LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Alina Naubereit wirft bei den Süddeutschen Meisterschaften  spike

St. Wendel, 25. Juli: Am zweiten Tag der süddeutschen Meisterschaften im saarländischen St. Wendel fand der Speerwurfwettbewerb der 15 jährigen Schülerinnen statt. Als einzige Athletin der LG Weinstraße ging Alina Naubereit an den Start. Leider schaffte sie es bei schwierigen Windverhältnissen nicht, ihre persönliche Bestleistung zu steigern und musste sich so mit nur drei Würfen frühzeitig aus dem Wettbewerb verabschieden. Der Titel ging mit sehr weiten 43,66m an Nicole Gölz nach Hessen.
Nach dem Vizetitel bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften in Bad Bergzabern mit persönlicher Bestleistung und Vereinsrekord von 36,22m kann Alina jedoch jetzt schon auf eine sehr gute Saison zurückblicken.

von: S. Heilmann    Datum: 29.7.2010    Kategorie: Sport     ID: 470

spike  4. Bad Dürkheimer Beach-Volleyball Turnier  spike

Mitte August ist es wieder soweit. Das Beach-Volleyball Turnier für alle Hobbyspieler aus Dürkheim und Umgebung wird am 14. August zum vierten Mal ausgetragen.

von: C. Heilmann    Datum: 14.7.2010    Kategorie: Aktionen     ID: 431

spike  Rückblick auf das Wochenende  spike

Saulheim 3./4. Juli: Die heißen Sommertemperaturen hielten Leonie Naubereit und Nina Zwirtz nicht von einem Start bei den Saulheimer Mehrkampftagen ab. Nachdem Leonie vor zwei Wochen bei den Pfalzmeisterschaften im Blockwettkampf den Block Lauf absolvierte Stand am Samstag der Block Wurf auf dem Programm. Hier Punktete sie vor allem im Sprint und Sprungbereich. Die Nase vorne hatte sie im 60m Hürdensprint mit 10,84s und im 75m Sprint mit 10,83s. Mit 4,71m im Weitsprung stand Bestleistung Nummer drei fest. Nur im Kugelstoßen und Diskuswurf musste sich die dreizehnjährigen geschlagen geben. Jedoch auch hier mit Bestleistungen: 8,85m flog die drei Kilo schwere Kugel. Und auch die Premiere im Diskuswurf klappe mit 18,28m ordentlich.
Mit 2249 Punkten ging der verdiente Sieg an Leonie, die sich gegen Konkurrentinnen aus dem Rheinland sowie Rheinhessen durchsetzte.

Zwei Disziplinen mehr standen für Nina auf dem Programm. Nach einem guten Einstieg beim Hürdenlauf in 13,52s ging es anschließend zum Hochsprung. Hier konnte Nina zum ersten Mal 1,32m überspringen. Im 100m Lauf blieb die Gönnheimerin zwar unter 14s jedoch noch weit hinter ihren Erwartungen. Auch das Kugelstoßen klappte nicht ganz wie erhofft und so blieb Nina mit 9,58m unter ihren Möglichkeiten. Auch am zweiten Tag blieben aufgrund des heißen Wetters am Vortag die erhofften Spitzenleistungen aus. Mit "nur" 4,66m im Weitsprung holte sie zwar die meisten Mehrkampfpunkte aber keine Bestleistung. Im Speerwurf knackte Nina mit 22,95m ihre eigene Bestleistung aus Limburgerhof. Großen Respekt für den abschließendem 800m Lauf in 2:36,34s, der durch die Mittagshitze nicht einfacher wurde.
Glücklich über den absolvierten Wettkampf wurde die noch vierzehnjährige mit dem ersten Platz und Bestleistung von 3254 Punkten belohnt.


Kandel 4. Juli: Beim Schülersportfest des TSV Kandel trat Alina Naubereit im Speerwerfen an. Der Konkurrenz klar überlegen reichte jeder Wurf zum Sieg, jedoch fehlte ein richtig weiter Wurf. Mit 32,16m gewann sie nicht nur die Einzeldisziplin sondern im Punktevergleich auch den Pokal für die beste Tagesleistung der W15.
Schwester Leonie kam mit weiten 53,5m im Schlagballwurf auf den zweiten Platz und auch in der Gesamtwertung reichte es für den zweiten Platz der W13.

von: C. Heilmann    Datum: 5.7.2010    Kategorie: Sport     ID: 469

spike  3x Platz fünf bei Deutschen Seniorenmeisterschaften  spike

Kaiserslautern, 26./27. Juni: Trotz ansprechender Leistungen konnten sich die LTV-Leichtathletinnen bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften erwartungsgemäß nicht in die Podestränge vorschieben,  erzielten aber drei fünfte Plätze.
Mit Kaiserslautern als Austragungsort gestaltete sich die Anreise zu den nationalen Titelkämpfen der 30 bis 49-Jährigen ausnahmsweise äußerst angenehm und so nahmen Astrid Wulfert (W40), Karina Tossmann und Petra Meier (W45) die Einladung dankend an. Karina scheiterte im Hochsprung nach blitzsauberem Einstieg bei den ersten drei Höhen erst an 1,41 Meter und belegte Rang sechs. Weit hinaus ging es für Petra im Speerwurf – die Ärztin schleuderte das 600-Gramm-Gerät gleich im ersten Durchgang auf die neue Bestweite von 34,37 Meter und durfte sich über Rang fünf freuen. Davon konnte Astrid am Ende der zweitägigen Veranstaltung gleich zwei vorweisen – mit guten 1,42 Meter im Hochsprung und 75,60 Sekunden über die kräftezehrende 400 Meter Hürdenstrecke. Nicht optimal verlief dagegen das Rennen über die Kurzdistanz, wo Astrid mit 13,93 Sekunden die angestrebte Bestzeit knapp verpasste und auf Platz acht sprintete.

von: U. Fehr    Datum: 28.6.2010    Kategorie: Sport     ID: 468

spike  LTV erhält Jugenordnung  spike

Bad Dürkheim, 26. Juni: Bei wunderschönem Sommerwetter feierte der LTV sein alljähriges Sommerfest. Zahlreiche Eltern absolvierten parallel zu ihren Sprösslingen die ersten Disziplinen für das Sportabzeichen 2010 und das mit großem Erfolg.
Nachdem der sportliche Teil vorüber war ging wurden die Jugendlichen zu einer Jugendversammlung gebeten. Dort wurde recht schnell die vom Vorstand vorgeschlagene Jugendordnung genehmigt und sogleich der Jugendausschuss gewählt. Den Vorsitz übernimmt Rudi Schmunk mit dem Stellvertreter Thomas Kolleth. Als Jugendvertreter wurden Rabea Klink und Tobias Magin gewählt. Auch wurden noch zwei Beisitzer gefunden: Andreas Kolleth und Mike Wolf.
Allen sechs herzlichen Glückwunsch zur Wahl und viel Erfolg bei der zukünftigen Arbeit im Jugendausschuss!

Bei der anschließenden Trainingsmeisterehrung gingen die Pokale an Jannik Fuchs (Midi) und Tobias Magin (Maxi) die beide in der Wintersaison 2010 am häufigsten im Training und auf Wettkämpfen waren.

Nachdem alles "formale" erledigt war, wurde bei Wurst und Wein noch bis spät am Abend zusammengesessen erzählt oder sich auch sportlich betätigt.

Link zur Jugendordnung

von: C. Heilmann    Datum: 28.6.2010    Kategorie: Verein     ID: 467

spike  Starke Wurfleistungen  spike

Haßloch, 24. Juni: Bei den Rahmenwettbewerben zu den Kreismeisterschaften Wurf der B-Schüler traten Alina Naubereit, Tobias Magin und Andreas Kolleth an. Da alle drei schon A-Schüler/innen sind, ging es nicht um einen Kreismeistertitel, sondern nur um neue Bestleistungen im Speer und Diskuswurf. Am weitesten im internen Vergleich warf Alina den Speer. Nach einem etwas holprigen Vorkampf  behielt die fünfzehnjährige die Nerven und erzielte im sechsten Versuch die Siegweite ihrer Altersklasse: 34,49m. Nicht ganz so weit und mit der Leistung nicht zufrieden war Andreas der mit leidlich 32,87m den dritten Rang der M14 belegte. Der ein Jahr ältere Tobias freute sich hingegen, gleich im ersten Versuch über seine neuen Hausrekord. 31,50m und der zweite Platz war das Resultat.

Anschließend ging es zum Diskuswurf. Am weitesten und mit dem ersten Platz sowie Vereinsrekord der Klasse M15 schleuderte Andreas den Diskus ausgezeichnete 33,87m weit.  Etwas unsicherer mit der Drehung war Tobias der lediglich drei gültige Würfe am Ende aufwies. Jedoch steigerte auch er sein Bestleistung auf 24,49m und wurde Zweiter. Die gleiche Platzierung erreicht Alina mit 22,52m, die nicht ganz an die Weite vom vergangenen Wochenende herankam.

von: C. Heilmann    Datum: 25.6.2010    Kategorie: Sport     ID: 466

spike  LG hamstert Siege und Podestplätze in Freinsheim  spike

Freinsheim, 19. Juni: Mit vier Pokalen und fünf Medaillen im Mehrkampf , vier Siegen in den Wurfdisziplinen, vier Siegerstaffeln und einer Bronzestaffel kamen die LG-Schüler vom Sportfest aus Freinsheim nach Hause. Besonders die Staffelwettbewerbe über 3x800m bzw. 3x1000m entfachten einen enormen Teamgeist bei allen Läufern, und auf der ungewohnten 200m-Rundbahn gaben alle Läuferinnen und Läufer mit großem Erfolg ihr Bestes für die Mannschaft.

Unsere jüngste Mehrkampfsiegerin Johanna Werthmann (W6) verbesserte ihre Zeit über 50m auf 11,4 Sekunden und lag nach den drei Disziplinen am Ende deutlich vor ihrer Konkurrentin. Bei den achtjährigen Mädchen kletterte Isabelle Roczanski, ebenfalls mit Sprint-Bestleistung in tollen 8,3 Sekunden, ganz oben aufs Siegerpodest. Die gleichaltrige Nathalie Seibold erreichte in einem ihrer ersten Wettkämpfe den siebten Rang.

In der W9 gingen gleich fünf LG-Mädchen an den Start. Maren Damm landete ganz knapp hinter Teamkollegin Saskia Woidy (Deidesheim) auf dem Bronzeplatz. 8,2 Sekunden über 50 m und 3,27 m im Weitsprung bedeuteten für Maren gleich zwei neue Bestleistungen. Auch Susanne Kunz und Clara Witschel sprinteten so schnell wie noch nie: Für Susanne wurden 8,5 sek. gestoppt, für Clara 9,1 sek. Die Fünfte im Bunde, Luna-Marie Frank, konnte mit einem Wurf über 16m ebenfalls eine persönliche Bestleistung aufstellen.

Kira Schardt ging bei den C-Schülerinnen erstmals im Vierkampf an den Start. Im Hochsprung sprang sie mit 1,08 m höher als ihre Konkurrentinnen, verbesserte sich im Sprint auf 8,5 sek und konnte sich am Ende über den zweiten Platz freuen. Stark präsentierte sich unser Trio in der Altersklasse W11: Lara Hümke siegte mit überragenden Leistungen, Vereinsrekord von 7,2 sek im Sprint  und am Ende 1422 Punkten - sie lag nur knapp unter ihrem Dreikampf-Rekord. Noura Durst kam knapp hinter der Drittplatzierten auf Rang vier, und Ellen Grewenig belegte den sechsten Platz. In der Altersklasse W12 sprintete Meike Witschel auf 75 m sehr gute 11,3 sek. und verbesserte sich auch im Weitsprung auf 3,67m. Sie belegte einen guten vierten Rang im Dreikampf, in dem Franziska Fuchs und Julika Zwirtz ebenfalls Bestleistungen im Sprint und Julika auch im Weitsprung erzielten und auf den Plätzen sechs und sieben landeten.

In der Anzahl wesentlich weniger stark vertreten waren unsere Jungs in Freinsheim: Jan-Philipp Werthmann und Jannik Fuchs mischten gut mit bei den neunjährigen Jungs und belegten die Plätze drei und vier. Jan-Philipp konnte sich besonders über sein Sprintergebnis von 8,5 sek freuen, Jannik warf mit 27 m eine neue persönliche Bestweite. In der M10 belegte Leon Kolley im Dreikampf den sechsten Platz und sprang dabei Saisonbestleistung. Der gleichaltrige Patrik Scholtissek wagte sich erstmals an den Vierkampf und freute sich dabei über eine Sprintbestleistung - am Ende gewann er die Silbermedaille. Seinen ersten Wettkampf bestritt Henrik Liew (M11) und siegte dabei auf Anhieb.

Mit gleich fünf begeisterten 800m-Läuferinnen bei den D-Schülerinnen drohten zwei enttäuscht bei der Staffel außen vor zu bleiben. Nathalie Seibold rettete mit ihrem tollen Einsatz die Stimmung im Lager und komplettierte eine zweite Staffel. Nach einem spannenden Staffelrennen kam überlegen die Mannschaft mit Clara, Maren und Isabelle als Sieger ins Ziel, und alle sechs Teammitglieder feierten auch die Bronzemedaille von Luna, Nathalie und Susanne. Den Mannschaften der C- und D-Schüler fehlten ebenfalls die dritten Läufer. Hier sprang Henrik Liew kurzfristig bei den C-Schülern ein, und zusammen mit Leon Kolley und Patrik Scholtissek holte er sich souverän den Sieg über 3x1000m. Robert Wild und Jannik Fuchs rekrutierten kurzerhand noch Nisse Nehrdich aus Freinsheim für ihre 3x800m-Staffel, um laufen zu können, da ihr eigener dritter "Mann" den Weg ins Stadion nicht fand. Bei den B-Schülerinnen sprang die erst zehnjährige Kira Schardt ein, lief gemeinsam mit Meike Witschel und Franziska Fuchs zur Goldmedaille, und kann sich nun den Titel "Stimmungsretterin" anheften. Großartig, dass sich so viele Einspringer vom Mannschaftsgeist mitreißen ließen!!


In den Wurfdisziplinen traten drei unserer A-SchülerInnen an: Alleine auf weiter Flur knackte Nina Zwirtz im Kugelstoßen erstmals die 10m-Marke und stieß die Dreikilo-Kugel 10,04 m weit. Mit dem Diskus kam Alina Naubereit auf eine neue Bestweite von 25,75m. Andreas Kolleth holte sich die Siege im Diskuswurf mit guten 31,23 m und im Kugelstoß (4kg) mit persönlichem Rekord von 9,62 m.

von: I. Scholtissek    Datum: 21.6.2010    Kategorie: Sport     ID: 465

spike  Trio bei Pfalzblockmeisterschaften  spike

Pirmasens, 20. Juni: Drei LTV'ler traten bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf in Pirmasens an.
Bei vielleicht etwas zu kalten Temperaturen lieferten Leon Scholtissek M12, Leonie Naubereit W13 und Tobias Magin M15 jeder einen guten Blockwettkampf Lauf. Als Eerste begann Leonie mit dem 60m Hürdenlauf. Souverän überquerte sie die sechs Hindernisse in 11,02s. Im darauf folgenden Weitsprung zeigte sie gleich im ersten Versuch mit 4,47m einen guten Sprung. Über die 75m steigerte sie ihre Bestzeit auf 10,89s. Auch den Schlagballwurf entschied sie gleich mit dem ersten Versuch für sich. Keine Konkurrentin konnte ihre neue Bestmarke von ausgezeichneten 54m knacken. Zufrieden mit der Leistung ging es dann in die abschließenden 800m. Etwas zu schnell begann die dreizehnjährige das Rennen und musste dem in der Schlussrunde Tribut zollen und verpasste eine Zeit unter drei Minuten nur knapp. 3:02,12min bedeuteten jedoch trotzdem eine neue Bestleistung. Mit 2390 Punkten erreichte Leonie den dritten Platz und das nur 20 Punkte hinter der zweitplatzierten. Insgesamt aber zeigte sie sich zufrieden über ihren ersten Blockwettkampf.

Leon, der zwei Wochen zuvor bei den Bezirksmeisterschaften sich zum ersten Mal der Herausforderung stellte versuchte es am Sonntag erneut. Etwas langsamer als in Haßloch überquerte er die Hürden und kam nach 14,86s ins Ziel. Auch der Weitsprung verlief nicht so ganz nach seinen Wünschen und so verbuchte er lediglich 3,31m. Über die 75m jedoch steigerte er sich enorm und hat nun eine Bestleistung von 12,31s stehen. Unter Sachkundiger Anleitung verbesserte er auch kurz darauf seine Wurfweite auf 18,0m. Enttäuschen verlief der 1000m Lauf. In 3:49min blieb er deutlich unter seinen Möglichkeiten. Mit dem Endresultat von 1338 Punkte und der achte Rang war der junge Wachenheimer auf der Heimfahrt dann doch zufrieden, da sein Motto lautet: "Dabei sein ist alles!"

Als dritter im Bunde begann Tobias mit dem Weitsprung. Nach einem vielversprechenden ersten Versuch: 4,78m konnte er sich aber nicht mehr steigern. Und musste seinen ersten Fünf-Meter-Sprung "verschieben". Noch mehr Potential aber hat der Dürkheimer im Hürdenlauf hier verbesserte er erneut seine Bestzeit über 80m auf 13,66s. Im ungeliebten Ballwurf konnte er sich ebenfalls auf 38,0m steigern und war darüber hoch erfreut auch wenn zu den 40m noch etwas Abstand war. Nicht ganz zufrieden hingegen war Tobias mit der 100m Zeit 13,56s. Für den Ältesten ging es zum Abschluss über 2000m um die Platzierungen auf dem Podest. Etwas schneller als die Zeitvorgabe begann er das Rennen jedoch teilte er sich seine Kräfte gut ein und erreichte nach fünf Runden in 6:57,59min das Ziel. Damit steigerte er seine Punktzahl von Haßloch um einige Zähler und wurde mit dem dritten Platz mit 2233 Punkten belohnt.

von: C. Heilmann    Datum: 20.6.2010    Kategorie: Sport     ID: 464

spike  Staffel versilbert bei Rheinland-Pfalz Meisterschaft  spike

Ingelheim, 19. Juni: Vier glückliche Gesichter gab es nach langem  Warten auf die Ergebnisliste bei der B-Jugend. Kurzfristig wurden die sechs Staffeln, die ursprünglich in einem Lauf gegeneinandere antreten sollten auf zwei Läufe verteilt, da eine Männermannschaft den Start verpasst hatte und so noch eine Startmöglichkeit erhielt. Mike Wolf brachte das Staffelholz als Startläufer ins Rennen und übergab sicher als vierter an Rudi Schmunk der zwar keine Verbesserung der Postion erlaufen konnte, jedoch kamen die stärksten Läufer ja noch am Schluss. Beim zweiten Wechsel auf Alex Storck kam Rudi etwas ins straucheln. Das Staffelholz konnte er aber sicher weiterreichen. Alex überholte nun den ersten Gegner und setzte sich so an Platz drei und konnte sich ganz nah an den Zweitplatzierten herankämpfen. Nach einem sauberen Wechsel an Tillmann Hofrichter war der zweite Platz in diesem Ersten Lauf sicher. Nach 45,73s kam das Holz im Ziel an. Eine super Zeit.
Da die Siegerzeit des zweiten Vorlaufes nicht genannt wurde, weil die Männerstaffel schneller war. So musste lange auf die Überraschung gewartet werden. Da der zweite Lauf also langsamer war ging der Vize Rheinland-Pfalz-Titel an das Quartett der LG Weinstraße.



Am Morgen versuchte sich einmal wieder Christian Heilmann an den Hürden konnte aber trotz sehr starkem Rückenwind nicht so schnell laufen wie gewünscht und wurde mit 16,45s sechster. Etwas schneller war Rudi Schmunk der 16,34s für die 110m lange Strecke benötigte. Als Zweiter seines Zeitendlaufs bestand noch die kleine Hoffnung auf ein Podestplatz. Jedoch wurde daraus nur ein guter vierte Platz obwohl Rudi mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden war. In den Speerwurf, der direkt nach der Staffel begann fand Rudi gar nicht mehr hinein und blieb hier weit hinter seinen Möglichkeiten zurück.

von: C. Heilmann    Datum: 19.6.2010    Kategorie: Sport     ID: 463

spike  Vizetitel im Speerwurf bei Rheinland Pfalz Meisterschaften  spike

Bad Bergzabern, 12./13. Juni: Am ersten Tag der Rheinland Pfalz Meisterschaften schaffte es die 4x100m Staffel der LG Weinstraße in der Besetzung Sebastian Groß(TSG), Mike Wolf, Alexander Storck und Tillmann Hofrichter(TSG) auf einen sehr guten dritten Platz und durfte sich am Ende hinter Eisenberg und Mainz auf das Podest stellen.
Sollte die Teilnahme in der höheren Altersklasse für die drei B-Jugendlichen nur eine Generalprobe für die nächste Woche anstehenden RLP-Meisterschaften der B-Jugend sein, war die Freude am Schluss um so größer. Der einzige A-Jugendliche(Sebastian) konnte mit einem starken Start das Holz sicher an Mike übergeben, der auf der langen Gerade etwas mit dem Gegenwind zukämpfen hatte. Beim zweiten Wechsel verschenkte die Staffel dann wehrtvolle Zeit, konnte aber noch regelgerecht wechseln. Alex lief dann auf den 3. Platz vor und wechselte sicher auf Tillmann, der den Vorsprung noch leicht ausbauen konnte.
Bei den Schülern M15 startete Tobias Magin über die 1000m. Nach einwenig Rangelei auf den ersten Metern konnte Tobias dem schnellen Anfangstempo der Spitzengruppe nicht mehr folgen und musste abreißen lassen. Die angepeilte drei Minuten Marke verfehlte er knapp, stellte aber 3:02;23 eine neue Bestleistung auf und wurde Achter.

Am zweiten Tag zeigte Alina Naubereit ihr Können im Wurfbereich. Gleich mit 33,83m Bestleistung begann sie den Wettberweb. Motiviert von dem guten Start warf die Friedelsheimerin den 600gr schweren Speer im zweiten Versuch weite 36,22m. Dies bedeutete zwischenzeitlich die Führung im zehnköpfigen Starterfeld der W15. Doch leider konnte Alina die top Weite nicht mehr steigern und musste sich gegen 37,12m der Konkurenz geschlagen geben. Die frischgebackene Speerwurf-Vizemeisterin ging anschließend noch im Diskuswurf an den Start. Mit 24,56m schrammte sie hier knapp mit Bestleistung an einer Podestplatzierung vorbei und wurde Vierte. Angesichts der Tatsache erst seit Mai Diskus zu werfen eine sehr gute Leistung.
Ganz nebenbei verbesserte die noch Vierzehnjährige den Speerwurfvereinsrekord von Vorbild Petra Meier um zwei Meter.

von: S. Heilmann    Datum: 13.6.2010    Kategorie: Sport     ID: 462

zurück 1 2 [3] 4  ... 5 6 7 weiter