwanken und vom Verein bezahlt werden. Müsst ihr euch aus wichtigen Gründen wieder abmelden, ist das bis zum Meldeschluss ohne Probleme möglich. Danach wird es in den meisten Fällen nicht möglich sein. Das heißt, die Meldegebühren, die anfallen müssen, bezahlt werden. Bei Verletzungen, Krankheiten oder ähnlichem übernimmt der Verein die Kosten bei Nichtantreten. Wer aufgrund plötzlicher "Unlust" sich abmeldet oder unabgemeldet fehlt, muss die entstandenen Kosten selbst bezahlen.
  • Nachmeldungen sind bei den meisten Wettkämpfen gegen Gebühren (bis zu 100 Euro) möglich, jedoch wollen wir nur in Ausnahmefällen davon Gebrauch machen. Haltet euch also an die angegebenen Meldefristen! Auch hier behalten wir uns vor, die Mehrkosten von den Athleten bezahlen zu lassen.

Der Wettkampf

  • Solltet ihr aus oben geschriebenen Gründen wie Verletzung, Krankheit oder ähnliches nicht bei einem bereits angemeldeten Wettkampf teilnehmen können, ist es selbstverständlich, sich bei seinem Trainer so früh wie möglich abzumelden. Dies ist vor allem bei Mannschaftswettbewerben sehr wichtig, da unter Umständen Ersatz gesucht werden muss, da sonst die Mannschaft nicht antreten kann. Aber auch bei jedem Einzelwettbewerb erspart eine kurze Abmeldung eurem Trainer viel Stress.
  • Nach eigenständiger Anreise solltet ihr mindestens 45* Minuten vor dem Wettkampfstart am Wettkampfort sein (zum Aufwärmen, Startnummernverteilung usw.). Ein Trainer ist vor Ort und betreut euch während des Wettkampfes. Sicherheitsnadeln für die Startnummer nicht vergessen!
  • Stellplatzkarten (Zwei Beispiele) gibt es ab Bezirksmeisterschaften und jeder höheren Wettkampfebene. Stellplatzkarten sind kleine Karten, auf denen jeweils der Athlet und eine Disziplin vermerkt sind. Für jede gemeldete Disziplin gibt es eine Karte. Durch die Abgabe der Karte gibt der Athlet seinen Start bekannt. Dies muss mindestens 60 Minuten vor dem Start geschehen. Ca. eine halbe Stunde vor dem Start sollten die Startlisten aushängen und ihr solltet kontrollieren, ob ihr auf der Startliste steht. Ist dies nicht der Fall, solltet ihr umgehend euren Trainer bezüglich des weiteren Vorgehens ansprechen!
    Für die Abgabe der Stellplatzkarte ist in jedem Fall der Athlet verantwortlich, nie der Trainer.
  • Eine Teilnahme an Wettkämpfen ist nur mit der offiziellen Vereinskleidung (Trikot) möglich. In jedem Fall ist eine schwarze Hose zu tragen. Bei Wettkämpfen des Leichtathletikverbandes starten wir für die LG Weinstraße mit dem schwarzen LG-T-Shirt/Trikot. Bei Wettkämpfen des Turnerbundes starten wir als LTV im roten Vereins-T-Shirt/Trikot. Die T-Shirts können jederzeit im Training gekauft werden.
    Die vereinseigenen Trikots werden vor dem Wettkampf verteilt und nach dem Wettkampf wieder eingesammelt.
  • Der Wettkampf selbst wird im Training vorbereitet und ihr bekommt auch während des Trainings erklärt, was im Wettkampf zu tun und beachten ist. Solltet ihr während des Wettkampfes aber trotzdem noch Fragen haben, wendet euch zuerst immer an eure Trainer vor Ort oder freundlich an die Kampfrichter, die meistens auch mit guten Ratschlägen zur Seite stehen.
  • Offiziell ist nur den Athleten und den Kampfrichtern der Zutritt zu den Wettkampfanlagen gestattet. Im Interesse aller sollten sich alle Zuschauer und Trainer daran halten! Dies erleichtert den Kampfrichtern ihre Arbeit ungemein. Je nach Betreuungssituation und Disziplin solltet ihr nach jedem Versuch Kontakt mit eurem Trainer aufnehmen, wenn er denn in der Nähe ist, um euch eventuell Hinweise oder Tipps zu geben.

* Bei Bezirks- oder Pfalzmeisterschaften und höheren Meisterschaften müsst ihr bereits 60 Minuten vor dem Start die Stellplatzkarten abgeben.

Nach dem Wettkampf

  • Nach dem Wettkampf erfolgt die Siegerehrung, diese ist Bestandteil des Wettkampfs und solltet ihr immer abwarten!
  • Die vereinseigenen Trikots werden vor dem Wettkampf verteilt und nach dem Wettkampf wieder eingesammelt. Die getragenen Trikots werden von einem Wettkämpfer mitgenommen und gewaschen.
  • Doping widerspricht den sportlichen Idealen, ist "Betrug" gegenüber Gegnern, Zuschauern und nicht zuletzt auch an sich selbst. Zudem birgt es unter Umständen ernsthafte Gesundheitsrisiken. Wir lehnen jede Art von unerlaubter Unterstützung strikt ab, unterstützen gründliche und umfangreiche Kontrollen und sind aufgrund der Vorbildfunktion des Sports und der unkontrollierbaren Risiken gegen eine Freigabe von Dopingmitteln.