LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Rückblick auf das Wochenende  spike

Maxdorf, 10. Oktober: Beim 29. Maxdorfer Gemüselauf starteten Alexander Storck und Rudolf Schmunk.  Beide absolvierten den 10km Lauf ohne spezielle Vorbereitung und sicherten sich in der B-Jugend die Plätze vier und fünf. Für Alex blieb die Uhr nach 42:30min, stehen Rudi benötigte 44:56min. In der Gesamtwertung mit allen Altersklassen bedeutete das die Ränge 82 und 125 von 514 Läufern.
Der Neuzugang des LTVs Niko Hesse, der ab 2010 für die LG Weinstraße startet, belegte mit 40:58min den dritten Rang der B-Jugend und damit Platz 59 in der Gesamtwertung.

Hassloch, 11. Oktober: Auf Einladung von Wurftrainer Kurt Büttler nahm Leonie Naubereit beim Hasslocher Werfertag teil. Im Speerwurf warf sie gleich im ersten Versuch 27,40m. Leider konnte sie sich nicht mehr steigern, dies konnte auch keine der anderen acht Konkurrentinnen, sodass sie diese Disziplin gewann. Jedoch im Kugelstoßen konnte sich die zwölfjährige Friedelsheimerin trotz kalter Witterung noch einmal steigern: 8,39m flog die 3kg schwere Kugel weit.

von: C. Heilmann    Datum: 13.10.2009    Kategorie: Sport     ID: 399

spike  Bestleistungen und Vereinsrekorde bei Werfertag  spike

Bellheim, 3. Oktober: Mit sechs ersten Plätzen und zahlreichen Bestleistungen kehrten die LTV'ler überaus erfolgreich vom 39. Werfertag in die Kurstadt zurück. Eine tolle Serie im Speerwurf schloß Petra Meier in der W40 mit einem Wurf auf tolle 34,32m ab - Sieg, persönliche Bestleistung und Vereinskord für alle weiblichen Klassen. Noch nicht ganz so weit ging es für Leonie Naubereit in der W12, die 27,82m bedeuteten für die auch in Bellheim siegreiche Kreismeisterin aber ebenso neuen Vereinsrekord für ihre Altersklasse. Im gleichen Wettbewerb belegte Ellen Meier bei der Wettkampfpremiere im Speerwurf mit 14,76m Rang fünf. Naubereit startet überdies noch im Kugelstoßen und konnte sich dort um über einen halben Meter auf starke 8,14m steigern - Platz zwei und ein weiterer Vereinsrekord für die Friedelsheimerin.
Bei starker überregionaler Konkurrenz kam Rudi Schmunk mit dem Speer zwar "nur" Rang vier der B-Jugend, knackte aber mit 41,00m erstmals die 40-Meter-Grenze und steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um fast zehn Meter. Siegreich blieb dagegen Andreas Kolleth in einem spannendem Kugelstoßwettkampf der M13 auch wenn der Gönnheimer mit 9,65m knapp unter seinem Hausrekord blieb. Bruder Thomas belegte im Diskuswurf der M15 mit 25,61m den zweiten Platz. Uli Fehr haderte trotz Sieg etwas mit den verpassten 30m im Diskuswurf und auch mit dem Männerspeer fehlten mit 39,29m einige Zentimeterzur angepeilten Leistung. "Hätte ich das doch mal im Mehrkampf geschafft" kommentierte Astrid Wulfert etwas zwischen Freude und Ärger schwankend ihre 8,31m im Kugelstoßen - eine Weite die sie seit Jahren nicht mehr ereicht hatte.
Mit dem Werfertag beschließen die LTV-Leichtathleten die Stadionsaison, am 24.10. steht in Bad Dürkheim beim eigenen Wingert-Crosslauf noch das Finale zum Junior-Laufcup 2009 aus bevor im Dezember wieder die ersten Hallenwettkämpfe anstehen.

von: U. Fehr    Datum: 4.10.2009    Kategorie: Sport     ID: 397

spike  Titel und Vizetitel für Seniorinnen bei Süddeutschen  spike

Nieder-Olm, 26. September: Einen tollen Wettkampf bot Andrea König-Werner in der W40 – die Wachenheimerin startete mit 14,21 Sekunden im Sprint und 4,48 Meter im Weitsprung nicht nur ausgezeichnet in den Mehrkampf, sie setzte ihn auch ebenso fort. 8,34 Meter mit der 4 Kilogramm Kugel folgten starke 1,42 Meter im Hochsprung und auch im eher ungeliebten Lauf verbesserte sie sich auf 3:01,17 Minuten. Der Lohn waren 2829 Punkte und der Vizetitel. Nicht zufrieden zeigte sich dagegen Astrid Wulfert die nach schwachem Auftakt auf der Habenseite 4,42 Meter im Weitsprung und mit 2:48,90 Minuten die schnellste Zeit des Dürkheimer Trios aufzuweisen hatte – 2716 Mehrkampfpunkte bedeuteten Rang vier. Auch Karina Tossmann konnte sich bei der W45 nicht über die Resultate in allen Disziplinen freuen - stark jedoch die 1,39 Meter im Hochsprung und 2:59,19 Minuten über 800 Meter - 2756 Punkte bedeuteten Rang drei und zugleich wertvolle Zähler für die Mannschaft. Die sammelte insgesamt 8301 Punkte und somit mehr als alle anderen Teams und sicherte sich wie im letzten Jahr den Mannschaftstitel.

von: U. Fehr    Datum: 29.9.2009    Kategorie: Sport     ID: 396

spike  Drei Vizetitel bei DMM  spike

Kaiserslautern, 26. September: Drei Vizetitel erkämpften sich die Teams der Startgemeinschaft LG Weinstraße beim pfälzischen Endkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Traditionell im September treffen sich die Leichtathleten des Landesverbandes um ihre Meister im Mannschaftswettbewerb zu ermitteln. Hierbei werden in verschiedenen Disziplinen die Leistungen von jeweils zwei Athleten analog zum Mehrkampf in Punkte umgerechnet und zu einer Mannschaftsleistung addiert. Parallel zum Heimspiel des FCK kämpften im Kaiserslauterner Schulzentrum Süd auch vier Mannschaften der LG um die Pfalztitel. Die männliche Jugend B musste schon vor Wettkampfbeginn das Fernbleiben des schnellsten Sprinters hinnehmen, was am Ende den Titel kosten sollte. Die verbleibenden beiden Starter des LTV zeigten nichts desto Trotz ausgezeichnete Leistungen – so z.B. Rudi Schmunk mit 1,68 Meter im Hochsprung und 36,75 Meter im zeitgleich stattfindenden Speerwurf. Philipp Ramisch stieß die Kugel beim ersten Wettkampf auf gute 9,00 Meter und steuerte auch im Weitsprung mit 4,66 Meter und über 100 Meter in 12,61 Sekunden wertvolle Punkte bei. Gemeinsam mit den Deidesheimern Kollegen Marc-Pascal Ehlen und Tillmann Hofrichter wurde die 4x100 Meter Staffel erfolgreich in 48,57 Sekunden absolviert. Ehlen bestritt mit Max Kuchenbecker noch den abschließenden 1000 Meter Lauf wo beide Punkte auf die Konkurrenz gutmachen konnten. In der Endabrechnung bedeuteten 7407 Punkte den zweiten Platz hinter dem TV Nußdorf, der lediglich 14 Zähler mehr erzielte.

Ebenfalls mit Rang zwei zufriedengeben mussten sich die komplett mit LTV-Athleten besetzten A-Schüler. Die meisten Punkte zum Gesamtergebnis steuerte Mike Wolf bei, der die 100 Meter in 13,22 Sekunden durchlief und im Kugelstoßen auf starke 10,51 Meter kam. Stark auch die 50 Meter im Ballwurf von Andreas Kolleth, der mangels eigener Mannschaft bei den B-Schülern in der älteren Altersklasse aushalf. Bruder Thomas überzeugte ebenfalls im Wurf mit 43,5 Metern und guten 9,19 Meter im Kugelstoß. Über 1000 Meter lief Tobias Magin mit deutlichem Vorsprung über die Ziellinie, am Ende mussten sich die noch durch Moritz Knöringer und Louis Schäfer verstärkten Dürkheimer mit 5304 Punkten geschlagen geben.

Eifrigste Punktesammlerin bei den Schülerinnen war Alina Naubereit – sie warf den 200 Gramm schweren Ball mit 55,5 Metern so weit wie noch nie und sogar weiter als im letzten Jahr das 80 Gramm Gerät. Die 4,50 Meter im Weitsprung wurden nur noch von Nina Zwirtz übertroffen, die mit starken 4,70 Meter nur knapp unter ihrer Bestleistung blieb. Zwirtz steuerte bei starkem Gegenwind noch 14,03 Sekunden über 100 Meter bei – hier blieb Rabea Klink sogar knapp unter den 14 Sekunden. Gemeinsam mit Alena Kiechle war sie noch im Kugelstoßen und in der Staffel aktiv. Kiechle musste wie Melina Schardt und Sophie Triem über die ungeliebte 800 Meter Distanz antreten um das Mannschaftsresultat zu vollenden – 5451 Punkte bedeuteten den dritten Vizetitel.

Bei den mit neun Mannschaften am stärksten besetzen C-Schülerinnen erkämpften sich schließlich noch die Jüngsten den Bronzeplatz. Mit den meisten Punkten bedacht wurden hier die 36 Meter im Ballwurf durch Lara Hümke die auch mit 4,04 Meter im Weitsprung überzeugte. Drei Zentimeter weiter kam Vereinskollegin Laura Pfaff, die zusammen mit Katy Dietrich im ersten Hochsprungwettbewerb 1,14 Meter meisterte. Mit von der Partie waren noch Meike Witschel, Julika Zwirtz, Franziska Fuchs, Saskia Lach und Ellen Grewenig.

von: U. Fehr    Datum: 27.9.2009    Kategorie: Sport     ID: 395

spike  Weiterer Kreistitel für Leonie Naubereit  spike

Haßloch, 24. September: Bei den ausgelagerten Kreismeisterschaften im Speer- und Diskuswurf konnten die Nachwuchsleichtathleten vom LTV Bad Dürkheimer ihrer Erfolgsbilanz noch einen Titel und zwei Vizetitel hinzufügen. Im Wettbewerb der 13-jährigen Schüler musste Andreas Kolleth jeweils einen Werfer vom Gastgeber den Vortritt lassen – sehr gute 27,01 Meter mit der Diskusscheibe und 30,98 Meter mit dem Speer bedeuteten jeweils Rang zwei. Die ein Jahr jüngere Leonie Naubereit setzte sich dagegen im Speerwurf ihrer Altersklasse mit 26,25 Meter klar durch und sicherte sich somit ihren dritten Kreistitel in der ausklingenden Freiluftsaison.

von: U. Fehr    Datum: 27.9.2009    Kategorie: Sport     ID: 394

spike  tolle Erfolge bei Kreismeisterschaften  spike

Neustadt 13. September: Zwei Starts zwei Siege verbuchte Andreas Kolleth am Sonntag bei den Kreismeisterschaften im Neustädter Stadion. Im Ballwurf siegte der Dreizehnjährige mit 48,5m und im Kugelstoßen mit 9,39m. Ebenso erfolgreich war Celine Reichert bei der W12. Sie gewann in 11,30s souverän den 75m Lauf. Überraschenderweise sicherte Celine mit zwei Sprüngen erstmals über die vier Meter Marke auch den Weitsprungtitel - 4,22m reichten zum Sieg. Stärkste Konkurrentin im Starterfeld war Freundin Leonie Naubereit, die in beiden Disziplinen den zweiten Platz belegte. Mit dem ersten Versuch ging die junge Friedelsheimerin in Führung, konnte sich aber wegen Anlaufproblemen nicht mehr steigern und musste sich geschlagen geben. Die Entscheidung im Ballwurf hingegen dominierte sie von Anfang an und wäre mit jedem ihrer sechs Würfe Kreismeisterin geworden. Mit neuer Bestleistung von 47,5m gewann sie den Titel und fügte der Sammlung mit 8,04m im Kugelstoßen sogleich einen weiteren hinzu – mit der Leistung wäre sie sogar in der W13 siegreich gewesen.
Die Schülerinnen C suchten ihre Kreismeisterin im Dreikampf. Zahlenmäßig stark war hier der LTV vertreten - gleich sieben Mädchen kämpften um den Titel. Lara Hümke wurde ihrer Favoritenrolle bei der W10 gerecht und gewann mit 1325 Punkten vor Laura Pfaff mit 1181 Punkten. Mit der Bestweite von 30,5m bedeutete die Gesamtpunktzahl ebenfalls Bestleistung. Annika Förster belegt den sechsten Rang. Die ein Jahr ältere Franzsika Fuchs belegte mit Weitsprung- und Dreikampfbestleistung von 1012 Punkten ebenfalls Platz sechs. Direkt dahinter folgte mit 988 Punkten Saskia Lach. Meike Witschel landete ebenso wie Julika Zwirtz mit Weitsprungbestleitung auf Platz neun und zehn. In der Mannschaftswertung der besten fünf reichte es aber für Lara, Laura, Franziska, Saskia und Meike nur für den Vizetitel mit 5421 Punkten.
Für Laura Pfaff war damit der Wettkampf noch nicht zu Ende. Sie startete zum ersten Mal im Hochsprung und gewann mit 1,11m den Titel. Einen Vizetitel sicherte sich Franziska Fuchs über die 800m. Meike Witschel und Saskia Lach belegten die Plätze vier und fünf. Die 4x50m Staffel stand als weiteres Highlight auf dem Programm. In der Besetzung Laura Pfaff, Franziska Fuchs, Julia Zwirtz und Lara Hümke sprinteten die vier Mädchen zum Vizetitel in 31,23s.
Abhann Anker startete bei der M11 im 1000m Lauf und erlief sich in 3:35,17min die Bronzemedaille, Leon Scholtissek musste sich ganz knapp mit dem vierten Rang begnügen.
Einen weiteren Doppelsieg konnten Luna-Marie Frank und Clara Witschel bei der W8 verbuchen. Luna siegte mit 668 Punkten vor Clara mit 617 Punkten. In der W7 sicherte sich Isabelle Roczanski mit weiten 3,00m im Weitsprung den Vizetitel. Einen weiteren Vizetitel gab es für Clara im 800m Lauf. Luna wurde Vierte.
Stärker vertreten waren die Jungs. Bei der M9 belegte Nico Eisemann mit 792 Punkten bei seinem ersten Wettkampf den vierten Platz. Philipp Lach reihte sich mit 752 Punkten auf den sechsten Platz ein. Leon Kolley belegte Rang 12. Wichtige 811 Punkte für den Einzel und Mannschaftstitel sammelte Lasse Sturm, der gleich vier neue Bestleistungen aufstellte. Die meisten Punkte brachten die 3,52m im Weitsprung. Vereinskollege Robert Wild belegte in der gleichen Klasse (M8) mit 763 Punkten den dritten Platz. Als weiterer LTV’ler beendete Jannik Fuchs den Wettkampf mit 652 Punkten auf Platz fünf.
Nicht nur der Mannschaftstitel im Dreikampf ging an den LTV sondere auch der Staffeltitel über 4x50m. Für Robert Wild, Jannik Fuchs, Philipp Lach und Lasse Sturm bleib die Uhr nach 34,08s stehen. Bei der Staffel nicht mit dabei, dafür beim Mannschaftstitel im Dreikampf Nico Eisemann. Die Punkteaddition ergab 3770 Punkte. Über die 1000m wurde Patrik Scholtissek als zweiter im Ziel gestoppt und lief nur knapp an einer Bestzeit vorbei. Nico Eisemann wurde Dritter, Philipp Lach Achter. Der achtjährige Jannik Fuchs war über dieselbe Distanz in seiner Altersklasse in sehr schnellen 4:03,65 min siegreich, Vierter wurde Robert Wild.

von: C. Heilmann    Datum: 14.9.2009    Kategorie: Sport     ID: 391

spike  Mannschaftssieg und vier Vizepfalzmeister im Mehrkampf  spike

Neustadt, 5./6. September: Bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf setzten sich die Schülerinnen A mit Vizemeisterin Rabea Klink in der Vierkampf-Mannschaftwertung durch. Stefan Heilmann (Männer) und Rudi Schmunk (Jugend B) belegten im Zehnkampf Platz zwei wie auch Astrid Wulfert im Siebenkampf der Frauen.

Vom Hörsaal zur Sprintbestleistung

Für die Zehnkämpfer Stefan und Christian Heilmann standen die Meisterschaften unter denkbar schlechten Vorzeichen, schließlich mussten beide am Wettkampftag noch eine Klausur in Kaiserslautern absolvieren. So konnten sie trotz einer extra eingerichteten leichten Zeitplanverschiebung erst wenige Minuten vor dem Startschuss im Neustädter Stadion eintreffen. Umso erstaunlicher die 11,81 bzw. 11,82 Sekunden, mit denen beide nur wenige Hundertstel Sekunden von ihren Bestzeiten über 100 Meter entfernt blieben. Mit 5,85 zu 5,67 Meter schob sich Christian im Anschluss nach vorne, Stefan legte jedoch mit guten 10,74 Meter im Kugelstoßen nach. Mit starken 1,76 Meter im Hochsprung und ausgezeichneten 52,98 Sekunden lag Stefan am Ende des ersten Tages in Führung und wie Bruder Christian auf Bestleistungskurs. Der starte am Sonntag im Hürdensprint mit der schnellsten Zeit des Feldes – über die 110 Meter Distanz mit zehn über einen Meter hohen Hindernissen blieb der LTV-Schülertrainer mit 16,74 Sekunden rund drei Zehntel unter seiner bisherigen Bestleistung und über eine Sekunde unter dem letztjährigem Resultat. „Nach drei Läufen ganz knapp über 17 Sekunden war die 16er Zeit einfach fällig“ freute sich Heilmann auch zu Recht über das Resultat. 26,58 Meter mit der zwei Kilogramm Diskusscheibe bedeuteten einen weiteren Hausrekord und 2,80 Meter im Stabhochsprung brachten weitere wertvolle Punkte. Dagegen blieb Stefan in beiden Disziplinen trotz Bestweite im Diskuswurf hinter den gesteckten Erwartungen zurück – nach im Training übersprungenen 3,50 Meter war der Höhenflug schon bei drei Metern beendet und auch im Speerwurf wollte das Gerät mit 37,20 Meter nicht so weit segeln wie zuletzt im Training. Für Christian bedeuteten die 37 Meter dagegen die dritte persönliche Bestleistung und schon vor dem abschließenden 1500 Meter Lauf war die Punktzahl des Vorjahres erreicht. Trotz der etwas schwächeren Leistungen lag auch Stefan auf Bestleistungskurs, Dominik Freudenmacher als ärgster Konkurrent um den Titel war inzwischen jedoch um fast 200 Punkte enteilt – entsprechend rund 30 Sekunden über die 1500 Meter. Trotz ausgezeichneter 4:36,01 Minuten – immerhin gut zehn Sekunden schneller als der Weltmeister von Berlin – musste sich Stefan am Ende trotz neuer Bestleistung von 5333 Punkten mit 63 Zählern Rückstand mit dem Vizetitel begnügen. Christian steigerte sich mit 4:50,61 Minuten auf 5122 Punkte und belegte Rang drei.

Bestleistungsflut für Rudi Schmunk

Excellente Leistungen zeigte auch Rudi Schmunk im ersten B-Jugend Jahr. Mit 12,38 Sekunden startete er gleich mit Bestleistung in den Mehrkampf und ließ mit einem Satz 5,58 Meter gleich eine weitere folgen. Nach schwächeren 9,14 Meter im Kugelstoßen steigerte sich der 16-Jährige im Hochsprung um sieben Zentimeter auf tolle 1,72 Meter und schloss den ersten Tag mit einem weiteren Hausrekord von 56,36 Sekunden über die Stadionrunde ab. Mit 17,40 Sekunden im Hürdenlauf startete Schmunk erneut ausgezeichnet, musste dann im Speer- und Diskuswurf aber auch zwei schwächere Resultate verkraften. Starke 2,50 Meter im Stabhochsprung und eine weitere Bestleistung mit 5:00,79 Minuten im 1500 Meter Lauf rundeten einen erfolgreichen Zehnkampf ab und wurden mit dem Vizetitel belohnt. Den gab es auch für Astrid Wulfert im Siebenkampf der Frauen – sie musste sich nur der fast 20 Jahre jüngeren Lokalmatadorin von der LG Neustadt geschlagen geben. Sie überzeugte u.a. mit der Tagesbestleistung von 18,48 Sekunden über die Hürden und auch der ungeliebte Speerwurf klappte besser als gewohnt. Auf Rang drei folgte Andrea König-Werner, die mit 1,42 Meter im Hochsprung und 8,42 im Kugelstoßen überzeugte.

Überraschungssieg der A-Schülerinnen

Für die größte Überraschung des Tages sorgten die fünf A-Schülerinnen Rabea Klink, Nina Zwirtz, Alena Kiechle, Melina Schardt und Sophie Triem mit dem Sieg in der Mannschaftswertung des Vierkampfs und das obwohl alle dem jüngerem Jahrgang angehören und mit Alina Naubereit eine der besten Mehrkämpferinnen krankheitsbedingt ausfiel.

Begonnen hatte der Wettkampf mit schnellen 100m - hier lief Rabea Klink in 13,79 Sekunden die zweitbeste und Nina Zwirtz in 13,84 Sekunden knapp dahinter die drittschnellste Zeit der knapp 30 Starterinnen. Im anschließenden Weitsprung sprang Zwirtz auf 4,83 Meter und damit ganz nahe an den Uraltrekord von Nadja Kurz heran. Mit lediglich 4,48 Meter blieben für Klink hier einige Mehrkampfpunkte auf der Strecke. Nach schwächerem Kugelstoß ging es zum Hochsprung und zur alles entscheidenden, letzten Disziplin des Vierkampfs. Für Zwirtz war beim ersten Hochsprungwettkampf schon bei 1,20 Meter Schluss und so Stand am Ende der siebte Platz zu Buche. Einen tollen Wettkampf zeigte dagegen Klink, die eine Höhe nach der anderen scheinbar mühelos überwand und erst bei 1,52 Meter passen musste. "Mit ein paar weiteren Technikeinheiten sind 1,60 Meter in nahe Zukunft sicher möglich." so der begeisterte Schülertrainer Christian Heilmann direkt im Anschluss. Neben neuem Vereinsrekord bedeuten die überquerten 1,48 Meter auch zahlreiche Punkte in der Mehrkampfwertung, wo Klink mit dem Vizetitel belohnt wurde.

Dreizehnte in dem Wettbewerb wurde Alena Kiechle, die mit 1,36 Meter ihre beste Leistung im Hochsprung zeigte. Rang 18 sicherte sich Melina Schardt mit Bestweite im Weitsprung (4,00 Meter) und Kugelstoßen. Die meisten Nerven zeigte Sophie Triem im Hochsprung, wo sie die Anfangshöhe erst im letzten Versuch meisterte. In der Punkteaddition kam das Quintett mit 8018 Punkten vor vier weiteren Teams somit ganz oben auf das Siegerpodest.

Vier A-Schüler mit Bestleistungen aber ohne Teamwertung

Durch einen Ausfall kam bei den Schülern A leider keine Mannschaftswertung zusammen, am erfolgreichsten schnitt hier Moritz John ab, der mit Bestleistungen in allen vier Disziplinen den siebten Platz erreichte. Die meisten Punkte sammelte der 15-Jährige im Hochsprung mit 1,50 Meter. Zwei Plätze dahinter landete Mike Wolf, bei seinen ersten Wettkampf. Weite 10,42 Meter mit der Kugel und ein schneller 100 Meter Sprint (13,18 Sekunden) konnten den Punkteverlust beim technisch anspruchsvollen Hochsprung nicht wettmachen. Moritz Knörringer und Tobias Magin starteten den Wettbewerb gleich mit neuer Bestleistung im Sprint und Weitsprung - in der Endwertung belegten sie die Plätze 12 und 13.

Als einziger B-Schüler des LTV startete Andreas Kolleth im Dreikampf, wo der 13-Jährige sich jedoch nur über die Saisonbestweite von 4,51m im Weitsprung freuen konnte und am Ende mit 1236 Punkten Rang elf belegte.

von: U. Fehr    Datum: 7.9.2009    Kategorie: Sport     ID: 390

spike  Zwischenergebnis Mehrkampf  spike

Neustadt, 5. September: Nach dem ersten Tag der Pfalzmehrkampfmeisterschaften liegen die 5 Mehrkämpfer des LTVs auf aussichtsreichen Plätzen:
Stefan Heilmann mit 3008 Punkten Platz 1.
Christian Heilmann mit 2749 Punkten Platz 4. (Beide Männer)
Rudi Schmunk mit  mit 2615 Punkten Platz 2. (MjB)
Andrea König-Werner 1811Punkte Platz 1.
Astrid Wulfert 1713Punkte Platz 3. (Beide Frauen)

Die Mehrkämpfer absolvierten heute fünf von zehn Disziplinen und liegen alle auf Bestleistungskurs. Bei den Frauen im Siebenkampf standen vier Disziplinen auf dem Programm .

Als einzigster Nachwuchsathlet sicherte sich Andreas Kolleth mit Saisonbestweite im Weitsprung und 1236 Punkten bei de M13 den elften Rang.
Am zweiten Tag starten weitere 10 LTV'ler bei den A-Schülern und Schülerinnen im Vierkampf.

von: C. Heilmann    Datum: 5.9.2009    Kategorie: Sport     ID: 389

spike  LTV-Athleten kämpfen sich erfolgreich durch den Eisenberger Regen  spike

Eisenberg, 4. September 2009 - Bei widrigen Wetterbedingungen verkauften sich die LTV-Athleten bei den Läufen des Junior-Laufcups in Eisenberg hervorragend: Gleich zum Auftakt siegte Katy Dietrich im strömenden Regen mit 2:55,85 min über die 800m-Strecke der W10. Im selben Lauf belegte Lara Hümke einen guten 5. Platz. Ebenso Franziska Fuchs in der W11 - sie lief gegen überragende Konkurrentinnen, die Siegerin aus Rimbach überquerte nach 2:41,92 min die Ziellinie. In der Junior-Laufcup-Wertung bleibt Franziska vor dem letzten Lauf, dem Wingertcrosslauf, dennoch vorn.

Nachdem man während der Läufe der älteren Mädchen kurzzeitig den Regenschirm hatte zuklappen können, setzte der Regen bei den 1000m-Läufen der Jungen wieder ein. Die Jungs gaben trotzdem ihr Bestes: Leon Scholtissek gelang in 3:39,89 min eine tolle neue Bestzeit, er lieferte sich auf der Zielgeraden ein Duell um Platz 2 mit Konstantin Oehl aus Deidesheim und musste sich hier knapp geschlagen geben - mit Rang 3 konnte er dennoch sehr zufrieden sein. In der M12 ging Dominic Dietrich an den Start und wurde Siebter. Am schlimmsten spielte das Wetter dann den 14-jährigen Jungs mit: Tobias Magin und Moritz Knöringer wurden fast "von der Bahn gespült", dazu mussten sie sich gegen heftige Böen stemmen und kämpften sich trotzdem in persönlichen Bestzeiten von 3:18,01 min und 3:28,22 min zum dritten und vierten Platz.

Während unsere Athleten die Bahn umrundeten, konnten wir deutsche Spitzensportler wie Christian Reif oder Paralympics-Sieger Wojtek Czyz in die nasse Weitsprunggrube "fliegen" sehen - der Abend war also nicht nur ein nasses, sondern auch ein erfolgreiches und spannendes Erlebnis!

von: I. Scholtissek    Datum: 5.9.2009    Kategorie: Sport     ID: 388

spike  Bestellung Trainingsanzüge und Trikots  spike

Wie vor den Ferien angekündigt können wieder Trainingsanzüge bestellt werden. Dies wird das letzte Mal sein, da Erima das Modell ab 2010 nicht mehr produziert. Ihr könnt selbst entscheiden welches Logo auf den Rücken kommt.

Bei den Mehrzahl der Wettkämpfen starten wir als LG Weinstraße. Lediglich bei Turnfesten starten wir als LTV

Interessierten Wettkämpfern bieten wir auch die Möglichkeit Trikots der LG Weinstraße zu bestellen.

Bestellzettel Trainingsanzüge LTV, LGW, Trikots LGW
Bestellschluss ist einheitlich der 11. September.

von: C. Heilmann    Datum: 13.8.2009    Kategorie: Aktionen     ID: 387

zurück 1 [2] 3  ... 5 6 7 weiter