LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Kolleth fliegt weit  spike

Leonie Naubereit Weitsprung  - 4,14mNeustadt, 8. Juni: Beim Schülersportfest der LG-Neustadt war der LTV zahlreich vertreten und holte einige Podestpätze mit in die Kurstadt. Ganz vorne mit dabei war Alina Naubereit die in allen drei Disziplinen der W13 im Dreikampf am Besten war. Begonnen hatte der Wettkampf mit dem 75m Lauf in dem Alina ihrer härtesten Konkurentin Anja Horr von der TSG Hassloch mit 10,73s nicht nur zwei zehntel davon lief, sondern auch eine neue Bestleistung aufstellte. Anspruchvoll wurde der Ballwurf durch einen böigen Gegenwind,  52,5m verbuchte sie letzendlich auf ihrem Punktekonto. Im Weitsprung sprang die dreizehnjährige 4,78m weit - neuer Hausrekord. 1575 Punkte reichten dicke für den ersten Platz aus.

Etwas knapper ging es in der Altersklasse M12 für Andreas Kolleth zu. Vier Punkte trennten den Gönnheimer vom ersten Platz. Angefangen hatte der Wettkampf auch bei ihm mit eine neue Bestleistung im 75m-Lauf. Die 11,23s beflügelten Andreas zu einem super Weite im Weitsprung. Um einen halben Meter verbesserte er im zweiten Versuch seine Bestleistung auf 4,82m. Nicht ganz zufrieden war Andreas mit 44,0m im Ballwurf wobei er trotzem am weitesten warf.

Einen ebenfalls sehr guten Wettkampf leistet die elfjährige Leonie Naubereit. Im 50m Lauf stellte sie ihre Bestleistung ein. Auch im Wurf steigerte sie sich auf 34,0m und sprang im abschließenden Weitsprung weiter als je zuvor - 4,14m. 1259 Punkte bedeuteten am Ende Rang zwei sowie neue persönliche Bestleistung.
Bei den siebenjährigen Jungs erkämpfte sich Lasse Sturm mit 595 Punkten den dritten Rang. Gleich drei neue Bestleistungen konnte Lasse aufstellen: 2,90m im Weistprung, 20,0m im Schlagballwurf und die Dreikampfwertung. Zwei Punkte trennten Robert Wild von seinem Vereinskameraden der mit 21,5m in der Altersklasse M7 am weitesten warf.

Jannik Fuchs 1000m LaufPatrik Scholtissek Sieger 1000m M9Einen weiteren Sieg erlief Patrik Scholtissek über die 1000m in der Altersklasse M8. Ein sehr hohes Anfangstempo brachten sofort einen beachtlichen Vorsprung, den er auch behalten konnte, sodass die Uhr bei 4:05,19min stehen blieb und dies gleichzeitig seine Bestleistung um fast 50s steigerte. Rang sechs belegte Leon Kolley ebenfalls mit deutlich unterbotener Bestleistung. Jannik Fuchs der als siebenjähriger in der höheren Altersklasse starten musste kam als siebter ins Ziel und ließ trotzdem einige ältere Starter hinter sich. Etwas knapper ging es bei dem 800m Lauf der W10 zu. Franziska Fuchs verpasste die Posdestplatzierung nur knapp nachdem sie zu spät auf den Endspurt der Konkurentin reagiert hatte und so vier hundertstel später ins Ziel kam. Dennoch zeigte sie sich zufrieden mit 3:07,98min - eine weitere Bestleistung.

Alle Leistungen und Platzierungen der 25 LTV'ler die für die LG Weinstraße gestartet sind findet sich in der Ergebnisliste.

Ergebnisse Mehrkampf
Ergebnisse Einzel

von: C. Heilmann    Datum: 9.6.2008    Kategorie: Sport     ID: 305

spike  Fünf Bezirksmeister im Mehrkampf  spike

Haßloch, 25. Mai: Mit fünf Titeln bei den Mehrkampfmeisterschaften des Leichtathletikbezirks Vorderpfalz und weiteren sieben Platzierungen auf den Rängen zwei und drei schnitten die Schüler der Startgemeinschaft LG Weinstraße überaus erfolgreich ab.
Mit drei LTV-Startern und zwei von der TSG Deidesheim konnte sich die Dreikampf-Mannschaft der LG bei den acht- und neunjährigen klar durchsetzen. Die meisten Punkte sammelte David Devel, der in der Einzelwertung der M9 den Bronzeplatz erkämpfte. Besonders stark der vierte Rang von Jan-Philipp Wertmann als erst Siebenjähriger in der M8 und als Dritter LTV’ler kam Julius Hinderfeld als Achter der M9 in die Mannschaftswertung. Marcel Werner blieb in der M11 mit 7,86 Sekunden im Sprint über 50 Meter und mit 4,28 Meter zwar etwas hinter den Leistungen seines direkten Widersachers zurück, übertrumpfte den aber im Ballwurf mit 41 Meter so deutlich, dass er in der Punktaddition auch die Mehrkampfwertung für sich entscheiden konnte. Mit seinen LTV-Kollegen Vasco Schardt und Jori Hinderfeld sowie zwei Deidesheimer Athleten ging auch der Mannschaftstitel der M10/11 an die Startgemeinschaft. Umgekehrte Vorzeichen wie bei Werner ließen Andreas Kolleth bis zur Siegerehrung der M12 um den Sieg bangen. Über 75 Meter mit neuer Bestleistung von 11,40 Sekunden und im Weitsprung (4,25 Meter) gab er der Konkurrenz zwar deutlich das Nachsehen, im Ballwurf übertrat er jedoch beim besten Versuch leicht und musste mit immer noch guten 41 Metern einige Punkte abgeben. Am Ende bedeuteten für ihn die 1152 Punkte aber ebenfalls den Meistertitel. Keinen Zweifel an ihrem Sieg ließ dagegen Alina Naubereit aufkommen, die mit starken 11,00 Sekunden im 75 Meter Sprint und 4,76 Meter im Weitsprung gleich zwei neue Hausrekorde aufstellte. So brauchte sich die 13-jährige auch nur kurz über den ungültigen 50 Meter Wurf ärgern – auch die in die Wertung kommenden 47,5 Meter bedeuteten schließlich den klaren Sieg. Mit den ausgezeichneten Leistungen im Sprint und Weitsprung liegt Naubereit auch pfalzweit mit an der Spitze.
Im anspruchsvollen Blockmehrkampf musste Tobias Magin wegen einer Prellung am Fuß auf den abschließenden Weitsprung als fünfte Disziplin verzichten und konnte sich so nicht platzieren, zu Beginn absolvierte er aber in 14,26 Sekunden seinen ersten Hürdenlauf mit Bravur. (feh)
 
Zahlenspiegel:
 
Schüler M8 (50m - Weitsprung – Ballwurf 80g)
3.         Werthmann Jan-Philipp 624 Punkte (9,60s - 2,94m - 21,0m)
9.         Kolley Leon 489 Punkte (10,05s - 2,63m - 15,5m)
10.      Fuchs Jannik 430 Punkte (10,46s - 2,54m - 14,0m)
11.      Förster Torben 395 Punkte (10,38s - 2,19m - 15,0m)
Schüler M9 (50m - Weitsprung – Ballwurf 80g)
3.         Devel David 776 Punkte (8,84s - 3,18m - 27,0m)
8.         Hinderfeld Julius 549 Punkte (9,91s - 2,68m - 19,5m)
Schüler M10 (50m - Weitsprung – Ballwurf 80g)
6.         Schardt Vasco 797 Punkte (8,85s - 3,15m - 30,0m)
Schüler M11 (50m - Weitsprung – Ballwurf 80g)
1.         Werner Marcel 1118 Punkte (7,86s - 4,28m - 41,0m)
16.      Hinderfeld Jori 671 Punkte (9,67s - 3,12m - 24,0m)
Schüler M13 (75m - Weitsprung – Ballwurf 200g)
1.         Kolleth Andreas 1152 Punkte (11,40s - 4,25m - 41,5m)
Schülerinnen W8 (50m - Weitsprung – Ballwurf 80g)
5.         Schardt Kira 639 Punkte (10,39s - 2,67m - 14,5m)
Schülerinnen W9 (50m - Weitsprung – Ballwurf 80g)
6.         Förster Annika 737 Punkte (9,60s - 3,16m - 12,5m)
Schülerinnen W10 (50m - Weitsprung – Ballwurf 80g)
6.         Fuchs Franziska 851 Punkte (8,69s - 3,22m - 14,0m)
22.      Witschel Meike 736 Punkte (9,39s - 3,02m - 12,5m)
Schülerinnen W13 (75m - Weitsprung – Ballwurf 80g)
1.         Naubereit Alina Marie 1507 Punkte (11,00s - 4,76m - 47,5m)
6.         Schardt Melina 1171 Punkte (11,94s - 3,76m - 32,5m)
Blockwettkampf Sprint M13 (75m - 60m Hürden - Hochsprung - Weitsprung - Ballwurf 200g)
6.         Magin Tobias (12,43 - 14,26 - 1,12m - ab. - 19,5m)

von: U. Fehr    Datum: 26.5.2008    Kategorie: Sport     ID: 303

spike  sechs Podestplätze bei Pfalzmeisterschaften  spike

Bad Bergzabern, 17. Mai: Zeitgleich zu dem Wettkampf in Nieder-Olm ging es für den Nachwuchs und die Aktiven der Startgemeinschaft in Bad Bergzabern um die Pfalzmeistertitel und zudem im Laufbereich um Punkte für den Junior-Laufcup, der im November beim Crosslauf des LTV seinen Abschluss finden wird. Im Speerwurf der Männer zeigte sich Uli Fehr zwar mit keinem Versuch so recht zufrieden, wurde aber dennoch mit guten 42,28 Meter Vizemeister. „Es fehlt einfach die Stabilität in den Würfen – mit etwas aus jedem Wurf zusammen müssten eigentlich mal wieder 45 Meter drin sein“ hofft der LTV-Vorsitzende. Stefan Heilmann kam mit 39,67 Meter auf Rang drei, Bruder Christian im Weitsprung auf Rang sieben, wo er kurz vor dem 400 Meter Hürdenlauf aber lediglich zwei Versuche absolvierte. Bei der Premiere über die konditionell und technisch anspruchsvolle Strecke haderte Heilmann noch etwas mit dem in der Disziplin so wichtigem Rhythmus, belegte aber mit ansprechenden 63,05 Sekunden Rang drei. Wie einige Pfälzer versichtete M40er Heiner Oehl (LGW - TSG Deidesheim) auf den Weg nach Nieder-Olm und stellte sich lieber bei den Pfalzmeisterschaften der Männerkonkurrenz, zudem er gleichzeitig als Betreuer vor Ort war. Selbst erzielte er über 1500 Meter in guten 4:33,34 Minuten Rang neun, noch weiter nach vorne liefen seine Schützlinge, allen voran Theresa Müller, die sich mit 2:36,19 Minuten den Vizetitel der weiblichen Jugend A und so wertvolle Punkte im Junior-Laufcup sicherte. Starke 3:02,56 Minuten über 1000 Meter der M14 bescherten Max Kuchenbecker Rang drei und in der ungewöhnlich stark besetzten Altersklasse M15 reichten ausgezeichnete 2:54,77 Minuten für Marc-Pascal Ehlen lediglich zu Rang vier. Trotz neuer Bestzeit von 3:11,60 Minuten musste sich LTV'ler Rudi Schmunk in dem Rennen mit Platz 14 zufrieden geben. Einen Vizetitel für die Startgemeinschaft holte sich noch Yannik Esser mit 1,50 Meter im Hochsprung der M14 und die 4x100 Meter Staffel der Schüler A mit Rudi Schmunk als Startläufer erreichte in 51,11 Sekunden Rang vier.

von: U. Fehr    Datum: 25.5.2008    Kategorie: Sport     ID: 302

spike  sieben Landestitel für Senioren  spike

Nieder-Olm, 17. Mai: Ganz nach Vorbild der Landessportbünde herrschte wohl mal wieder wenig Einigkeit bei den drei Rheinland-Pfälzischen Leichtathletikverbänden und so bescherte die unglückliche Terminwahl und teilweise fehlende Veröffentlichung der ersten Rheinland-Pfalz Meisterschaft für Senioren insgesamt nur recht bescheidene Starterfelder - aber selbst die brachten die Organisatoren angesichts zwei weiterer gleihczeitig vor Ort durchgeführter Veranstaltungen in Bedrängnis.
Gleich doppelt erfolgreich war Andrea König-Werner mit ihrem Sieg über 100 Meter der W40 in 14,00 Sekunden und mit starken 28,77 Sekunden über die doppelte Distanz. So schnell wie zuletzt vor drei Jahren war hier Astrid Wulfert , die mit ihren 29,44 Sekunden als Vizemeisterin über die Ziellinie lief. Fast vier Sekunden Vorsprung lief Karina Tossmann über die anspruchsvolle Stadionrunde heraus und holte sich in guten 67,86 Sekunden den Titel. Im Hochsprung teilten sich die Dürkheimerinnen dann die Medaillen unter sich auf – mit 1,44 Meter hatte Wulfert hier die Nase vorne. Ebenfalls doppelt siegreich war Petra Meier im Wurfbereich - konnte sie im Diskuswurf auch angesichts zweier gestrichener Versuche wegen Zeitplanverzugs mit 26,74 Meter ihr Leistungsvermögen noch nicht ganz ausschöpfen, blieb sie mit starken 32,64 Meter im Speerwurf nur knapp unter ihrer Bestleistung.

von: U. Fehr    Datum: 25.5.2008    Kategorie: Sport     ID: 301

spike  Landesturnfest Pirmasens  spike

Pirmasens, 9. - 12. Mai: Mit insgesamt 18 Athleten fuhr der LTV auf das 10. Pfälzische Landesturnfest. Neben den wichtigen Rheinlandpfalzmeisterschaften im Mehrkampf, Schleuderball und Steinstoßen gab es noch eine Menge Aktivitäten und Dinge zum Erleben. Angefangen mit der Anreise mit dem Zug, die Nächte in der Schule oder die Turngala am Samstag abend. Die Möglichkeiten der Gestaltung des Wochenden des LTV war durch die Meisterschaft am Sonntag stark beeinträchtigt. Jedoch gelang es alles zu besuchen was im Vorfeld geplant war. Einen Bericht über die vier Tage haben Alina und Leonie Naubereit verfasst:

Am Freitag den 9. Mai 2008 fuhren wir – Katy, Franzi, Dominic, Ellen, Tobias, Andreas, Thomas, Rabea, Alina und Leonie - nach Pirmasens aufs Landesturnfest.
Nachdem wir unser Gepäck im Auto verladen hatten ging es mit Stefan ab in Richtung  Pirmasens. In Kaiserslautern – dort trafen wir Christian - verpassten wir den Anschlusszug und mussten eine dreiviertel Stunde am Bahnhof Scherzfragen von Ellen beantworten. In Pirmasens angekommen konnten wir das schon von Wolfgang, Julia und Uli eingeräumte Klassenzimmer beziehen.
Danach gings zur Begrüßungsfeier, die wir aber langweilig fanden , und deshalb schnell wieder gingen. Abends freuten wir uns total auf die „Beach-Party“ mit DJ Alex , im Badepark Plup. Um 22.00 Uhr latschten wir 30 Minuten zu unserer Schule zurück. Dort nervten wir ein wenig unsere Betreuer – Monika, Julia, Uli, Wolfgang, Christian und Stefan – bis den meisten von uns doch die Augen zufielen. Nur manche blieben noch länger wach 
.

Nach dem  Wettkampf  der Jüngeren am Samstag, gingen wir durch den Wald Richtung Stadt um dort am Schlappenflicker-Wettkampf teilzunehmen. Franziska gewann mit 270 Punkten . Jeder bekam zur Belohnung zwei Bällchen Eis spendiert. Semir, der am Samstag von einer Veranstaltung aus Berlin angereist kam, verpasste leider die leckeren Pizzen die wir uns an diesem Abend bestellt hatten. Von 21.00 Uhr bis ca. 24.00 Uhr waren wir Zuschauer auf der Turngala. Leider verpassten wir aber das Feuerwerk. Und wieder mussten wir zurück in die Schule laufen. Da am nächsten Tag einige Wettkämpfe waren, legten wir uns gleich in die Schlafsäcke.

Nach einem sehr langen Wettkampfsonntag freuten wir uns über was Gegrilltes, Salat und Baguette.  Der Abend wurde sehr lustig. Wir spielten „Wahrheit oder Pflicht“. Um drei Uhr gingen dann auch die allerletzten ins Bett. Montagmorgen frühstückten wir zum letzten Mal in der Schule. Danach packten wir unsere Sachen und räumten das Zimmer. Gemeinsam fuhren wir mit dem Bus zum Abschlussfest, welches wir aber auch wieder früher verließen um unseren Zug nach Bad Dürkheim nicht zu verpassen. Todmüde fuhren wir nach Hause.

Es war ein total lustiges, schönes Wochenende, welches wir jederzeit wiederholen würden.





Anmerkung: Semir kam vom Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia zurück, bei dem er die Turnmädels des Leiniger Gymnasiums Grünstadt betreute. Und natürlich haben wir ihm noch eine Pizza aufgehoben

von: C. Heilmann    Datum: 21.5.2008    Kategorie: Sport     ID: 300

spike  Sportabzeichentag mit Sommerfest  spike

Bald ist es wieder soweit. Wie letztes Jahr veranstalten wir wieder einen Sportabzeichentag mit anschließendem Grillen. Als Termin haben wir den 14. Juni festglegt. Das Programm sieht folgendermaßen aus:

  • 14:00-16:30Uhr Sportabzeichen
  • 16:30-17:20Uhr Zeit zum Duschen und Erholen.
  • 17:20Uhr Trainingsmeisterehrung
  • Ab 17:30Uhr Grillfest

Eingeladen sind alle LTV'ler mit ihren Angehörigen. Ganz besonders die 61 Schüler, Jugendliche und Erwachsenen die letztes Jahr ihr Sportabzeichen abglegt haben und denen wir den ersten Platz im Vereinswettbewerb zu verdanken haben. Auch dieses Jahr haben wir unser Ziel ein wenig höher gesteckt: 80 Sportabzeichen und natürlich die Verteidigung des ersten Platzes. Vielleicht ein paar mehr!?
Wie erreichen wir diese Anzahl? Ganz einfach, motiviert eure Geschwister und Eltern oder auch Kinder am 14. Juni mitzumachen und sehr schnell haben wir unser Ziel erreicht.
Der Schwimmtermin wird dann vorort mitgeteilt.

Für den Sportabzeichentag bitte per Mail oder Infozettelabschnitt uns Bescheid geben mit wievielen Personen ihr kommt und ob bzw. was ihr an Salaten oder Nachtischen mitbringt. Würste, Steaks und Getränke spendiert der LTV. Ebenfalls stellen wir unser Geschirr zur Verfügung. Ihr braucht deshalb nur ein Geschirrhandtuch und Spülbereitschaft mitbringen.  (Wer lieber seinen eigenen Teller mitbringen möchte darf das natürlich auch tun.)

Link zum Infozettel:
http://www.ltv-online.info/download/info_08_05_13.pdf

von: C. Heilmann    Datum: 16.5.2008    Kategorie: Verein     ID: 299

spike  Sportabzeichentraining  spike

Für alle (Ü30), die in diesem Jahr das Sportabzeichen absolvieren wollen oder einfach nur Sport treiben möchten bieten wir ab dem 16. Mai jeden Freitag von 18:00-20:00Uhr ein Sportabzeichentraining an. Ziel ist es am 14. Juni bei unserem Sportabzeichentag alle Leistungen zu erbringen.
Durchgeführt und betreut wird das Training von Isa Scholtissek.

Einzige Ausnahme, der Freitag der 23. Mai fällt wegen Fronleichnam aus. Es stehen also vier Trainingstermine zur Vorbereitung zur Verfügung.

Für alle jüngeren gelten die normalen Trainingstermine in denen wir vor den Sommerferien noch Sportabzeichenleistungen sammeln werden.

von: C. Heilmann    Datum: 16.5.2008    Kategorie: Aktionen     ID: 298

spike  Sechs Titel bei Bezirksmeisterschaften  spike

Neustadt, 3. Mai: Nach dem erfolgreichen Abschneiden beim Deidesheimer Bergturnfest präsentierten sich die LTV-Leichtathleten zusammen mit ihren Kollegen der Startgemeinschaft LG Weinstraße auch bei den Bezirksmeisterschaften mit insgesamt zehn Titeln in Topform - sechs davon gingen an den LTV.
Über die anspruchsvolle 110 Meter Hürdendistanz steigerte sich Christian Heilmann deutlich auf 17,75 Sekunden und sicherte sich den Bezirkstitel ebenso wie Bruder Stefan im Hochsprung. Einen weiteren Sieg in der Männerklasse gab es durch Uli Fehr mit 41,60 Meter im Speerwurf. 26,70 Meter im Diskuswurf bedeuteten für den LTV-Vorsitzenden den Vizetitel und 9,71 Meter im Kugelstoßen Rang drei. Keinen optimalen Versuch erwischte Christian Heilmann im Weitsprung wo er sich mit 5,43 Meter und Rang drei begnügen musste. Besser machte es Heiner Oehl im 800 Meter Lauf, den er nach starken 2:11,06 Minuten als Vizemeister beendete. Gar den Titel erlief sich die Deidesheimerin Theresa Müller bei der weiblichen Jugend A mit im Alleingang erzielten 2:34,39 Minuten. Bei den Frauen erzielte Astrid Wulfert im Weitsprung gute 4,61 Meter und ließ der Konkurrenz das Nachsehen. Auch im sonst eher schwachen Kugelstoßen überzeugte sie mit glatten acht Metern und dem Vizetitel.
Überzeugen konnten auch die 1000 Meter Läufer der LG bei den A-Schülern – in der M14 siegte Max Kuchenbecker klar mit 3:05,53 Minuten und in der M15 gab es gar einen Doppelsieg durch Marc Pascal Ehlen (3:01,41 Minuten) und Rudi Schmunk, der 3:14,01 Minuten erzielte. Mit guten 1,55 Meter im ersten Hochsprungwettbewerb sprang er sich sogar zum Sieg. Noch fünf Zentimeter höher hinaus ging es für Yannik Esser bei seinem Sieg in der M14. Nicht ganz an sein Leistungsvermögen kam dagegen Andreas Kolleth in der M12 heran – die überquerten 1,25 Meter bedeuteten aber dennoch Rang zwei. Mit 27,46 Meter im Speerwurf wurde der Nachwuchsathlet Bezirksmeister. Alina Naubereit qualifizierte sich in der W13 für den 75 Meter Endlauf, steigerte sich dort noch auf 10,84 Sekunden und lief auf Platz vier über die Ziellinie. Im Weitsprung haderte sie etwas mit dem Anlauf und musste sich mit 4,55 Meter und Rang drei begnügen – starke 29,46 Meter im Speerwurf bedeuteten den Vizetitel. In der 4x75 Meter Staffel kam sie zusammen mit ihren Kolleginnen Melina Schardt, Nina Zwirtz und Schwester Leonie auf den fünften Platz.
Weitere Platzierungen in der Übersicht:
Männer
100m                  4. Heilmann Christian 12,32s
Kugelstoß           5. Heilmann Christian 8,74m
Speerwurf           2. Heilmann Stefan 36,23 m
M15
100m                  3. Hofrichter Tillman 13,12s
Weitsprung         2. Hofrichter Tillman 5,01m
M14
Weitsprung         4. Esser Yannik 4,46 m
W14
800m                  4. Weisbrodt Katharina 2:59,16min
M13
Kugelstoß           6. Magin Tobias 6,40m
Weitsprung         8. Schorer Jonas 4,10m
                            10. Magin Tobias 3,50m
M12
1000m                4. Ehlen Jan - Malte 3:34,94min
                            6. Berger-Tolkun Philipp 3:41,91min
W13
75m                     16. Zwirtz Nina 11,77s
Kugelstoß           6. Zwirtz Nina 6,04m
Weitsprung         14. Schardt Melina 3,86m

von: U. Fehr    Datum: 4.5.2008    Kategorie: Sport     ID: 296

spike  Acht LTV-Siege auf dem Wallberg  spike

Deidesheim, 1. Mai: Mit 40 Teilnehmern gehörte der LTV Bad Dürkheim zu den teilnehmerstärksten Vereinen beim traditionsreichen Bergturnfest in Deidesheim und mit acht Siegen und weiteren elf Podestplätzen war der junge Leichtathletikverein zudem der erfolgreichste.
Bereits zum 81. Mal rief der Turngau Rhein-Limburg zu seinem Leichtathletiksportfest unter dem Ehrendenkmal auf dem Deidesheimer Wallberg. Nachdem die Wettbewerbe im letzten Jahr aufgrund von dichtem Nebel und Dauerregen abgesagt werden musste, hatte Petrus in diesem Jahr ein einsehen und schickte lediglich einige unangenehme Windböen. Im Vierkampf um das Ehrenschild der Gemeinde siegte Stefan Heilmann mit ausgezeichneten 2059 Punkten und holte sich den Wanderpreis somit zum zweiten Mal. Die meisten Punkte auf dem Natursportplatz sammelte der LTV-Schülertrainer mit 5,64 Meter im Weitsprung. Auf Rang zwei folgte mit 1807 Zählern Simon Ernst. Stark im Weitsprung auch Christian Heilmann mit 5,52 Meter, der in der Dreikampfwertung Zweiter wurde, Sebastian Schmelcher folgte auf dem Bronzeplatz. Im Dreikampf der Männer mussten sich Holger Heumann und Stephan Purps mit den Plätzen drei und vier begnügen, Semir Kamhawi und Uli Fehr siegten dagegen in der jeweiligen Seniorenklasse. Bei den Seniorinnen gewohnt siegreich war auch Astrid Wulfert in der W30, mit starken 8,96 Meter im Kugelstoßen erzielte Petra Meier im Dreikampf der W40 Rang zwei. In der Frauen-Hauptklasse gab es durch Nadja Kurz und Monika Heilmann gleich einen Doppelsieg.
Auch in den stark besetzten Schülerklassen gab es drei Siege zu verbuchen. Bei den siebenjährigen hatte Jan-Philipp Werthmann am Ende dank guter 26 Meter Ballwurf mit zwei Punkten die Nase knapp vorne. Marcel Werner siegte in der M10 dank überragender 8,0 Sekunden im 50 Meter Sprint und 4,19 Meter im Weitsprung am Ende mit über 100 Punkten Vorsprung. Auch der Sieg im 15-köpfigen Starterfeld der M12 war eine klare Angelegenheit für Andreas Kolleth. Bei den 11,3 Sekunden über 75 Meter und den 4,32 Meter im Weitsprung konnten einige Konkurrenten zwar noch mit dem Gönnheimer mithalten, die neue Bestleistung von 49 Meter mit dem 200 Gramm Ball sicherten schließlich aber den deutlichen Sieg.
Bei den Schülerinnen präsentierte sich die W13 mit den Plätzen zwei, drei und vier besonders stark – Alina Naubereit fehlten nach gutem Sprint und starken 49 Metern im Ballwurf wegen des etwas verpatzten Weitsprungs nur wenige Punkte zum Sieg. Nina Zwirtz holte die meisten Punkte mit 3,70 Meter im Weitsprung und Malina Schardt überzeugte im Ballwurf mit 32 Metern. Einen weiteren Podestplatz holte sich Leonie Naubereit mit Platz drei in der W11, ebenso wie David Devel bei den Neunjährigen und Robert Wild in der M7.
Pech mit der Auslosung hatten die Staffeln des LTV, die teils alleine und teils gegen deutlich schwächere Gegner antreten mussten. Dem C-Schüler Quartett fehlte auf Rang zwei nur eine Zehntel Sekunde zum Sieg, die zweite Mannschaft belegte Rang sechs. Bei den 12/13-jährigen bedeuteten 47,9 Sekunden über 4x75 Meter Rang zwei und für die jüngsten D-Schüler 41,8 Sekunden für die 4x50 Meter den dritten Platz.
Im abschließenden Mannschaftswettkampf um den Volker-Brat-Reimann-Gedächtniskampf, den der lTV in den vergangenen Jahren schon mehrfach gewinnen konnte, reichte es diesmal nur zu Platz zwei. Konnte der LTV mit den 11,52 Meter von Semir Kamhawi im Kugelstoßen gut mithalten und Stefan Heilmann mit 51,66 Meter sogar deutlich den Schleuderballwurf gewinnen, zog der MTSV Beindersheim im Sprint und Weitsprung deutlich davon. Auch nach Hochsprung und Staffel hatte die LTV-Mannschaft noch das nachsehen.

von: U. Fehr    Datum: 4.5.2008    Kategorie: Sport     ID: 295

spike  14. LG-Schülersportfest in Bad Dürkheim  spike

Bad Dürkheim, 27. April: Mit rund 250 Teilnehmern aus 19 Vereinen weit mehr Betrieb als bei den Langstreckenmeisterschaften am Vortag herrschte am Sonntag beim 14. Schülersportfest der LG Weinstraße, das trotz widriger Voraussetzungen reibungslos über die Bühne ging.

Trotz frühzeitiger, schriftlicher Reservierung gaben die Betreuer der verbandseigenen Zeitmessanlage an, nichts von dem Termin gewusst zu haben, es nicht einrichten zu können und reisten so nach den Langstreckenmeisterschaften direkt wieder ab, obwohl das Schülersportfest extra auf den Tag nach dieser Meisterschaft gelegt wurde. So mussten die Organisatoren um LG-Teamchef Semir Kamhawi kurzerhand auf manuelle Zeitnahme mit Handstoppuhren umstellen, was dem Erfolg der Veranstaltung auch dank bestem Leichtathletikwetter und der zügigen Abwicklung der verschieden Wettbewerbe keinen Abbruch gab. Nach dem Ausscheiden der TSG Neustadt aus der Startgemeinschaft zum Jahresbeginn, fand das traditionsreiche Sportfest der LG in diesem Jahr erstmals in Bad Dürkheim statt, nachdem es seit dem Stadionneubau in den letzten Jahren immer in Neustadt durchgeführt wurde.
Von den sechzehn zu vergebenden Goldmedaillen im Dreikampf aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf gingen vier an den Nachwuchs der Startgemeinschaft, in der Mannschaftswertung gingen vier von sechs Siegen an die LG. In der M12 musste sich LTV'ler Andreas Kolleth nur knapp geschlagen geben, in der M11 setzte sich dagegen Marcel Werner u.a. mit neuer Bestleistung vom 43,5 Metern im Ballwurf durch. Auch der Sieg der M10 ging an die Startgemeinschaft – Simon Hennicke als einer von lediglich zwei Athleten des TV Dürkheim, die den Wettkampf im eigenen Stadion nutzten, hatte am Ende mit ausgelichen guten Leistungen deutlich die Nase vorne. In der M7 gab es einen Doppelerfolg durch Robert Wild und Jan-Philipp Werthmann, bei den Jüngsten mit 6 Jahren setzte sich Jannis Wiebke mit deutlichem Vorsprung durch.
In der W13 mussten sich die beiden LTV-Athletinnen Alina Naubereit und Rabea Klink mit den Plätzen zwei und drei begnügen, Naubereit fehlten mit 1594 Mehrkampfpunkten lediglich sechs Zähler zum Sieg. Mit 10,4 Sekunden über 75 Meter war sie schneller als alle Konkurrentinnen und erziele ebenso eine neue Bestleistung wie mit ausgezeichneten 55 Metern im Ballwurf. Einen weiteren Dreikampfsieg steuerte in der W6 Isabelle Roczanski bei. Die 12- und 13-jährigen Schüler B der Startgemeinschaft siegten darüber hinaus in der 4x75 Meter Staffel, Konstantin Oehl war in der M10 über 1000 Meter in 3:50,1 Minuten nicht zu schlagen, ebenso in der M8 Lorenz Henrich mit 4:23,9 Minuten.

von: U. Fehr    Datum: 4.5.2008    Kategorie: Sport     ID: 294

zurück 1 2 [3] 4 5 weiter