LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Zehn LTV-Starter sammeln Pokale beim Lambsheimer Bahnlauftag  spike

Lambsheim 1. Oktober: "Fette Beute" machten die LTV-Bambini und Schüler, die in Lambsheim auf der Aschenbahn über 400 bzw. 800 Meter an den Start gingen. Vier Altersklassen-Siege, aber sechs Pokale gab es bei herrlichem Spätsommer-Sonnenschein für unsere Läufer.

Zum ersten Mal an den Start gingen die siebenjährige Franziska Koch und ihre Schwester Katharina, die erst vier Jahre alt ist. Franziska lief in 1:39,6 Minuten direkt zum Sieg über die Stadionrunde. Die Bambini wurden alle gemeinsam gewertet, so dass Katharina auf Rang 12 ins Ziel kam. Auch Johannes Fleck trat erstmals im LG-Trikot an und wurde stolzer Sechster unter 22 männlichen Startern. Neben Handtüchern und Shampooflaschen gab's für jeden Bambini-Starter einen Pokal.

Über 800 Meter gingen insgesamt 37 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1997 bis 2003 an den Start. Katy Dietrich und Franziska Fuchs waren die beiden schnellsten Mädchen und siegten in ihren jeweiligen Altersklassen (W12 und W13) in 2:54,1 und 2:58,9 Minuten. Auch Luna-Marie Frank absolvierte einen prima Lauf und kam in der W10 als Zweite nach 3:30,0 Minuten ins Ziel.

Bei den Jungs gingen Jannik Fuchs, Patrik Scholtissek, Leon Scholtissek und Dominic Dietrich auf die zwei Runden. Schnellster war Leon mit 2:42,7 Minuten, er siegte damit konkurrenzlos in der M13. Dominic wurde in der M14 nach 2:53,3 Minuten Vierter, Patrik lief in 3:01,5 Minuten auf Rang zwei der M11 und Jannik wurde mit 3:19,5 Minuten Dritter der M10.

 

von: I. Scholtissek    Datum: 5.10.2011    Kategorie: Sport     ID: 581

spike  Sechs erfolgreiche Mannschaften bei DMM  spike

Kaiserslautern, 24. September: Sechs Mannschaften der LG Weinstraße gingen bei den Mannschaftsmeisterschaften in Kaiserslautern zum Saisonabschluss an den Start. Darunter 37 LTV’ler.

- Pfalzmeistetitel für Männermannschaft -

Am erfolgreichsten waren die Mannschaften der Männer sowie der männlichen Jugend B. Beide siegten konkurrenzlos. Die Männer bestritten den Wettkampf der Regionalliga und die sieben LTV’ler des zehnköpfigen Teams steuerten viele wichtige Punkte bei. Knapp die 600 Punkte verfehlte Christian Heilmann mit 16,69 Sekunden im Hürdensprint, der nach sechs Wochen Verletzungspause voll zufrieden mit der Leistung war. Sebastian Groß (TSG Deidesheim) komplettierte den starken Auftakt mit 16,90 Sekunden. Im Hochsprung gingen alle drei Heilmannbrüder an den Start sowohl Stefan als auch Wolfgang übersprangen erfolgreich 1,68 Meter, was für Wolfgang gleichzeitig Bestleistung bedeutete. Christian musste sich mit 1,60 Meter begnügen. Anschließend ersprinteten Sebastian Groß und Tillman Hofrichter (A-Jugend, TSG Deidesheim) beide in 11,66 Sekunden 626 Punkte. Wolfgang lief als dritter Mann 12,33 Sekunden. Noch stärker war die 400m Meter Leistung von Tillmann, der für die Stadionrunde 52,67 Sekunden benötigte (644 Punkte). Michael Dietrich konnte sein erklärtes Saisonziel erneut nicht erreichen und blieb mit 60,39 Sekunden knapp über Saisonbestleistung. Kurz zuvor absolvierte Tillmann und Wolfgang den Weitsprung, bei dem sich die beiden Sechs-Meter-Springer mehr erhofft hatten. Tillmann sprang 6,03 Meter und Wolfgang der noch die 100m in den Beinen hatte merkte, dass er aufgrund fehlenden Trainings nicht mehr genug Kraft für vier Versuche hatte und kam nur auf 5,70 Meter. Im Stabhochsprung witzelten die einzigen beiden Stabhochspringer des Tages Stefan und Christian noch mit den Kampfrichtern ob sie mit dieser Höhe den Wettkampf beginnen sollten. Jedoch präsentierten beide trotz fehlendem Training gute Sprünge. Stefan übersprang 3,00 Meter Christian konnte 3,25 Meter erfolgreich überqueren. Stellte aber sehr früh fest, dass für höhere Höhen die notwendige Schnelligkeit im Anlauf aufgrund des Trainingsausfalls fehlte. Beide waren am Ende sehr zufrieden mit den Leistungen.
In Kugelstoßen trat ebenfalls Stefan an der jedoch nur 10,85 Meter stieß und gerne noch ein wenig mehr  drauf gepackt hätte. Matthias Witschel vertrat Alex Storck, der verletzungsbedingt Anfang der Woche seinen Start absagen musste. Matthias wuchtete die 7,25kg schwere Kugel 8,62 Meter weit. Im Diskuswurf musste Michael aushelfen, da ursprünglich Stefan dafür vorgesehen war, aber Sebastian wegen Probleme im Sprungfuß auf den Stabhochsprung verzichten und so Stefan einspringen musste. Michael warf den Diskus 16,66 Meter weit, Philipp Ramisch der zum ersten Mal mit dem Männerdiskus warf, kam noch ein gutes Stück weiter und warf 21,87 Meter. Im Speerwurf warf Philip 28,77 Meter und Sebastian 39,19 Meter.
Über die doppelte Stadionrunde gingen Matthias sowie Philipp an den Start. Der A-Jugendlich zeigte, dass er sehr vielseitig einzusetzen ist und lief in 2:16,24 Minuten eine ausgezeichnete Zeit. Auch Matthias zeigte seine Vielseitigkeit und schloss das Rennen in 2:41,54 Minuten ab. Die 1500 Meter wurden von Michael in 5:18,54 Minuten gelaufen und von Heiner Oehl (TSG Deidesheim) in 4:52,44. Heiner startete abschließen noch über 5000 Meter für die er 17:54,75 Minuten benötigte. Matthias musste als zweiter Läufer vier Runden vor Schluss aufgeben und beendete das Rennen nicht.
Die 4x100 Meter Staffel liefen Sebastian, Tillmann, Christian und Philipp in 45,78 Sekunden und steuerten noch einmal 1300 Punkte für die Mannschaftswertung bei. Damit sammelte das bunt gemischte Team der LG Weinstraße aus A-Jugendlichen, Männern und Senioren 13433 Punkte und können sich damit am Jahresende vermutlich unter den Top-Fünf in der nationalen Bestenliste wiederfinden.

- B-Jugend überzeugt -

Den zweiten Pfalzmeistertitel erkämpften sich die B-Jugendlichen der LG Weinstraße, wobei die Mannschaft nur aus LTV-Athleten bestand. Einen versöhnlichen Saisonausklang fand Mike Wolf, der nach verpatztem Mehrkampf am vergangenen Wochenende hocherfreut über 12,37 Sekunden über 100 Meter war, auch die anderen Leistungen stimmten endlich wieder mit 11,63 Meter im Kugelstoß befand er sich wieder auf gewohnt hohem Niveau. Auch der Speerwurf der mit 36,67 Metern war der Siebzehnjährige glücklich. Dies gelang Andreas Kolleth nicht, da er vier ungültige Versuche erzielte. Entweder war der Speer nicht im Sektor oder der Fuß über der Linie. Das Eisen zog Moritz Körringer aus dem Feuer, der mit 22,28 Meter vom Ersatzwerfer zum Punktelieferant wurde. Auch über die 100 Meter konnte Moritz in 13,13 Sekunden mit seiner Bestleistung wichtige Punkte beisteuern. Im Weitsprung reichte es nur für 4,98 Meter, dass allerding mit dem falschen Fuß. Finn Haeder kam über 100 Meter in 13,34 Sekunden ins Ziel und wurde somit nicht gewertet, sprang mit 5,09 Meter aber in die Wertung. Der dritte Weitspringer, Sebastian Ramisch kam auf 4,27 Meter. Den Hochsprung schlossen Louis Schäfer und Andreas Kolleth mit 1,62 und 1,50 Meter ab. Im Kugelstoßen kam Louis mit 9,87 Metern nicht in den zweistelligen Bereich, dass schaffte Thomas Kolleth mit 10,10 Metern. Auch die 1000 Meter lief Thomas in 3:28,21 Minuten. Die meisten Punkte für das Mannschaftresultat sammelte Tobias Magin der ebenfalls nach einer langen Verletzungspause nun endlich wieder fit ist. In 2:58,05 Sekunden sammelte er 576 Punkte und blieb knapp über seiner Bestleistung.
Die Staffelpunkte zogen Mike, Thomas, Tobias und Louis sicher in 48,41 Sekunden an Land. Sie konnten ohne Druck laufen, da es mit Moritz, Andreas, Finn und Sebastian eine zweite Staffel gab die jedoch mit 51,04 Sekunden etwas langsamer war. In der Endabrechnung standen 7194 Punkte auf der Urkunde und für viele der erste Pfalzmeistertitel.

- starker Nachwuchs-

Die jüngsten Schülerinnen, die zehn- und elfjährigen, zeigten ebenfalls gute Leistungen. Allen voran Saskia Woidy die gemeinsam mit Yasmin Karasu 50m lief und beide kamen in Bestzeit ins Ziel. 7,89 Sekunden und 7,92 Sekunden bedeuteten einen starken Auftakt. Auch im Weitsprung steuerten beide viele Punkte zur Gemeinschaftsleistung bei. 4,20 Meter für Saskia, die ganz knapp an einer Bestleistung vorbeisprang und 3,85 Meter für Yasmin. Ihren dritten Einsatz hatte Saskia im Schlagballwurf bei dem sie mit weiten 37,50 Metern sogar den Vereinsrekord der Altersklasse einstellte. Als zweites warf Maren Damm 29 Meter und konnte ebenfalls ihre Bestleistung steigern.  Im Hochsprung sprangen Maren und Kira Schardt beide über 1,11Meter. Weitere wichtige Punkte sammelte Kira über 800 Meter, die sie in 3:22,28 Minuten und somit neue Bestzeit zurücklegte. Noch schneller war Clara Witschel, die in 3:05,38 Minuten das Ziel erreichte. Die 4x50 Meter Staffel liefen mit guten Wechseln Clara, Antonia Jost, Kira und Yasmin in 32,68 Sekunden. Antonia ging noch im Weitsprung an den Start und wurde mit einer Bestleistung von 2,83 Metern belohnt, im Schlagballwurf reichte es leider nicht für eine neue Bestleistung, ebenso für Clara, die als dritte im Hochsprung antrat. Mit 4448 Punkten belegten die sechs Mädchen einen ausgezeichneten zweiten Platz gegen drei weitere Mannschaften.

Einen Platz weiter hinten, den dritten Platz belegten die gleichaltrigen Schüler. Diese traten nur zu fünft an. Die 50 Meter wurden von Leon Kolley und Moritz Stobbe in 9,04 und 9,16 Sekunden und damit für beide in neuer Bestzeit gesprintet. Auch Patrik Scholtissek und Lasse Sturm stellten beide eine neue Bestleistung im Hochsprung mit 1,13 Metern auf. Im Weitsprung konnte Nico Eisemann mit 4,16 Metern die beste Weite der Schüler C erzielen, leider verpasste er den Start über 50 Meter und den Schlagball, da er zu spät in Kaiserslautern eintraf. Lasse konnte mit 3,62 Metern weiter Punkte beisteuern. Im Schlagballwurf kamen Moritz und Leon auf 26 und 23 Meter. Die Staffel liefen Jannik, Patrik, Moritz und Lasse in 32,61 Sekunden. Über 1000m kam nur Patrik nach 3:50,28 Minuten ins Ziel, Jannik beendete das Rennen vorzeitig wegen Schmerzen im Fuß. In der Endabrechnung kamen die Schüler auf 3229 Punkte.

- knapp geschlagene B-Schülerinnen -
Ebenfalls dritte wurden die Schülerinnen B. Die 60m Hürden die Lara Hümke in 10,33 Sekunden vor Katy Dietrich in 10,91 Sekunden als Pfalz- und Vizepfalzmeisterinnen deutlich gewannen stellten einen vielversprechenden Anfang dar. Auch nach dem etwas schwächeren Weitsprung von Sarah Penn (TSG Deidesheim) mit 4,26 Metern und Julika Zwirtz mit 4,09 Metern lag die Mannschaft noch in Führung. Bei den 75 Metern konnte keine Schülerinne Lara gefährlich werden. Kurzzeitig sah es so aus, dass Lara die 10 Sekunden Schranke unterboten hatte, nachdem die Anzeigetafel 9,94 Sekunden zeigte, der Wert wurde jedoch auf 10,12 Sekunden korrigiert. Und damit verbesserte Lara erneut ihren Vereinsrekord. Sarah lief deutlich langsamer und wurde mit 11,16 Sekunden gewertet. Die meisten Punkte brachte Lara aber im Schlagballwurf mit in die Mannschaftswertung. Die Einstellung ihrer Bestweite ergab 624 Punkte. Komplettiert wurde der Schlagballwurf von Katy mit 34 Metern. Im Hochsprung überraschte Franziska Fuchs, sie scheiterte erst bei hohen 1,38 Metern und steigerte ihre Bestleistung auf ausgezeichnete 1,34 Meter. Meike Witschel konnte ebenfalls eine neue Bestleistung mi 1,18 Metern aufstellen. Die 4x75m Staffel wurde von Julika, Katy Sarah und Meike gelaufen und kam nach 44,11 Sekunden ins Ziel. Die abschließenden 800 Meter liefen Meike in 2:49,70 Minuten und Franziska in 2:55,22 Minuten. Ebenfalls nahm Ellen Grewenig am Wettkampf teil die sich im Weitsprung auf 3,63 Meter steigern konnte. In der Summe erreichte die Mannschaft 6303 Punkte. Und waren nur 50 Punkte vom zweiten Platz entfernt.

- klein aber fein -

Die Sechste Mannschaft war auch gleichzeitig die kleinste Mannschaft. Aus mehreren Gründen (Übungsleiterausbildung, Verletzungen) konnten von den acht B-Jugendlichen Mädels des LTVs nur vier antreten und damit war von vorne rein klar, dass nicht alle Disziplinen besetzt werden konnten. Vero Nahe die noch als A-Schülerin aushalf und Melina Schardt sprinteten 100 Meter bei leichten Gegenwind zu neuen Bestzeiten in 13,79 und 13,94 Sekunden. Beide traten auch im Weitsprung an und sprangen 4,67 und 4,13 Meter. Franziska Lorz fiel mit Bestleistung von 4,06 Meter aus der Wertung. Im Kugelstoßen steigerte sich Franziska auf 7,09 Meter dicht gefolgt von Melina mit 6,82 Meter ebenfalls Bestleistung. Caro Haselhorst kam auf 6,57 Meter. Gemeinsam liefen sie in 54,37 Sekunden die abschließenden 4x100 Meter. In der Gesamtwertung belegten sie den vierten Rang mit 3642 Punkten.
Gewertet wird der Wettkampf im nachhinein als Gruppe 3 Wettkampf und die vier Mädels haben beim Vergleich mit der Bestenliste des vergangenen Jahr eine mögliche Chance unter die besten 10 Mannschaften von Deutschland zu kommen.

von: C. Heilmann    Datum: 26.9.2011    Kategorie: Sport     ID: 579

spike  Dominic Dietrich 3. Platz bei Triathlon  spike

Darmstadt, 11. September: Ich bin am 11.09 nach Darmstadt gefahren und habe für den LTV Bad Dürkheim bei dem Traisathlon in Traisa mitgemacht. Ich musste 300m schwimmen, 8km radfahren und 2km laufen.Obwohl ich beim schwimmen und beim umziehen fast der Letzte war habe ich trotzdem durch das Radfahren und dem Laufen viele Gegner überholt und habe somit den 3.Platz erreicht.

Da es so eine tolle Verantstaltung ist würde ich mich freuen wenn nächstes Jahr noch viele weitere von unserem Verein mitmachen würden, da es mir sehr viel Spaß gemacht hat.

 

von: I. Scholtissek    Datum: 26.9.2011    Kategorie: Sport     ID: 580

spike  Silber f├╝r Lara, Bronze f├╝r Andreas  spike

Einbeck, 18. September: Sonntag 8:21Uhr Bei ähnlich schlechtem Wetter wie gestern befinden wir (Lara und Christian) uns bereits im Stadion. Der Wetterbereicht sagt etwas regen für heute Vormittag hervor. Hoffen wir das Beste.
Um 9:00Uhr geht es mit Kugelstoßen für Lara los.

9:39 Lara begann den Kugelstoßwettbewerb mit guten sieben Meter, im zweiten Versuch steigerte sie sich auf 7,12 Meter. Nun geht es zum Schleuderball. Andreas ist gerade die 100m in 12,70 Sekunden gesprintet und damit neue Bestleistung.

10:54 Marcel 12,8s auf 100m, Mike mit 12,40s ein guter Anfang. Andreas Bestleistung im Weitsprung 5,39. Hat sein eigenes Ziel um einen Zentimeter verpasst. Nun sind Rabea und Nina sowie Lara mit dem Sprint an der Reihe.

12:37 Die Sprinzteiten: Rabea gute 13,42, Nina 14,6 sowie Lara 10,24s auf 75m die damit ihr Bestleistung um drei hundertstel Sekunden verbesserte.
Im Kugelstoßen verbesserte Andreas im Zweiten Versuch seinen Vereinsrekord auf 12,48Meter und ließ im dritten Versuch nocheinen Stoß über 12 Meter folgen (12,34).
Lara zeigte im Weitsprung im ersten Versuch 4,90 und das war auch gleich ihre Tagesbestweite auf der sehr weichen Anlaufbahn.
Andreas konnte auch im folgenden Schleuderball mit 48,26m einen weiteren Vereinsrekord aufstellen.
Vero verbesserte sich ebenfalls im Schleuderball auf über 27m und auch der Kugelstoß war mit 7,70 Meter Bestleistung.
Der Weitsprung von Mike war ein Reinfall und er versucht jetzt im Kugestoß diesen Fehler auszubügeln.
Auch die Resultate von Nina und Rabea dier eben erst mit dem Weitsprung fertig wurden liegen noch nicht vor, der Weitsprung dauerte so lange, weil alle zwei Riegen an einer Anlage sprangen.

14:00 Die ersten Mehrkämpfe sind nun beendet. Lara begann die 1000m sehr gemütlich steigerte sich aber mit einem starken Schlussspurt auf 3:42,7 Minuten und stellte damit einen weiteren Vereinsrekord auf. Auch Andreas steigerte sich auf neue Bestleistung in 3:24 Minuten. Er machte es aber ähnlich wie Lara mit einem langsamen Beginn und einem schnelle langen Endspurt. Der aber etwas langsamer war als Laras. Marcel benötigte ca. 3:32 Minuten Nun heißt es für alle drei warten auf die Siegerehrung.

14:07 Vero konnte sich im Weitsprung auf gute 4,80 steigern und ein weiter dritter Verusch war leider einige Zentimeter übertreten. (Ihr Sprintzeit betrugt 13,79 Sekunden)
Auch beim Kugelstoßen lief es bei Mike nicht rund und er musste sich mit lediglich 10,58 Meter zufrieden geben.
Ebenfalls nicht rund lief das Kugelstoßen bei Rabea und Nina die weit unter ihren Möglichkeitn blieben.
Etwas besser dann der Schleuderball für Nina, die sich im ersten Versuch ihre Bestleistung auf 33,73 etwas verbesserte. Rabea war mit gut 33 Meter nicht zufrieden.

14:19 Nun ist auch Vero über 1000m im Ziel in 3:48 Minuten auch ihr Rennverlauf war genauso wie die vorherigen. Ein langsamer Beginn und ein starkes Finish.
Im Schleuderballwurf lief es auch für Mike nicht gut, der lediglich 48 Meter warf.

15:00 Nun sind alle Wettkämpfe beendet und es sieht etwas nach Regen aus. Mike beendet den Wettkampf sehr versöhnlich mit starken 3:20 Minuten. Auch für Nina die als einzige Athletin die andere Taktik wählt schnell loszulaufen wurde mit Bestzeit von 3:28 Minuten belohnt. Rabea musste das Rennen aufgrund Atemprobleme nah 200 Meter nicht aufgeben konnte aber nur noch langsam weiterlaufen und blieb deutlich über vier Minuten.

Nun heißt es warten auf die Siegerehrungen.

Bronzerang für Andreas Kolleth

Herzlichen Glückwunsch

Er setzte sich mit 51,40 Punkten in einem 32 Köpfigen Feld durch.


Silberrang für Lara Hümke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Herzlichen Glückwunsch!

Ganz knapp war der Kampf ums Podest Lara hatte mit 47,23 Punkte den zweiten Rang erreicht. Die Goldmedaille war bei 47,27 Punkte und rang Drei mit 47,21 Punkte, Platz vier 47,0 Punkte. Insgesamt gingen in der Altersklasse W12/13 31 Athletinnen an den Start. Bis auf Lara waren alle Mädels bis zum fünften Platz Jahrgang 98, also ein Jahr älter.
Auch bei Andreas ging es knapp zu hier fehlten 0,44 Punkte auf die Silbermedaille aber nach hinten war viel Platz mit knapp einem Punkt.


15:34 Der angekündigte Regen hat nun eingesetzt, aber wir sitzen trocken auf der Tribüne


16:18 Nachtrag: Marcel ist in der Alterklasse M14/15 (wie Andreas) mit 44,69 Punkten 20. geworden.
Vero (W14/15) belegte mit 46,32 Punkten bei ihrer nationalen Premiere den 21. Rang. Auch ihnen Herzlichen Glückwunsch.

Nina belegte in einem durchwachsenen Wettkampf mit 47,07 Punkten den 10. Platz. Rabea wurde mit 45,70 Punkten zwölfte. Mike wurde mit 49,49 Punkten fünfzehnter.

von: C. Heilmann    Datum: 18.9.2011    Kategorie: Sport     ID: 578

spike  Live Ergebnisse von den DMKM in Einbeck - Alex Bronze im Mehrkampf - Andreas f├╝nfter im Schleuderball  spike

Einbeck, 17. September: Samstag 8:36Uhr die ersten Wettkämpfer (Isa, Andrea, Astrid, Andreas) breiten sich auf die Wettkämpfe vor, während vier weitere Athleten noch in der Unterkunft schlafen können.
Noch ist es trocken und recht kühl. Mal schauen ob die Wolken noch verschwinden.

10:14 Die Seniorinnen haben ihre ersten zwei Disziplinen absolviert. Bedingt durch die kühlen Temperaturen und ein paar Tropfen Regen fielen die 100m Zeiten nicht so gut aus wie gewünscht, lediglich Astrid konnte ihre Saisonbestleistung auf 15,10 Sekunden steigern. Im Weitsprung war Isa hocherfreut über gesprungene 4,07m im dritten Versuch. Astrid und Andrea blieben mit 4,31 und 4,37 unter ihren Möglichkeiten.
Im Schleuderball der M14/15 behielt Andreas nach einem ungültigen Versuch die Nerven und steigerte seine Bestleistung im zweiten Versuch auf über 45 Meter und konnte im dritten Versuch mit über 47 Metern sich erneut verbessern. Jetzt heißt es abwarten ob der Endkampf erreicht ist.

11:13 Andreas erreichte als Fünfter den Endkampf und steigerte sich aber nicht mehr. Mit dem erfolgreichen Wettkampf ist der Gönnheimer sehr zufrieden sagt aber: "Da geht morgen noch was. Die 50 Meter werden dann im Mehrkampf geworfen." Die Damen steigerten sich im Schleuderball im Vergleich zur Qualifiakation vor vier Wochen deutlich. Astrid warf über 27 Meter, Andrea über 33 Meter und Isa über 34 Meter und damit neue Bestweite. Gleich geht Alex an den 100m Start, Christian hat endgültig seine Teilnahme abgesagt.

11:59 Das Wetter wird immer besser die Sonne kommt immer öfters zwischen den Wolken hervor. Alex startete mit einen hervorragendem 100 Lauf in den Fünfkampf, mit schnellen 11,33 Sekunden lief er die zweitschnellste Zeit seiner Altersklasse. Im Kugelstoßen ließ Andrea die Kugel auf auf 8,68 Meter fliegen. Auch Isa übertraf mit 8,12 Meter die 8-Meter Marke.

12:56 Wegen Anlaufproblemen konnte Alex seine gute Position in der Mehrkampf nach den Sprint nicht halten und verlor mit 5,24 Metern deutlich an Punkten gegeüber der Konkurrenz. Die 1000m der W30+ sind mittlerweile auch zuende. Astrid und Isa konnten anfangs noch mit einer schnellen Gruppe mitlaufen ließen dann aber etwas abreißen. Auf der Zielgerade setzte Isa zu einem Schlusspurt an und konnte Astrid noch überholen. Glücklich den Wettkampf beendet zu haben wird nun auf die Siegerehrung gewartet.


In Kürze beginnt das Steinstoßen für Mike und das Schleuderballwerfen für Lara.

13:57 Alex zeigte das der Weitsprung nur ein Auschrutscher war und warf den 1,5kg schweren Schleuderball gleich im ersten Versuch über 51 Meter weit. Damit steigerte er seine Bestweite um mehrere Meter. Im weiteren Verlauf steigerte er sich aber nicht mehr. Mittlerweile war auch die Siegerehrung für Andreas, der sich von der 12 Position laut Meldeliste auf den fünften Rang verbessert hat und mit 47,70 Meter den Vereinsrekord um nur acht Zentimeter verpasst hat.
Herzlichen Glückwunsch

Der Schleuderballwurf von Lara verzögert sich wie schon bereits beim ersten Wurf von Andreas abzusehen war, denn die Wettkämpfer durften sich erst um 9:00Uhr einwerfen und begannen dann mit 20 minütiger Verspätung.

15:29 Unzufrieden war Mike über seinen Steinstoßwettkampf. Einen sehr guten zweiten Versuch über acht Meter wurde als ungültig gewertet, da er mit dem Fuß die Balkenoberseite berührte. 7,95m reichten nicht für den Endkampf und so war der Wettbewerb nach drei Versuchen beendet. Auch Alex der parallel mit Kugelstoßen beschäftigt war kam nicht über 10,60 Meter hinaus. Nach dieser schwächeren Disziplin konnte er gerade im abschließendem 1000m Lauf seine Sprintqualitäten unter Beweis stellen und konnte auf der Zielgeraden noch einen Platz gut machen und kam als Zweiter ins Ziel.

Die Platzierungen vier, fünf uns sieben erreichten Andrea, Isa und Astrid. Sie konnten ihr Fünfkampfresultat von der Qualifikation alle steigern.
Im gerade laufenden Schleuderballwettbewerb der W12/13 mit 32 (!) Teilnehmerinnen zeigte Lara einen sehr guten ersten Versuch. Über 31 Meter!

16:35 Zwei weitere Verusuche über 30 Meter reichten leider nicht für den Endkampf. Enttäuscht über die Platzierung (18.) aber letztendlich glücklich über die Weite ist Lara nach ihrer Premiere bei den nationalen Titelkämpfen.
Als nächstes und letztes für den heutigen Tag ist Mike an der Reihe mit Schleuderball.

18:04 Nachdem der Akku schlapp gemacht hat war etwas länger Sendepause, jetzt habe ich aber wieder Strom und sogar einen Stehtisch direkt am 300 Meter Start :-). Mike hat im Schleuderball im zweiten Versuch über 51 Meter geworfen und wartet nun auf die Auswerteung für den Endkampf.
Davor fand die Siegerehrung von Alex statt, der über die 1000m mit 2:59,1 sein Ziel unter drei Minuten zu bleiben erreichte. Insgesamt erkämpfte sich der achtzehnjährige mit 55,54 Punkten die Bronzemedaille sowie Vereinsrekord.

-- Herzlichen Glückwunsch! --


Leider reichte es für Mike im Schleuderball nicht unter die besten acht zu kommen.

Damit ist ein langer und erfolgreicher Wettkampftag zu Ende. Jetzt gehts unter die Dusche und um 20:00Uhr zum Aktivenabend :-)
Morgen um 9:00Uhr geht es weiter mit den Schülern und B-Jugendlichen insgesamt sechs Starter.

von: C. Heilmann    Datum: 17.9.2011    Kategorie: Sport     ID: 577

spike  Optimale Bedingungen bei Kreismeisterschaften  spike

Haßloch 10. September: mit 17 Siegen schnitten die 20 Schüler des LTV’s auf den Kreismeisterschaften des Kreises Neustadt überaus erfolgreich ab. Die Jüngsten, darunter die siebenjährige Nina Flatau und Tessa Heindl sowie die ein Jahr jüngere Lea Karasu begannen als erstes mit ihrem Wettkampf. Alle drei zeigten sich hochmotiviert und freuten sich am Ende über die Plätze zwei, drei und fünf. Eine sehr gute Leistung zeigte Isabell Roczanski, die sich im Schlagballwurf auf 21 Meter steigerte und damit den zweiten Rang der W9 im Dreikampf belegte. Silia Boettger wurde bei ihrem ersten Dreikampf in diesem Jahr vierte in der gleichen Altersklasse.

- Schülerinnen C stark vertreten -

Fest in der Hand der LG Weinstraße war der Wettbewerb der Schülerinnen W10. Saskia Woidy entschied den Dreikampf für sich. Überzeugen konnte sie gleich zu Beginn mit starken 4,22 Meter im Weitsprung. Gegenwind bei den 50 Metern verhinderten eine weitere Bestleistung. Die es aber im Wurf mit 33 Meter zu feiern gab. 1275 Punkte standen in der Endabrechnung in der Ergebnisliste. Maren Damm erzielte im Schlagballwurf mit 25 Meter ebenfalls Bestweite und wurde mit 1118 Punkten Zweite. Die Plätze sechs und sieben gingen mit weiteren Bestleistungen an Susanne Kunz, die sich im Weitsprung und Wurf steigern konnte und Luna-Marie Frank, die im Weitsprung zum ersten Mal über drei Meter sprang. Die Konkurrenz der Schülerinnen W11 gewann Yasmin Karasu mit 1123 Punkten, auch sie steigerte sich im Weitsprung auf sehr gute 4,17 Meter. Kira Schardt zeigte einen weiteren Wettkampf mit über 1000 Punkten. Ein ausgewogener Wettkampf mit Bestleistung im Sprung bedeutend mit 1091 den dritten Rang und Mehrkampfhausrekord. Zusammen wurden die Schülerinnen C in der Mannschaftswertung mit 5618 Punkten Kreismeister. Auch in der Staffel waren die Schülerinnen erfolgreich. Die erste Staffel, in der Besetzung Susanne, Maren, Yasmin und Saskia, verlor noch vor dem ersten Wechsel kurz das Staffelholz konnte dann aber in 35,53 Sekunden noch knapp vor der zweiten Staffel in der Besetzung Silia, Luna, Isabelle und Kira in 35,65 Sekunden den Kreismeistertitel ersprinten.

Weitere Kreismeistertitel gab es für Kira im Hochsprung mit 1,05 Meter sowie Clara Witschel (W10) im 800 Meter-Lauf, denn sie in schnellen 3:06,31 Minuten lief. Als zweite kam Susanne in 3:12,39 Minuten ins Ziel. Für beide eine neue Bestzeit. Einen weiteren Sieg in der Klasse W9 konnte Isabell in 3:06,87 Minuten für sich verbuchen.
Der einzige männliche Dreikämpfer vom LTV, Patrik Scholtissek überzeugte mit drei Bestleistungen. Im Weitsprung steigerte er sich auf 3,76 Meter, ebenso im Schlagballwurf auf 37,5 Meter sodass am Ende mit 909 Punkten eine weitere Bestleistung erzielt wurde, ein guter dritter Platz. Zweiter wurde Patrik im Hochsprung mit übersprungenen 1,05 Metern.

Die B-Schüler gingen in Einzeldisziplinen an den Start. David Devel M12 warf bereits am Vortag Diskus und Speer und wurde dort mit 19,30 Meter und 18,64 Metern jeweils Zweiter. Einen Kreistitel konnte er dann am Samstag im 75m Lauf in 12,16 Sekunden gewinnen, auch die Siege im Kugelstoßen und Ballwurf gingen mit Bestleistung an den Dürkheimer. Nur im Weitsprung musste er sich doppelt geschlagen geben. Er scheiterte mit 3,99 Metern knapp an der vier Meter Marke und wurde Zweiter. Leon Scholtissek (M13) wurde über 1000m in 3:20,02 Minuten Kreismeister.

- Fünf Meter im Weitsprung -

Noch erfolgreicher war Lara Hümke, die zwölfjährige Friedelsheimerin trumpfte mit zahlreichen Bestleistungen auf. Waren die 75m mit 10,39 Sekunden mit Gegenwinde knapp über Bestzeit, spielte der Wind beim Kugelstoßen keine Rolle mehr. 7,28 Meter im fünften Versuch war das ein neuer Hausrekord. Der folgende Weitsprung machte die junge Athletin dann am Ende selbst sprachlos. Im ersten Versuch sprang Lara 4,70 Meter im nächsten Durchgang steigerte sie ihre Bestleistung auf 4,85 Meter und sie sprang noch weiter. 5,02 Meter wurden nach dem dritten Sprung gemessen. Dass dies kein Ausrutscher war zeigte sie im vierten Versuch der mit 4,99 Meter ähnlich weit war.  Mit ihrem ersten Fünf Meter Sprung verbesserte Lara den vier Jahre alten Vereinsrekord von Alina Naubereit um 29 Zentimeter. Motiviert von dem Erfolg ging es zum Schlagballwurf, der trotz mangelnder Konkurrenz ebenso hochklassig war. Direkt im Ersten Versuch warf sie den 80 Gramm schweren Ball auf 55 Meter und steigerte sich im letzen Versuch noch auf 56 Meter. Dies war die Verbesserung ihres eigenen Vereinsrekordes um einen Meter. Gemeinsam mit Katy Dietrich, Ellen Grewenig und Laura Becker liefen die vier Mädchen über die 4x75 Meter Staffel in 42,36 Sekunden zu Gold.

Julika Zwirtz ging in der Klasse W13 an den Start. Das Kugelstoßen verlief nicht ganz nach ihren Wünschen. Der dritte Versuch ging schon nahe an ihre Bestleistung aber es reicht nicht ganz. Im letzten Versuch steigerte sie sich dann auf 6,61 Meter und blieb vier Zentimeter unter Bestleistung. Diese Weite reichte aber für den Sieg. Auch im Weitsprung gewann die Dreizehnjährige.  Gleich der erste Sprung war mit 4,17 Meter Bestleistung, aber auch Julika steigerte sich im weiteren Verlauf des Wettbewerbs zweimal. Und beendete den Wettkampf mit 4,25 Metern. Im 75m Lauf war sie über den dritten Platz nicht besonders glücklich, obwohl sie in 11,28 Sekunden ihre Bestleistung  um mehr als eine halbe Sekunde deutlich unterbot. Katy Dietrich plante einen Start über 800 Meter, jedoch verpasste sie diesen unglücklicherweise, da sie auf Toilette war.

von: C. Heilmann    Datum: 11.9.2011    Kategorie: Sport     ID: 576

spike  Vereinsrekorde im Kugelsto├čen beim Mehrkampf  spike

Neustadt 3./4. September: Verletzungsbedingt war bei den Mehrkampfmeisterschaften der Pfalz nur ein LTV-Zehnkämpfer am Start. Einen vielversprechenden Start hatte Mike Wolf in der männlichen Jugend B. Gleich zu beginn startete er den Wettkampf mit 1,52 Metern im Hochsprung und steigerte damit seine Bestleistung um einige Zentimeter. Im folgenden Kugelstoß stand am Ende sogar Vereinsrekord hinter der Leistung von starken 11,90 Metern. Doch dann startet der Kampf gegen die Hitze. Bei 30 Grad im Schatten blieb Mike in 12,63 Sekunden deutlich hinter seinen Erwartungen zurück. Und die Temperaturen forderten auch über die 400m ihr Tribut, die der sechzehnjährige knapp unter einer Minute absolvierte. Am zweiten Tag startete Mike so schlecht in den Hürdenlauf, wie nie zuvor aber auch der Diskuswurf brachte keine Steigerung. Im Speerwerfen erzielte der Dürkheimer mit 37,66m die meisten Mehrkampfpunkte des zweiten Tages. Mit 3935 Punkten setzte sich Mike gegen seine Mannschaftskollegen aus Deidesheim durch und belegte den dritten Rang. Gemeinsam mit Simon Groß und Jan-Malte Ehlen wurde das Trio Pfalzmeister in der Mannschaftswertung.

Am Vortag wurden die Fünfkämpfe der Jugend ermittelt. Hier belegte Mike mit 2391 Punkten den sechsten Platz. Louis Schäfer wurde ebenfalls mit durchwachsenen Leistungen elfter.

Umso erfolgreicher Alex Storck bei der Jugend A. in 11,35 Sekunden sammelte der Dürkheimer Sprinter 784 Punkte über die 100m fast genauso gut wurde seine 400 Meter Zeit bewertet. 51,70 Sekunden erbrachten 738 Punkte. Deutlich schwächer hingegen die anderen drei Disziplinen obwohl er im Kugelstoßen das sechs Kilogramm schwere Gerät auf Bestweite von 11,10 Meter stieß. In der Endabrechnung wurde Alex  mit 2960 Punkten dritter. Und liegt damit nur 33 Punkte unter dem Vereinsrekord von Trainer Stefan Heilmann.

Gleich zwei Vereinsrekorde konnte Andreas Kolleth bei den Schülern M15 verbessern. Wie seine Vereinskollegen steigerte der fünfzehnjährige seine Kugelstoßbestweite auf 12,15 Meter. Und ist damit der erste LTV’ler, der die zwölf Meter im Kugelstoßen übertrifft. Auch wenn es „nur“ die vier Kilogramm Kugel ist. Auch im Hochsprung steigerte er sich auf 1,58 Meter und scheiterte nur knapp an der nächsten Höhe. Seinen punktemäßig sehr ausgeglichenen Wettkampf setzte Andreas mit Bestweite im Weitsprung weiter. Am Ende wurde er überraschend mit 2090 Punkten und dem Vereinsrekord im Vierkampf Vierter. Nur 14 Punkte fehlten auf den dritten Platz – eine Höhe im Hochsprung.

David Devel startete bei den Schülern M12 im Dreikampf und konnte erstmals im Weitsprung die vier Meter Marke überspringen. Mit 4,05 Meter als neue Bestleistung zeigte sich David zufrieden. In der Gesamtwertung wurde er Zwölfter mit 1001 Punkten.
Christian Heilmann konnte beim Zehnkampf der Männer seinen Vorjahrestitel wegen einer Muskelzerrung nicht verteidigen und sagte bereits am Montag den Wettkampf ab, Rudi Schmunk sowie Tobias Magin mussten auch im Vorfeld ihre Teilnahme absagen.

von: C. Heilmann    Datum: 4.9.2011    Kategorie: Sport     ID: 574

spike  Viel Spa├č beim neu eingef├╝hrten Teamwettbewerb  spike

Neustadt, 4. September:  Der vom Leichtathletikverband Pfalz testweise neu eingeführte Kinderleichtathletik Teamwettbewerb wurde mit Begeisterung angenommen.
Die U12 Mannschaft der LG Weinstraße, mit den Starterinnen Maren Damm, Yasmin Karasu, Clara Witschel, Luna-Marie Frank, Natalie Rupp, Saskia Woidy, Susanne Kunz sowie dem Starter Jannik Fuchs belegten nach vier Disziplinen den zufriedenstellenden  vierten Platz von insgesamt zehn Mannschaften. Fast klassisch wurde mit Weitsprung begonnen, bei dem aber keine exakten Weiten gemessen wurden, sondern nur das Ereichen Zonen Punkte für die Mannschaftswertung brachte. Weiter ging es mit Medizinballstoßen als Wurfalternative und der anspruchsvollen Hindernisstaffel über Bananenkisten. Abschließend wurde in einem Transportlauf der 3:30 Minuten dauerte die Siegermannschaft ermittelt.

Die jüngere  Mannschaft (U10) erreichte nach den Disziplinen Vollballwerfen, Weitsprungstaffel (beides mit Punktzonen), 40m Sprint sowie der abschließenden‚ Bananenkisten-Staffel den achten Platz. Jedoch mussten hier die Wettkämpfer Lea Karasu, Dominik Rupp, Silia Boettger, Isabelle Roczanski sowie Dustin Winkelmann bei zwei von vier Disziplinen doppelt oder sogar dreifach laufen, da die Mannschaft durch die kurzzeitig erkrankte Johanna Werthmann nur zu fünft statt wie die anderen Teams mindestens zu sechst waren.
Alles in allem waren die Starter der LG Weinstraße sehr mit dem neuen Wettkampfsystem zufrieden und freuen sich beim nächsten Teamwettbewerb wieder am Start zu sein.

von: N. Zwirtz    Datum: 4.9.2011    Kategorie: Sport     ID: 573

spike  Sieben LTV-Starter erlaufen zwei Siege und zwei zweite Pl├Ątze bei Eisenberger Flugnacht  spike

Eisenberg, 2. September – Bei der stimmungsvollen Flugnacht begaben sich Freitagabend sieben LTVler an den Start über 800m bzw. 1000m. Mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen schnitt das LTV-Team wiederum sehr gut ab und genoss nach „getaner Arbeit“ das Programm, das Weit- und Hochspringer, Top-Stabhochspringer, Fallschirmspringer und nicht zuletzt Pyrotechniker mit einem großen Feuerwerk boten.
 
Lara Hümke, die seit dem Trainingslager in Annweiler Spaß an der Mittelstrecke gefunden hat, lief im Feld W12/13 ein gutes Rennen und trumpfte auf der Zielgeraden mit ihren Sprinterqualitäten auf. Der Begeisterung über die Fabelzeit von 2:32,42 Minuten, die die Ergebnislisten ausweisen, folgte Staunen und Skepsis – und die Erkenntnis, dass die Zeit nicht stimmen kann, was aber die Freude über ihren Sieg der W12 nicht trübte.
Der zweite Sieg gelang Leon Scholtissek (M13) über die 1000m-Strecke. Nach der Bestzeit der Vorwoche bei den Pfalzmeisterschaften konnte er seine Leistung in einem gut eingeteilten Rennen wiederum steigern auf 3:18,32 Minuten, die den souveränen Sieg bedeuteten. Im selben Lauf lief Dominic Dietrich auf den vierten Platz bei den 14-Jährigen.
Clara Witschel und Luna-Marie Frank machten sich bei den Zehnjährigen, im größten Starterfeld des Abends, auf die zwei Stadionrunden. Clara lief in 3:06,24 Minuten mit neuer Bestzeit zum zweiten Platz, Luna belegte Rang 5.
Jannik Fuchs und Leon Kolley traten in der M10 und M11 an. Leon lief bereits in der ersten Runde durch einen offenen Schnürsenkel gehandicapt, brachte das Rennen aber noch ins Ziel und wurde Vierter. Für Jannik blieb die Uhr nach einem guten Lauf nach 1000m bei 3:55,83 Minuten stehen, und er wurde Zweiter. 

von: I. Scholtissek    Datum: 3.9.2011    Kategorie: Sport     ID: 572

spike  Zwei Pfalztitel und zwei Vizetitel bei den Sch├╝lermeisterschaften  spike

Kaiserslautern 28. August: Ein kleines aber sehr erfolgreiches Team ging am Sonntag bei kühlen Temperaturen in Kaiserslautern bei den B-Schüler und Seniorenmeisterschaften an den Start. Zu Beginn stand der anspruchsvolle 60 Meter Hürdenlauf auf dem Programm. Katy Dietrich und Lara Hümke beide W12 zeigten schon im Training, das mit ihnen beim Hürdenlauf zu rechnen ist. Einen Startziel Sieg konnte Lara dann für sich verbuchen, in sehr schnellen 10,25 Sekunden lief sie mit viel Abstand vor der Konkurrenz über die Ziellinie und wurde mit Vereinsrekord Pfalzmeisterin. Katy lag bei der vorletzten Hürde noch auf Platz drei sprintente dann sauber über die letzten zwei Hürden und wurde in 11,01 Sekunden Vizemeisterin. Ebenfalls in neuer Bestzeit.

Gleich drauf ging es für beide über die 75m an den Start. Lara lief bereits im Vorlauf gegen die zukünftige Siegerin qualifizierte sich als zweitschnellste Läuferin in 10,34 Sekunden klar für das Finale. Katy wurde in ihrem Lauf sechste und lief in 11, 53 Sekunden knapp über ihre Bestleistung und qualifizierte sich nicht für das Finale. Dort erwischte Lara kein guter Start, da der Starter sehr schnell schoss. Mit der gleichen Zeit wie im Vorlauf wurde sie Vizepfalzmeisterin. Ein besserer Start hätte unter Umständen eine neue Bestzeit ergeben.
Anschließend stand der 4x75 Meter Einsatz in der Staffel der LG Weinstraße an. Das Quartett wurde ergänzt durch Sarah Penn und Laura Becker und konnte mit sehr guten Wechseln eine Klasse Zeit laufen. In 41,85 Sekunden wurden sie Vierter und liefen die schnellste Zeit des Jahres bei den B-Schülerinnen in der LG Weinstraße.
Spät am Nachmittag war der Ballwurf an der Reihe, mit einem ausgezeichneten Wurf über 54 Meter sicherte sich Lara auch hier mit Vereinsrekord den Pfalzmeistertitel.

Über 1000m lief Leon Scholtissek M13 ein beherztes Rennen und konnte sich lange Zeit auf dem vierten Platz behaupten und legte auf den letzten 300 Metern sogar noch einen Zahn zu und wurde mit einem tollen dritten Platz sowie einer neuen Bestleistung von 3:21,70 Minuten belohnt.

„Jetzt schauen wir mal, ob wirs überleben“, war die Devise von Matthias Witschel der über die 800 Meter bei seiner ersten Pfalzmeisterschaft an den Start ging. Bei einem Ministarterfeld war es ein einsames Rennen gegen die Uhr, das Matthias etwas zu schnell begann und dann in 2:41,42 Minuten als Pfalzmeister M45 beendete. Tochter Meike sowie Franziska Fuchs konnten verletzungsbedingt nicht über die 800 Meter starten.
In 60,32 Sekunden steigerte Michael Dietrich M45 seine 400 Meter Saisonbestleistung um über eine halbe Sekunde und wurde mit dieser Leistung dritter seiner Altersklasse. Glücklich und hoch motiviert stellte er fest, dass es sogar die schnellste Zeit seit über 20 Jahren ist und möchte in diesem Jahr noch die 60 Sekundenmarke knacken.

von: C. Heilmann    Datum: 28.8.2011    Kategorie: Sport     ID: 571

zurück 1 [2] 3  ... 5 6 7 weiter