LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Trotz Superleistung "nur" Platz acht  spike

Darmstadt, 21. November: Der Wunsch auf einen Podestplatz stellte sich für Julia Ertmer bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften angesichts des hochkarätigen Starterfelds als zu hoch gegriffen heraus. Zur 20. Auflage des Darmstädter Crosslaufs fanden sich fast 1.000 Läuferinnen und Läufer auf der Lichtwiese beim Hochschulstadion ein. Eine Woche vor den erstmals im Spätjahr ausgetragenen Deutschen Crossmeisterschaften in Bremen zeigten sich die meisten Läuferinnen in Top-Wettkampfform, Julia verzichtet dagegen auf die DM und befindet sich bereits mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Zudem konnte Julia ihre Crossfähigkeiten auf der 5,2 Kilometer langen, recht anspruchslosen Strecke nicht in die Waagschale werfen. Nach vier Runden auf dem Wiesenparcours belegte die 21-jährige bei den Juniorinnen den zweiten Platz und in der Hochschulmeisterschaft Platz acht. Obwohl im letzten Jahr noch der vierte Rang zu Buche stand und mit der diesmal nicht zustande gekommenen Mannschaft sogar der Titel, aber kein Grund zur Enttäuschung. Schließlich war Julia bereits nach 18:50 Minuten im Ziel und eine 5km-Zwischenzeit beim Crosslauf von nur knapp über 18 Minuten bei einer Bahnbestzeit von 18:30 Minuten kann sich wirklich sehen lassen!

von: U. Fehr    Datum: 21.11.2004    Kategorie: Sport     ID: 31

spike  Sieg beim Martinslauf  spike

St. Martin, 6. November: Sechs Runden á 1,3 Kilometer galt es beim 26. Martinslauf in der Innenstadt von St. Martin zu absolvieren. Die stellten sich in dem Städtchen am Haardtrand als recht hügelig und anspruchsvoll heraus. Zusammen mit einem verrenktem Halswirbel zwar alles andere als gute Voraussetzungen für eine gute Zeit, aber am Ende standen für Julia nur 29:49 Minuten für die insgesamt 7,8 Kilometer zu Buche - Platz eins in der Frauenwertung! Selbst auf nur fünf Kilometer umgerechnet ergibt sich eine Zeit von nur knapp über 19 Minuten und das bei über 100 Höhenmetern.

von: U. Fehr    Datum: 7.11.2004    Kategorie: Sport     ID: 30

spike  Schneller "10er" für Julia  spike

Maxdorf, 9. Oktober: Zum "Gemüselauf" ging's für Julia am Samstag als ersten Test im Wintertraining. Aus dem erwartetem flachen Straßenlauf wurde dann zwar eher ein leicher Wald- bis Crosslauf, nach etlichen scharfen Biegungen auf teilweise recht schmalen und weichen Waldwegen sprang mit 40:16min aber dennoch eine ansprechende Zeit heraus. In der starken Frauenkonkurrenz bedeutete das den dritten Rang und bei der Siegerehrung wurde klar woher der Name kam - es gab einen Korb mit Gemüse

von: U. Fehr    Datum: 9.10.2004    Kategorie: Sport     ID: 29

spike  Nachwuchs beim Saisonabschluss in Frankenthal  spike

Frankenthal, 26. September: Zum Saisonabschluss gingen einige Nachwuchsleichtathleten in Frankenthal an den Start. Elias Klimek kam in der M10 mit Ballwurfbestleistung auf den vierten Rang, ebenso Rabea Klink mit guten 3,38m im Weitsprung der W10. Mit wenigen Punkten Rückstand kam Alina Naubereit auf den fünften Platz – sie schaffte im Ballwurf sogar 23 Meter. Bei den 7-jährigen stellte Celin Reichert gleich in allen drei Disziplinen des Mehrkampf persönliche Rekorde auf und lief mit 9,15 Sekunden die zweitschnellste Zeit aller Starterinnen. In der Endabrechnung bedeuteten 748 Zähler Rang sechs, Leonie Naubereit wurde hier mit 520 Punkten Zwölfte.

von: U. Fehr    Datum: 9.10.2004    Kategorie: Sport     ID: 28

spike  Sieg in Mutterstadt  spike

Mutterstadt, 19. September: Mit einem Trainingslauf sicherte sich Julia in 19:46 und rund fünf Minuten Vorsprung den Sieg im 5km Rennen. Für Trainer Uli Fehr reichte es 23:32min immerhin noch zum 19. Rang und vor allem zum Sportabzeichen

von: U. Fehr    Datum: 9.10.2004    Kategorie: Sport     ID: 27

spike  Zwei neue Zehnkämpfer beim LTV  spike

Neustadt, 4./5. September: Ihre Vielseitigkeit bewiesen Stefan und Christian Heilmann, die bei den Pfalzmeisterschaften ihren ersten Zehnkampf absolvierten. Stefan verbesserte sich am ersten Tag über 400 Meter um über eine Sekunde, Christian stellte seinen Hausrekord von 12,54 Sekunden über 100 Meter ein. Am zweiten Tag gab's dann satte zehn neue Bestleistungen - sowohl Hürdensprint, Diskuswurf, Stabhochsprung und auch Speerwurf und die abschließenden 1500m waren schließlich zumindest wettkampfmäßig Neuland. In der Zehnkampfwertung kam Christian auf den dritten Platz, Stefan holte sich den Vizetitel. Bei den Frauen blieb Astrid Wulfert nur knapp unter ihrem Siebenkampfresultat vom Frühjahr und kam ebenfalls auf den dritten Rang.

von: U. Fehr    Datum: 9.10.2004    Kategorie: Sport     ID: 26

spike  Mit Trainingslauf auf Rang zwei  spike

Bockenheim/Kirchheim, 29. August: Auch wenn der 13. Weinstraßenlauf über 10km nur ein Trainingslauf war, reichte es für Julia in knapp über 44 Minuten dennoch zum zweiten Platz in der Frauenwertung und Gesamtplatz 59 von knapp 300 Läufern und Läuferinnen.

von: U. Fehr    Datum: 29.8.2004    Kategorie: Sport     ID: 25

spike  Deutschlandstaffel - wir waren dabei  spike

Grumbach-Rossbach, 24. August: Also wenn mir jemand erzählt hätte, dass ich mitten in der Nacht rund 1,5 Stunden mit dem Auto durch die Gegend Kurve um dann zwei Leute irgendwo zwischen Idar-Oberstein und Kaiserslautern für einen 15km-Lauf abzusetzen, dann hätte ich ihn wohl für völlig bekloppt gehalten. Aber da gibt’s ja nun diese Deutschlandstaffel und jetzt gehören wir wohl irgendwie mit zu den Bekloppten - cool :-)

Auf Nachfrage von Regionalmaxe Peter, dass vor KL die Strecken doch etwas dünn besetzt seien, hab’ ich kurzerhand unsere beiden Läufer gefragt ob sie nicht Lust auf so was verrücktes hätten und da sie Matthias auf der Nachtetappe ja auch nicht alleine laufen lassen wollten, sollte es kurz vor drei also losgehen. Mittags noch mal schnell ins Logbuch geschaut - 5min - prima, passt alles. Training, Verbandssitzung, noch mal schnell ins Logbuch geschaut - Panik! Boah - die sind ja 45min vor der Zeit - Schluck. Gleich mal den Häuptling anrufen - Funkloch. Staffomobil anrufen - miese Verbindung, nix verstehen im Pfälzer Wald.
Gleich auf den Weg gemacht, prompt verfranzt - huch da sind ja noch Menschen auf der Straße, gleich mal fragen.
Was - Grumbach? Dess iss doch ganz ääfach!
Ha, das sagst du! :-)
Wos? Ob isch schwul bin?
Nein, nein, ...
Jo, allso, do missener do ninfahre und dann immer gradaus - do kummt dann Sembach, also immer gradaus, also wie do nunner, bloß ahlat in die anner Rischtung, also do kummt dann alles.
Ah, ja - alles klar sozusagen ... LOL - die waren wohl schon fertig mit der Nacht ;-)

Na, ja - hat dann doch alles prima gepasst, den Übergabepunkt Kirche sieht man von der Straße wohl nicht, aber da stand doch auch schon das Staffomobil. Kurzer Plausch auf der Straße (Dieter kam mal ausnahmsweise zum verdienten Schlaf), dann kam auch schon Stefan mit Häuptling Matthias als Radbegleiter und ortskundigem Lichtspender die menschenleere Straße entlang - die Übergabe bekam nur eine Katze mit. Matthias fuhr kurzerhand mit dem Rad weiter, schließlich waren ja mit Stefan und Julia zwei Läufer auf der Strecke und er wollte ja noch weiter bis Kaiserslautern. "Och, dann lauf ich einfach die letzte Strecke" - man ist ja flexibel und was soll man nachts denn schlafen, das machen doch alle ;-)

Kurz noch ein paar Fotos auf der Strecke, dann ging’s weiter zum Ziel in Rossbach, wo kurz danach auch schon das Staffomobil Stellung bezog. Völlig streckenunkundig dachte ich mir, lauf denen doch einfach entgegen, dann bis du auch mitgelaufen - wenn auch die Hälfte in die falsche Richtung. Abgesehen davon, dass es mit dem Schlüsselanhängerlämpchen und ohne Mond nicht so sonderlich hell war, ich keinen blassen Schimmer hatte, ob ich richtig war und dieser blöde Radweg nach einem Tunnel ziemlich direkt in einen Fluss überging (Hmm, da ging’s dann wohl doch vorher rechts hoch) war’s ’ne prima Sache. Sekunden vor der "Verflixt-ich-hab-doch-den-falschen-Weg-und-wir-müssen-uns-verpasst-haben-Zeit" leuchtete Matthias um die Ecke und es ging für mich zurück und für die drei auf die letzten rund 4,5 der gut 15km. Insgesamt eine prima zu laufende Strecke, mit wenigen wirklich dunklen Bereichen, die Matthias ausleuchtete, angenehme Lauftemperatur mit 16° laut einer Anzeige unterwegs und tolle, klare Luft. Ebenso toller Sternenhimmel, die Uhrzeit machte das ganze irgendwie erst interessant und die 15km liefen laut Julia sogar einfacher als zur üblichen Tagestrainingszeit und so kamen zum mitgegebenen Vorsprung noch ein paar Minuten dazu. So früh konnte Andy noch nicht da sein und so ging’s erst ein paar Minuten später weiter in Richtung Kaiserslautern (ca. 3:50Uhr), aber ist ja kein Wettrennen.

von: U. Fehr    Datum: 24.8.2004    Kategorie: Sport     ID: 24

spike  Platz 12 durch Stefan Heilmann bei "Süddeutschen"  spike

Ludwigsburg, 08. August: Bei den Süddeutschen Meisterschaften belegte Stefan Heilmann den zwölften Platz über 2000 Meter Hindernis der männlichen Jugend B. Als vierter seines Jahrgangs schlug sich der 16-jährige LTV-Läufer in seinem erst zweiten Hindernisrennen ausgezeichnet und verfehlte bei hochsommerlichen Temperaturen und böigem Wind mit 6:59,20 Minuten nur knapp seine Bestleistung von den Pfalzmeisterschaften in Neustadt.

von: U. Fehr    Datum: 13.8.2004    Kategorie: Sport     ID: 23

spike  Platz elf für Julia Ertmer bei Aktiven-DM - Länderkampfteilnahme nur knapp verpasst  spike

Braunschweig, 11. Juli: Mit Platz elf und somit als fünftbeste pfälzische Athletin insgesamt kehrte Julia Ertmer von den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig zurück. Über die 3000 Meter Hindernis der Frauen waren am Sonntag bis auf eine Ausnahme die schnellsten zehn Läuferinnnen incl. der aktuellen Rekordhalterin am Start. Julia lief vor rund 18.000 Zuschauern von Beginn an beherzt in dem hochklassgem Feld mit, musste am Ende aber doch dem zu hohen Anfangstempo Tribut zollen. "Ein bisschen schneller hätte es ja schon sein dürfen" zeigte sich die 20 jährige trotz des Erfolgs beim ersten Auftritt vor so beeindruckender Kulisse etwas enttäuscht über die Zeit von 11:21,17 Minuten, schließlich hat sie eine Bestzeit von 11:05 Minuten aus dem letzten Jahr vorzuweisen. "Aber bei der Vorbereitung war wohl einfach nicht mehr drin" fand die Friedelsheimerin auch sogleich den Grund - wegen Krankheit und Verletzung fielen sieben Wochen Training und fast alle geplanten Vorbereitungswettkämpfe aus und die Deutschen Meisterschaften waren erst der zweite Wettkampf der Freiluftsaison. Zur Nominierung zum U23-Länderkampf in Manchester fehlte der 20-jährigen nur ein Platz ...

von: U. Fehr    Datum: 14.7.2004    Kategorie: Sport     ID: 22

[1] 2 3 weiter