LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  1. Schwimmtermin Sportabzeichen 2010  spike

Am Montag den 15.3. findet das Schülertraining um 16:15 Uhr im Schwimmbad statt, wir werden dort für das Sportabzeichen 2010 schwimmen.
Dieses Jahr etwas früher als sonst, weil die Schwabenbachhalle nur eingeschränkt nutzbar ist.
Treffpunkt 16:15 Uhr Kasse des Salinariums; Ende 17:45 Uhr.

Das Training der Jugend und Aktiven findet ganz normal um 18:15 Uhr in der Realschulhalle statt.

von: C. Heilmann    Datum: 28.2.2010    Kategorie: Ankuendigung     ID: 433

spike  Mehrkämpfer glänzen  spike

Ludwigshafen, 21. Februar: Anders als am Wochenende zuvor beeinträchtigte das Wetter die 18 Starter des LTVs auf keine Weise. Die Hallenbezirksmeisterschaften im Mehrkampf standen auf dem Programm.

Für die meisten Mehrkampfpunkte des Tages sorgte Christian Heilmann, der mit 2804 Punkte Vizemeister im Fünfkampf der Männer wurde. Bruder Stefan belegte mit 2743 Punkten den dritten Rang. Ein paar mehr Punkte und auch Vizemeister standen für Rudolf Schmunk auf der Urkunde. Trotz Bestleistungen im Weitsprung 5,73m, im 60m Sprint 7,63s und über die 200m Runde 24,94s hatte sich der Sechzehnjährige in seiner Lieblingsdisziplin Hochsprung mehr als die 1,71m ausgerechnet und zeigte sich etwas enttäuscht. Mit 2778 Punkten und Vereinsrekord der B-Jugend Im Fünfkampf ist an diesem tollen Resultat nichts auszusetzen. Mike Wolf - gleiche Altersklasse - absolvierte lediglich einen Dreikampf, dies aber mit Erfolg. Hier wurde er mit 1489 Punkten Bezirksmeister. Neue Bestleistungen im Kugelstoß 10,26m und Sprint 7,94s machten diesen Erfolg möglich. Ganz nebenbei knackte er den fünf Jahre alten Vereinsrekord von Stefan Heilmann.

Niko Hesse schlug sich als Mittelstreckenläufer achtbar und belegte ebenfalls im Fünfkampf aber bei der A-Jugend mit 2373 Punkten den dritten Rang. Bei den A-Schülern gingen die Titel im Dreikampf sowohl bei der M15 durch Tobias Magin und in der Klasse M14 durch Andreas Kolleth in die Kurstadt. Andreas verbesserte in allen drei Disziplinen seine Hausrekorde. Angefangen beim Kugelstoßen mit 9,01m, legte er im Weitsprung auch einige Zentimeter drauf und sprang 4,59m. Im 60m Sprint zeigte die Uhr 8,82s an. Zusammengerechnet ergaben das 1285 Punkte. Mit 1262 Punkten sammelte Tobias zwar einige Punkte weniger doch konnte er seine Bestleistungen enorm steigern. Einen Meter im Kugelstoßen auf 7,92m und acht Zehntel im Sprint bestätigten den Trainingsfleiß den der junge Dürkheimer im Winter an den Tag gelegt hatte. Etwas seltener im Training aber mindestens genauso erfolgreich war Marcel Werner, der in der Klasse M13 mit 1215 Punkten zweiten Platz belegte. Im Sprint und Weitsprung verschenkte er einige wenige wichtige Punkte. In seiner schwächeren Disziplin dem Kugelstoßen konnte Marcel seinen Hausrekord auf 7,22m verbessern, doch das reichte nicht ganz für den ersten Platz der nur 16 Punkte entfernt war.

Premiere für Leon Scholtissek der zum ersten Mal 60m sprintete und das natürlich in neuer Bestzeit: 9,88s. Auch im Kugelstoßen konnte er seinen Rekord auf 4,45m verbessern, sodass er am Ende in der Klasse M12 mit 790 Punkten der achte Platz auf der Urkunde zu lesen war. Gleiche Platzierung aber einige Punkte mehr erkämpfte sich Bruder Patrik in der Klasse M10. Bestleistungen mit 5,70m im Kugelstoßen, 9,01s im 50m Sprint und 3,49m im Weitsprung ergaben 841Punkte. Noch besser und nur 14 Punkte vom zweiten Platz entfernt wurde Nico Eisemann Fünfter. Weite 6,10m im Kugelstoßen, 3,47m Weitsprung und 8,70s im Sprint summierten sich auf 890 Punkte. Dritter im Bunde war Leon Kolley der mit 660 Punkten den 15. Platz belegte.

Natürlich gingen auch weibliche Schülerinnen an den Start. Bei den Ältesten, den Fünfzehnjährigen startet Nina Zwirtz mit weiten 9,32m und neuer Bestleistung in den Wettkampf auch Alina Naubereit gelang dies mit 8,38m. Nach ordentliche 60m konnten beide ihre Chance auf eine Podestplatzierung noch wahren. Nina Zwirtz konnte erst im dritten Versuch eine gültige Weite erzielen und wollte so nicht wie geplant wegen Verletzungsproblemen nach dem ersten Versuch aufhören. Der Vizetitel mit 1373 Punkten belohnte ihr Durchhaltevermögen. Alina wurde Punktgleich mit der Drittplatzierten Vierte. Da sie im direkten Vergleich nur den Kugelstoßen gewonnen hatte. (1336 Punkte).

Einen weiteren Vizetitel gab es für Leonie Naubereit W13 mit 1345 Punkten und neue Bestleistung im Sprint in 8,95s. Im Weitsprung sprang sie nur einen Zentimeter kürzer als ihr Hausrekord und der abschließende Kugelstoß mit 8,33m hätte vor zwei Wochen den Pfalzmeistertitel bedeutet. Franziska Fuchs belegte mit 921 Punkten den neunten Platz in der Klasse W12.

Last but not Least gingen Lara Hümke und Ellen Grewenig beide W11 an den Start. Lara sprang mit 4,38m so weit wie noch nie und auch deutlich weiter als alle anderen Gleichaltrigen. 6,84m im Kugelstoß überzeugten ebenso wie 7,63s im 50m Sprint. Mit 1255 Punkte und viel Abstand zur Konkurrenz wurde sie Bezirksmeisterin. Nicht ganz zufrieden war Ellen, die mit 837 Punkten den 18. Platz belegte.

von: C. Heilmann    Datum: 21.2.2010    Kategorie: Sport     ID: 432

spike  DM-Bronzemedaille für Astrid  spike

Sindelfingen, 13./14. Februar: Eine Bronzemedaille im Hürdensprint und einen vierten Platz im Hochsprung brachten die beiden LTV-Leichtathletinnen Astrid Wulfert und Karina Tossmann von den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Sindelfinger Glaspalast mit nach Hause.
Für Karina Tossmann begannen die Titelkämpfe bereits am Samstagnachmittag mit dem Hochsprung der Altersklasse W45. Bis 1,38 Meter weist die Ergebnisliste eine blitzsaubere Bilanz für die Dürkheimerin auf, die 1,41 Meter konnte Tossmann dann allerdings erst im dritten Versuch überqueren. Am Ende standen überflopte 1,44 Meter zu Buche – höhengleich mit einer Springerin aus Eppingen, die jedoch über 1,41 Meter nur einen Versuch benötigte und sich so denkbar knapp vor Tossmann die Bronzemedaille sicherte. Kurz darauf stand der Sprint über die 200 Meter lange Hallenrunde auf dem Zeitplan – im Gegensatz zum Hochsprung nicht ganz zufriedenstellende 30,66 Sekunden bedeuteten Rang sieben.
Tags darauf ging es für Astrid Wulfert zwar nur über eine Distanz von 60 Meter, dafür aber mit fünf knapp 80 Zentimeter hohen Hürden im Weg. Dank einer enormen Steigerung um vier Zehntel Sekunden im Vergleich zu den letzten Läufen sicherte sich die Deidesheimerin in 10,55 Sekunden die Bronzemedaille in der W40.

von: U. Fehr    Datum: 15.2.2010    Kategorie: Sport     ID: 430

spike  Faschingswaldlauf ist abgesagt!  spike

Bad Dürheim, 12. Februar: Aufgrund der anhaltend winterlichen Witterung mit Schnee und Eis muss der 7. Bad Dürkheimer Faschingswaldlauf leider entfallen. Mit den aktuellen Bedingungen auf der Laufstrecke und dem Parkplatz ist das Unfall- und Verletzungsrisiko einfach zu groß.
Wir werden ab 12 Uhr dennoch vor Ort sein und diejenigen die die Absage nicht mehr mitbekommen oder trotz der Bedingungen vor Ort eigenverantwortlich einen gemütlichen Lauf absolvieren möchte, mit Kaffee/Kuchen und Glühwein versorgen. Die wettbkampfambitionierten Läuferinne und Läufer bitten wir um Verständnis.
Einen Ersatztermin wird es nicht geben, wir hoffen euch aber Alle zu unserem Wingertcrosslauf am 23.10.2010 begrüßen zu dürfen!

von: U. Fehr    Datum: 12.2.2010    Kategorie: Sport     ID: 428

spike  Celine Reichert überzeugt  spike

Ludwigshafen 7.2.: Sehr gute Leistungen erzielten die fünf Dürkheimer B-Schüler bei den Pfalz Hallenmeisterschaften. Die beste Platzierung erreichte Celine Reichert im 60m Sprint der W13. Ganz locker lief sie im Vorlauf neue Bestzeit 8,71s und zog damit als zweitschnellste Sprinterin in die Zwischenläufe ein. Diesen konnte sie ebenfalls gewinnen. Im Finale drehte Celine richtig auf und konnte im letzten Abschnitt einen klaren Vorsprung auf die Konkurrenz herauslaufen jedoch war der Abstand zur Sieger doch noch ein wenig zu groß. Glücklich über den Vizetitel in schnellen 8,67s, nach einem langen Tag, ließen auch die knapp verpasste Bestleistung im Weitsprung weniger wichtig erscheinen. Hier wurde sie in 4,24m neunte.
Etwas weiter und nur sieben Zentimeter am dritten Platz vorbei sprang Leonie Naubereit. 4,41m und Rang vier. Die gleiche Platzierung erreichte die dreizehnjährige über die 60m Hürdenstecke. Erstmals blieb sie hier unter elf Sekunden und pulverisierte förmlich ihre Bestleistung. Nach einem super Start im schnellsten der drei Zeitendläufe musste sie sich am Ende nur um einige Hundertstel Sekunden geschlagen geben. 10,86s. Eine ebenso knappe Entscheidung gab es im Kugelstoßen in den Leonie erst im sechsten und letzten Versuch über die acht Metermarke kam - 8,25m lediglich fünf Zentimeter fehlten zum Sieg. So blieb ihr nur eine ausgezeichneter dritte Platz.

Marcel Werner M13 qualifizierte sich im Vorlauf über die 60m ebenfalls in neuer Bestzeit (8,51s) für das Finale. (Da es nicht so viele Teilnehmer wie bei den Mädchen waren, wurden keine Zwischenläufe benötigt.) Im Finale konnte er die Zeit nicht mehr steigern und wurde in 8,61s vierter. Im Weitsprung sprang Marcel 4,68m, die Weite bedeutete neue Bestleistung und Platz vier.

Leon Scholtissek zeigte bei seiner ersten Pfalzmeisterschaft eine ordentliche 1000m Leistung. 3:37,59min waren nicht ganz Bestleistung doch teilte sich Leon das Rennen fast perfekt ein und lief ein sehr konstantes Tempo. Ebenfalls Premiere bei den Pfalzmeisterschaften hatten Franzsika Fuchs und Meike Witschel. Bei liefen 800m und musste sich gleich am Start mit einer neuen Situation zurecht finden. Da es so viele Teilnehmerinnen gab ,entschied der Veranstalter alle in einem Lauf laufen zu lassen. Jedoch musste eine Gruppe versetzt in der Kurve starten. Unbeeindruckt davon zeigte Franzsika ein Klasse Rennen, blieb das erste mal unter drei Minuten und steigerte somit ihre Bestleistung auf 2:54,96min. Auf den letzten 50m reichte die Kraft aber nicht mehr ganz aus und so musste sie ihren fünften Platz aufgeben und wurde ganz knapp sechste. Einen Platz dahinter kam Meike Witschel in ebenfalls neuer schneller Bestzeit ins Ziel. Nach 3:02,20min blieb die Uhr für die zwölfjährige stehen.

Astrid Wulfert  (W40) startete trotz leichter Erkältung bei den 60m Hürden und in 10,95s Pfalzmeisterin.

von: C. Heilmann    Datum: 8.2.2010    Kategorie: Sport     ID: 427

spike  Sportabzeichenverleihung  spike

Bad Dürkheim, 31.1.: Wir gratulieren allen 108 Sportabzeichenabsolventen des LTV Bad Dürkheims, die heute in der TVD-Halle ihr Urkunde mitsamt Abzeichen und Salinariumskarte überreicht bekamen. Anders wie bei vielen anderen Dürkheimer Vereinen  konnten wir auch ohne den finanziellen Anreiz der Sparkasse unsere Anzahl an Sportabzeichen steigern und haben als jüngster Dürkheimer Verein einen großen Beitrag zu den rund 250 Sportabzeichen die in Dürkheim erworben worden sind geleistet.


Herzlichen Glückwunsch!

von: C. Heilmann    Datum: 31.1.2010    Kategorie: Sport     ID: 426

spike  7 Siege beim Crosslauf  spike

Grünstadt, 23.1.: Frostige Temperaturen knapp unter Null Grad Celsius bereiteten den 14 Startern des LTVs beim Leiniger Crosslauf keine Probleme. Die jüngsten trumpften gleich im ersten Lauf richtig auf. Jannik Fuchs M9  führte schon kurz nach dem Start das Feld 1,1km langen Rundkurses an. Hervorragend eingeteilt kam keiner an ihm vorbei und so lief er als erster des Laufes und Alterklassensieger in 4:43min ins Ziel. Im gleichen Lauf zeigte sich Isabelle Rozcanski von ihrer besten Seite. Als Gesamt Vierte erreichte sie als erstes Mädchen nach 4:57,2min das Ziel und wurde mit dieser klassen Leistung Siegerin der Klasse W8. Als zweites Mädchen kam Clara Witschel ins Ziel. Für die ein Jahr ältere Clara war damit ebenfalls der Altersklassensieg perfekt. Ihre Siegeszeit betrug 5:14,8min.

Bei den D-Schülerinnen fehlte die dritte Läuferin, sodass sie nicht in die Mannschaftswertung kamen. Jannik Fuchs belegte mit Unterstützung der Deidesheimer Läufer Lukas Reiß und Jannis Wiebke den ersten Platz in der Mannschaftswertung der Schüler D.
Katy Dietrich startete kontrolliert in das Rennen und arbeitete sich bis zu Hälfte des Rennens auf den zweiten Platz vor.  Jedoch schaffte sie es nicht die erste Läuferin zu attackieren. Und lief demach als zweite im Ziel, doch die Altersklassenwertung (W11) gewann sie in schnellen 4:32,4min. Die gleichaltrige Noura Durst kam nach 5:30min als siebte ins Ziel.

Die zehnjährigen Jungs gingen als nächstes an den Start. Nico Eisemann und Patrik Scholtissek kämpften um den Sieg ihrer Altersklasse. Am Ende hatte Nico die Nase vorne und gewann in 4:50,5min den Pokal der M10. Patrik wurde in 4:51,9s zweiter. Vereinskamerad Leon Kolley wurde in 5:43,2min siebter. Und sorgte damit das die Mannschaft bestehend aus den drei Jungs den zweiten Platz in der Mannschaftswertung M11/10 belegten.

Meike Witschel W12 musste 100 Meter mehr laufen, also 1200m. In 5:34,7min wurde sie vierte. Leon Scholtissek war über die gleiche Distanz etwas schneller unterwegs und belegte mit 5:06,5min den sechsten Platz der M12. Dominic Dietrich war der schnellste im internen Vergleich über 1200m und sicherte sich in 4:45,2min auch einen vierten Platz bei der M13. Für Meike Witschel gab es am Ende noch einen ersten Platz und zwar in der Mannschaftswertung der W12/13 zusammen mit Laura Brenner und Ronja Reiß (Beide TSG Deidesheim).

Als einziger Vertreter des LTV's startete Moritz Knörringer über 2,2km nach 10:10,0min kam er als dritter der M15 ins Ziel.  Noch länger liefen die Jugendlichen Alexander Stock und Niko Hesse. Niko wurde in 12:09,6 min sechster der A-Jugend über 3,3km. Alexander Stock nicht nur Sprintstark lief als zweiter der B-Jugend in 12:33,5min über die Ziellinie.

Den Bezirkstitel im Crosslauf gewannen: Isabelle Roczanski, Clara Witschel, Katy Dietrich, Jannik Fuchs, Nico Eisemann und Alexander Storck. Vizemeister wurden Dominic Dietrich und Moritz Knöringer.

von: C. Heilmann    Datum: 23.1.2010    Kategorie: Sport     ID: 425

spike  Turnfest Mainz  spike


Da der Meldeschluss solangsam immer näher rückt brauchen wir solangsam die Rückmeldung, wer was machen möchte. Bitte gebt mit bis Ende Januar bescheid, für was ihr gemeldet werden wollt.
Entweder im Training oder im Forum.
Als kleine Entscheidungshilfe haben wir eine kleine Programmauswahl zusammengestellt. Gerne könnt ihr auch aber auch noch andere Dinge aus der Auschreibung heraussuchen.

Gemeinsam werden wir am freitag Abend auf die TuJu-Party gehen und am samstag Abend die Turngala anschauen.

Zur Ausschreibung
Zur Programmauswahl

von: C. Heilmann    Datum: 20.1.2010    Kategorie: Aktionen     ID: 424

spike  Starke Sprintleistung von Alex Storck  spike

Ludwigshafen, 17. Januar: Am zweiten Tag der Rheinlandpfalzmeisterschaften trugen die Jugendlichen ihr Wettkämpfe aus. Für Alexander Storck stand eine Woche nach den Pfalzemeisterschaften ein ähnliches Programm auf dem Plan.  33 B-Jugendliche starteten über die 60m. Ohne Probleme gelang Alexander als Zweiter seines Vorlauf der Einzug in die Zwischenläufe. Dort erwischte er unglücklicherweise den schnellsten der drei Läufe und wurde ganz knapp vierter in schnellen 7,57s. Im zweiten Zwischenlauf hätte diese Zeit die Qualifikation für das Finale bedeutet.
Eine Steigerung in der Zeit und der Platzierung schaffte der sechzehnjährige Dürkheimer über die 200m Runde. Ein sehr guter fünfter Platz und in 23,75s neue Bestzeit. Ganz knapp verpasste er damit die Medaillenränge, zeigte sich aber dennoch zufrieden.


Ein "Mehrkampf" bestritt Rudi Schmunk, der in vier Disziplinen und der abschließenden Staffel antrat. Nach 9,33s blieb für ihn beim 60m Hürdenlauf die Uhr stehen. Damit qualifizierte er sich für das Finale, indem er seine Zeit wegen einer Hürdenberührung nicht mehr verbessern konnte. Kam aber trotzdem als Fünfter über die Ziellinie.
 Vor dem Hochsprung versuchte sich der B-Jugendliche noch an der Mittelstrecke. Da von vorneherein klar war, dass er nicht um eine vordere Platzierung mitlaufen konnte lief er sein eigenes Tempo und das sogar mit Erfolg. Am Ende standen 4:49,54min auf der Stoppuhr. Eine tolle neue Bestzeit für den jungen Zehnkämpfer und Platz acht. 
Niko Hesse der dieselbe Stecke bei der A-Jugend laufen wollte schätzte das Tempo seiner Gegner falsch ein und konnte es zwar drei Runden mithalten musste dann aber abreisen lassen und nach Runde vier beendete er das Rennen sogar ganz.
Rudolf Schmunk zeigte im anschließenden Hochsprung nocheinmal sein Allroundtalent und wurde im Hochsprung mit übersprungenen 1,70m siebter. Er blieb zwar zwei Zentimeter unter seiner Bestleistung, jedoch hatte er mit dieser Höhe nach der Mittelstrecke gar nicht mehr gerechnet. Zumal nur die Einstiegshöhe im ersten Versuch schaffte und für die anderen Höhen drei bzw. zwei Versuche benötigte.
Im Weitsprung haderte er wie Nina Tags zuvor mit dem Anlauf und sprang nur 5,32m.



Als vierte LTVler ging Mike Wolf, ebenfalls B-Jugend, im Kugelstoß an den Start. Hier konnte er gleich im ersten Versuch das fünf Kilo schwerer Gerät auf 10,08m stoßen. Zufrieden mit der Leistung, da er zum erstenmal mit diesem Gewicht gestoßen hatte, war der 12. Platz nicht mehr ganz so wichtig. Genauso waren die 200m für ihn Premiere. In genau 26,00s lief er auf den 23. Rang.

Abschließend stand für Alexander, Max Kuchenbecker (TSG Deidesheim), Mike und Rudi die 4x200m Staffel noch auf dem Plan. Die ersten zwei Wechsel klappten problemlos. Nach dem letzten erfolgreichen Wechsel musste Schlussläufer Rudi einem Mainzer Sprinter ausweichen, der noch auf der Bahn stand. Dadurch entging dem Quartett vielleicht die Chance auf den dritten Platz, da das Ausweichmanöver doch etwas gedauert hatte. Jedoch wurden die Mainzer auf Grund eines Wechselfehlers sowieso disqualifiziert.
Mit Platz vier in 1:41,84min waren sie dennoch zufrieden.

von: C. Heilmann    Datum: 17.1.2010    Kategorie: Sport     ID: 423

spike  Finalteilnahme für Rabea Klink  spike

Ludwigshafen, 16. Januar:  Bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften erreichten Rabea Klink und Nina Zwirtz zwar keine Bestleistung oder Podestplatzierungen sammelten aber Erfahrung für zukünftige Meisterschaften dieser Größenordnung.
Rabea Klink startete über die 60m-Sprintdistanz und sicherte sich in 8,64s im Vorlauf einen Platz im ersten Finallauf. Aber auch hier konnte sie sich genauso wie in der Vorwoche nicht mehr steigern. Belegte dann ganz knapp den 12. Platz. Jedoch war da Teilnahme am Finale schon eine tolle Leistung.

Nina Zwirtz startete im Weitsprung, der Wettbewerb begann mit einem ganz knappen ungültigen Versuch. Im zweiten Versuch sprang sie dann 4,61m weit konnte jedoch nicht die Anlaufgeschwindigkeit aus dem Training abrufen und so war auch der dritte Anlauf etwas zu langsam und Nina sprang vor dem Brett ab und verschenkte wichtige Zentimeter. Am Ende ein guter elfter Platz von 28 Teilnehmerinnen
Ebenfalls nicht ganz zufrieden war sie mit dem anschließenden 60m Sprint. Nach 9,02s überquerte die Gönnheimerin die Ziellinie.  "Nach fünf Tagen Skilanglauftrainingslager in der Woche davor fehlte da einfach etwas Spritzigkeit" so Trainer Christian.

Trainer Christian, der wie Nina vom Skilanglauftraining kam, wollte den 60m Hürden Wettbewerb lediglich als Test für die Deutschen Hochschulmeisterschaften Anfang Februar nutzen und freute sich letztendlich doch über die 9,22s obwohl er seine Bestzeit nur um einige Hundertstel unterbot.

von: C. Heilmann    Datum: 16.1.2010    Kategorie: Sport     ID: 422

zurück 1 2 3  ... 5 [6] 7 weiter