LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Flohmarkt  spike

Spikes zu klein, Hose zu kurz oder aus der Trainingsjacke herausgewachsen und alles kaum benutzt?
Keine kleinen Geschwister an die man die Spikes, Trainingsjacke etc. weitergeben kann?

Dann bringt eure Sachen am 23. Juni mit zur Sportabzeichentag, wir möchten dort einen kleinen Flohmarkt veranstalten.
Die Artikel mit Name und Preis versehen und auf einem entsprechend gekennzeichneten Tisch platzieren.

Wer seine Sachen möglichst sofort verkaufen will, der kann diese auch online anpreisen:
http://www.ltv-online.info/phpbb3/viewtopic.php?f=5&t=1412

von: C. Heilmann    Datum: 6.6.2011    Kategorie: Aktionen     ID: 547

spike  11,30s für Alex Storck  spike

Ingelheim, 4. Juni: Nachdem Alex Stock schon in Deidesheim sehr schnelle Zeiten auf der Aschenbahn gelaufen ist. Galt dies nun auf einer Kunstoffbahn mit elektronischer Zeitmessung zu bestätigen. Der noch siebzehnjährige Dürkheimer, der wegen einer Magenschleimhautentzündung die Pfalzmeisterschaften absagen musste und eine Woche nicht trainieren konnte wuchs bei den Rheinlandpfalzmeisterschaften der A-Jugend deutlich über sich hinaus. Im Vorlauf über 100 Meter wurde er in 11,37 Sekunden zweiter und qualifizierte sich mit der Zeit für das A-.Finale. Hier konnte er sich noch einmal auf 11,30 Sekunden steigern und wurde in einem schnellen Rennen Fünfter.

Damit knackte Alex den uralt Vereinsrekord von Semir Kamhawi um drei hundertstel Sekunden. Nun ist für den Dürkheimer auch die Qualifiaktionsnorm für die Süddeutschen Juniorenmeisterschaften über die 100m erbracht.

von: C. Heilmann    Datum: 4.6.2011    Kategorie: Sport     ID: 546

spike  10 Jahre LTV - die Feierlichkeiten beginnen  spike

Im November 2001 wurde der LTV Bad Dürkheim gegründet. Das muss gebührend gefeiert werden! Beginnen möchten wir unsere Feierlichkeiten am 23. Juni im Stadion mit einem großen Grillfest.
Um richtig anstoßen zu können, wird es ab dem Sommerfest LTV-Jubiläums-Sekt geben, der natürlich bereits während dem Grillfest gekostet werden kann und anschließend an alle Interessierte verkauft wird. Damit auch die Schüler und Jugendlichen nicht zu kurz kommen, bieten wir auch noch LTV-Jubiläums-Traubensaft an.

Am Tag der Gründung, dem 25. November, wird es im Weingut Zumstein einen Sektempfang mit geladenen Gästen sowie interessierten Vereinsmitgliedern und Freunden geben. Eine Woche später am Samstag den 3. Dezember treffen wir uns noch einmmal gemeinsam in der Friedelsheimer Schwabenbachhalle, um das Jubiläum in lockerer Atmosphäre richtig ausgiebig zu feiern.

Bis Ende November wird dann auch unsere Jubiläumsschrift fertig sein, die die zehnjährige Geschichte des LTVs in Kurzform wiedergibt. Lasst euch überraschen!

Passend zur kalten Jahreszeit haben wir dann auch wunderschöne rote LTV-Jubiläumstassen im Angebot.

von: C. Heilmann    Datum: 4.6.2011    Kategorie: Aktionen     ID: 544

spike  Deidesheimer Bergturnfest voller Erfolg für den LTV  spike

Deidesheim, 2. Juni: Traditionsgemäß geht es für die Leichtathleten an Christi Himmelfahrt zum Bergturnfest auf den Deidesheimer Wallberg und in disem Jahr war der LTV war mit fast 70 Athleten vertreten und mit elf Siegen sowie 14 zweiten Plätzen zudem äußerst erfolgreich!

Bereits zum 84. Mal lud der Turngau Rhein-Limburg auf den Sportplatz unter dem Turnerehrendenkmal zum Mehrkampf für alle Altersklassen ein. Bei besten Leichtathletikwetter folgten der Einladung so viele LTV-Athleten wie noch nie – „Wir stellen ja ein Viertel aller Teilnehmer“ stellte Christian Heilmann, für die Sportbelange zuständiger Vorstand im LTV, lachend fest.

Im Vierkampf der Männer musste Christian sogleich selbst aktiv werden und konnte im Sprint und Weitsprung dem späteren Sieger noch Paroli bieten. Im Kugelstoßen verlor er trotz nur knapp verpasster zehn Meter dann aber wichtige Punkte und musste sich wie Bruder Stefan im Dreikampf mit dem zweiten Rang begnügen. Für Holger Heumann, Wolfgang Bergner und Stephan Purps galt es zunächst die Altersklasseneinteilung zu verdauen, die sie schließlich allesamt ungewohnt als „Senioren“ auswies – die Plätze eins bis drei waren den seit Schülertagen der Leichtathletik treu gebliebenen dennoch sicher.

Eine der stärksten Leistungen ging auf das Konto von Alexander Storck, der auf der weichen Aschenbahn die 100 Meter in starken 11,5 Sekunden abspulte und somit den Grundstein für den Sieg in der A-Jugend legte. Eine Altersklasse darunter belegte Louis Schäfer mit nur wenigen Punkten Rückstand auf den Sieger Rang zwei. Dank ausgeglichener Leistungen konnte er sich aber gegen Mike Wolf durchsetzen, der mit 11,35 Meter im Kugelstoßen glänzte. „So langsam komme ich in Reichweite des Vereinsrekords“ freute sich Mike über die neue Bestmarke in Anspielung auf die in der Rekordliste geführten 11,88 Meter von Semir Kamhawi.

Die deutlichsten Siege fuhren dank toller Leistungen Marcel Werner und Lara Hümke ein. Marcel muss dieses Jahr im Sprint erstmals über die volle 100-Meter-Distanz antreten und tat dies mit 12,5 Sekunden mehr als achtbar – nach 4,81 Meter im Weitsprung und 8,58 Meter mit der Kugel kam der 14-Jährige auf 1400 Dreikampfpunkte und somit auf fast 300 mehr als der Zweitplatzierte. Über 500 Punkte Vorsprung hatte am Ende sogar Lara – selbst bei den Schülern kam niemand an die Punktzahl der 12-Jährigen heran! Den neuen Vereinsrekord sicherte sie sich mit 10,6 Sekunden im Sprint über 75 Meter, 4,49 Meter Weitsprung und dem Hausrekord von 51 Metern im Ballweitwurf. Mit Ellen Grewenig und Annika Förster konnten sich direkt dahinter noch wie weitere LTV-Athletinnen vor der Konkurrenz platzieren.

Ein weiterer Sieg ging in der W10 an Saskia Woidy, die im Weitsprung die Vier-Meter-Marke knackte, Maren Damm belegte hier Rang drei. Bei den jüngsten Starterinnen freuten sich Franziska Koch und Johanna Werthmann über die Silber- bzw. Bronzemedaille – bei den Zehnjährigen sicherte sich die Jannik Fuchs wie auch Dominik Ramisch in der M13. Einen Platz weiter nach oben auf dem Siegerpodest konnte Andreas Kolleth (M14) klettern, der Gönnheimer verpasste u.a. mit 5,13 Meter im Weitsprung und 10,92 Meter im Kugelstoßen den Sieg nur um wenige Punkte. Zweite Plätze gab es bei den Senioren für Uli Fehr (M40), Matthias Witschel (M45) und Petra Meier (W45) während die Damenkonkurrenz der W40 mit Astrid Wulfert, Isa Scholtissek, Marion Wündisch und Corinna Kolley gleich ganz in LTV-Hand war. Johanna Eisel (Juniorinnen), Elisabeth Heilmann (Frauen) und Nadja Kurz (W30) komplettierten mit ihren Siegen die erfolgreiche Damenriege. „Da fehlt bei den meisten nur noch Schwimmen und die Langstrecke zum Sportabzeichen“ stellte LTV-Chef Uli Fehr zufrieden fest – gilt es doch im Jubiläumsjahr des 2001 gegründeten Vereins auch die Erfolge der vergangenen Jahre bei dem Breitensportorden zu bestätigen.

Im Anschluss an die Mehrkämpfe standen wie alljährlich die Staffelwettbewerbe sowie der Mannschaftskampf um den Volker-Brat-Reimann-Gedächtnis-Preis an. Über 4x100 Meter setzte sich das Quartett der A-Schüler mit Marcel Werner, Andreas Kolleth, Leon Scholtissek und Dominik Ramisch in 57,9 Sekunden durch, die gemischten Teams der jüngeren Altersklassen liefen jeweils auf den zweiten Rang. Im viel beachteten Mannschaftswettbewerb musste sich das LTV-Team trotz Leistungssteigerung im Vergleich zum Vorjahr erneut mit dem zweiten Rang hinter Dauerrivale MTSV Beindersheim zufrieden geben. Nachdem Alexander Storck die Konkurrenz über 100 Meter in Schach halten konnte und Christian Heilmann mit starken 5,97 Meter im Weitsprung nur wenige Zentimeter verlor, gingen die nächsten beiden Disziplinen klar zugunsten der Beindersheimer aus: Mike Wolf erzielte als Jugendlicher mit der deutlich schwereren Männerkugel zwar gute neun Meter und Simon Ernst schlug sich mit 1,60 Meter im Hochsprung achtbar, die Konkurrenz konnte jedoch davonziehen. Spannend wurde es nochmal, als Stefan Heilmann den 1,5 Kilogramm schweren Schleuderball auf starke 52,68 Meter warf und in der abschließenden Staffel das LTV-Team zu Beginn in Front lag, am Ende reichte es dennoch nicht zum Sieg.

 

Zahlenspiegel:

Vierkampf Männer
2. Christian Heilmann (1988) LTV Bad Dürkheim 2073 Punkte

100m: 12sec (566) Weit: 5,68m (563) Kugel: 9,44m (445) Hoch: 1,54m (499)
3. Simon Ernst (1987) LTV Bad Dürkheim 1911 Punkte

100m: 12,7sec (501) Weit: 4,99m (494) Kugel: 8,17m (387) Hoch: 1,6m (529)

Dreikampf Männer
2. Stefan Heilmann (1988) LTV Bad Dürkheim 1559 Punkte

100m: 12,7sec (501) Weit: 5,67m (562) Kugel: 10,64m (496)

Dreikampf M30
1. Holger Heumann (1981) LTV Bad Dürkheim 1338 Punkte
100m: 13,4sec (442) Weit: 5,45m (540) Kugel: 7,52m (356)
2. Wolfgang Bergner (1979) LTV Bad Dürkheim 1296 Punkte

100m: 13,6sec (426) Weit: 4,68m (462) Kugel: 8,63m (408)
3. Stephan Purps (1980) LTV Bad Dürkheim 1151 Punkte

100m: 14sec (396) Weit: 4,06m (394) Kugel: 7,63m (361)

 Dreikampf M45
2. Matthias Witschel (1966) LTV Bad Dürkheim 1177 Punkte
75m: 11,3sec (361) Weit: 4,16m (406) Kugel: 8,66m (410)

Dreikampf männliche Jugend A
1. Alexander Storck (1993) LTV Bad Dürkheim 1612 Punkte

100m: 11,5sec (617) Weit: 5,26m (522) Kugel: 10,09m (473)

Dreikampf männliche Jugend B
2. Louis Schäfer (1994) LTV Bad Dürkheim 1452 Punkte

100m: 13sec (475) Weit: 5,04m (499) Kugel: 10,22m (478)
3. Mike Wolf (1994) LTV Bad Dürkheim 1394 Punkte

100m: 12,6sec (509) Weit: 3,76m (360) Kugel: 11,35m (525)
5. Tobias Magin (1995) LTV Bad Dürkheim 1342 Punkte

100m: 13,1sec (466) Weit: 4,73m (467) Kugel: 8,64m (409)
7. Philipp Bletzer (1005) LTV Bad Dürkheim 1245 Punkte

100m: 13,8sec (411) Weit: 4,51m (444) Kugel: 8,24m (390)
8. Finn Haeder (1995) LTV Bad Dürkheim 1235 Punkte

100m: 13,3sec (450) Weit: 5,18m (514) Kugel: 5,9m (271)
9. Moritz Knöringer (1995) LTV Bad Dürkheim 1218 Punkte

100m: 13,2sec (458) Weit: 4,49m (442) Kugel: 6,78m (318)

Dreikampf M15
2. Andreas Kolleth (1996) LTV Bad Dürkheim 1473 Punkte

100m: 13,2sec (458) Weit: 5,13m (508) Kugel: 10,92m (507)

Dreikampf M14
1. Marcel Werner (1997) LTV Bad Dürkheim 1400 Punkte

100m: 12,5sec (518) Weit: 4,81m (476) Kugel: 8,58m (406)

Dreikampf M13:
3. Dominik Ramisch (1998) LTV Bad Dürkheim 1025 Punkte

75m: 11,7sec (328) WeitZ: 3,68m (350) 200g Ball: 39m (347)
4. Leon Scholtissek (1998) LTV Bad Dürkheim 815 Punkte

75m: 12,5sec (269) WeitZ: 3,46m (324) 200g Ball: 22m (222)

Dreikampf M11
4. Patrik Scholtissek (2000) LTV Bad Dürkheim 829 Punkte

50m: 8,7sec (261) WeitZ: 3,34m (309) 80g Ball: 32m (259)
7. Leon Kolley (2000) LTV Bad Dürkheim 698 Punkte

50m: 9,1sec (226) WeitZ: 2,86m (246) 80g Ball: 28m (226)

 
Dreikampf M10
3. Jannik Fuchs (2001) LTV Bad Dürkheim 733 Punkte

50m: 9sec (234) WeitZ: 3,34m (309) 80g Ball: 24m (190)

Dreikampf M9
7. Torben Förster (2002) LTV Bad Dürkheim 721 Punkte

50m: 9sec (234) WeitZ: 3,28m (301) 80g Ball: 23,5m (186)

Dreikampf M7
9. Dominik Rupp (2004) LTV Bad Dürkheim 299 Punkte

50m: 10,6sec (119) WeitZ: 2,18m (148) 80g Ball: 10m (32)
11. Jonas Förster (2005) LTV Bad Dürkheim 287 Punkte

50m: 10,6sec (119) WeitZ: 2,1m (136) 80g Ball: 10m (32)

Dreikampf Juniorinnen
1. Johanna Eisel (1990) LTV Bad Dürkheim 957 Punkte
100m: 16,5sec (299) Weit: 3,49m (372) Kugel: 5,86m (286)

Dreikampf Frauen
1. Elisabeth Heilmann (1982) LTV Bad Dürkheim 1088 Punkte

100m: 16,2sec (316) Weit: 3,58m (383) Kugel: 8m (389)

Dreikampf W35
3. Conny Frank (1974) LTV Bad Dürkheim 793 Punkte

75m: 13,4sec (227) Weit: 2,88m (290) Kugel: 5,67m (276)

Dreikampf W40
1. Astrid Wulfert (1968) LTV Bad Dürkheim 1196 Punkte

50m: 8sec (366) Weit: 4,13m (451) Kugel: 7,79m (379)
2. Isa Scholtissek (1970) LTV Bad Dürkheim 1113 Punkte

50m: 8,3sec (334) Weit: 3,77m (407) Kugel: 7,63m (372)
3. Marion Wündisch (1967) LTV Bad Dürkheim 1002 Punkte

50m: 8,8sec (285) Weit: 3,71m (400) Kugel: 6,47m (317)
4. Corinna Kolley (1970) LTV Bad Dürkheim 802 Punkte

50m: 9,6sec (217) Weit: 2,82m (281) Kugel: 6,21m (304)

 
Dreikampf W45
2. Petra Meier (1965) LTV Bad Dürkheim 994 Punkte
50m: 9,1sec (258) Weit: 3,29m (346) Kugel: 8,03m (390)
3. Andrea Kolleth (1966) LTV Bad Dürkheim 947 Punkte

50m: 8,6sec (304) Weit: 3,11m (322) Kugel: 6,55m (321)
4. Silke Zwirtz (1965) LTV Bad Dürkheim 943 Punkte

50m: 9sec (267) Weit: 3,43m (364) Kugel: 6,36m (312)

Dreikampf weibliche Jugend B:
1. Nina Zwirtz (1995) LTV Bad Dürkheim 1346 Punkte

100m: 14,7sec (409) Weit: 4,74m (520) Kugel: 8,64m (417)
2. Melina Schardt (1995) LTV Bad Dürkheim 1232 Punkte

100m: 14,2sec (444) Weit: 4,52m (496) Kugel: 5,97m (292)
3. Franziska Lorz (1995) LTV Bad Dürkheim 1159 Punkte

100m: 14,6sec (416) Weit: 3,99m (434) Kugel: 6,31m (309)
4. Caroline Haselhorst (1994) LTV Bad Dürkheim 1099 Punkte

100m: 15,4sec (363) Weit: 3,67m (395) Kugel: 6,97m (341)

Dreikampf W15
1. Veronique Nahe (1996) LTV Bad Dürkheim 1330 Punkte

100m: 14,2sec (444) Weit: 4,77m (524) Kugel: 7,4m (362)

Dreikampf W13
5. Meike Witschel (1998) LTV Bad Dürkheim 1139 Punkte

75m: 11,7sec (345) WeitZ: 4,01m (437) 80g Ball: 26,5m (357)
6. Julika Zwirtz (1998) LTV Bad Dürkheim 1094 Punkte

75m: 11,7sec (345) WeitZ: 4,02m (438) 80g Ball: 22,5m (311)
8. Franziska Fuchs (1998) LTV Bad Dürkheim 1030 Punkte

75m: 11,8sec (338) WeitZ: 3,61m (387) 80g Ball: 22m (305)

Dreikampf W12
1. Lara Hümke (1999) LTV Bad Dürkheim 1520 Punkte

75m: 10,6sec (442) WeitZ: 4,49m (493) 80g Ball: 51m (585)
2. Ellen Grewenig (1999) LTV Bad Dürkheim 986 Punkte

75m: 12,7sec (272) WeitZ: 3,55m (380) 80g Ball: 24,5m (334)
3. Annika Förster (1999) LTV Bad Dürkheim 954 Punkte

75m: 12,7sec (272) WeitZ: 3,58m (383) 80g Ball: 21,5m (299)

Dreikampf W11
2. Kira Schardt (2000) LTV Bad Dürkheim 1080 Punkte

50m: 8,3sec (334) WeitZ: 3,5m (373) 80g Ball: 28m (373)
3. Yasmin Karasu (2000) LTV Bad Dürkheim 1070 Punkte

50m: 8sec (366) WeitZ: 3,86m (418) 80g Ball: 20,5m (286)

Dreikampf W10
1. Saskia Woidy (2001) LTV Bad Dürkheim 1259 Punkte

50m: 7,8sec (389) WeitZ: 4m (435) 80g Ball: 34m (435)
3. Maren Damm (2001) LTV Bad Dürkheim 1101 Punkte

50m: 8,2sec (344) WeitZ: 3,76m (406) 80g Ball: 26m (351)
10. Clara Witschel (2001) LTV Bad Dürkheim 797 Punkte

50m: 9sec (267) WeitZ: 3,04m (312) 80g Ball: 15,5m (218)
11. Susanne Kunz (2001) LTV Bad Dürkheim 795 Punkte

50m: 9sec (267) WeitZ: 2,87m (288) 80g Ball: 17m (240)
12. Nathalie Rupp (2001) LTV Bad Dürkheim 778 Punkte

50m: 9,2sec (249) WeitZ: 3,08m (318) 80g Ball: 15m (211)
13. Luna-Marie Frank (2001) LTV Bad Dürkheim 776 Punkte

50m: 9,5sec (225) WeitZ: 2,8m (278) 80g Ball: 19,5m (273)
15. Antonia Jost (2001) LTV Bad Dürkheim 692 Punkte

50m: 9,5sec (225) WeitZ: 2,75m (271) 80g Ball: 14m (196)

Dreikampf W9
10. Julia Föllinger (2002) LTV Bad Dürkheim 710 Punkte

50m: 9,8sec (201) WeitZ: 2,69m (262) 80g Ball: 17,5m (247)

Dreikampf W7
2. Franziska Koch (2004) LTV Bad Dürkheim 640 Punkte
50m: 9,7sec (209) WeitZ: 2,84m (284) 80g Ball: 11m (147)
3. Johanna Werthmann (2004) LTV Bad Dürkheim 579 Punkte

50m: 10,7sec (139) WeitZ: 2,28m (200) 80g Ball: 17m (240)
8. Nina Flatau (2004) LTV Bad Dürkheim 504 Punkte

50m: 9,7sec (209) WeitZ: 2,37m (214) 80g Ball: 7,5m (81)
12. Tessa Heindl (2004) LTV Bad Dürkheim 396 Punkte

50m: 10,5sec (152) WeitZ: 2,18m (184) 80g Ball: 6,5m (60)

20. Dana Jerg (2004) LTV Bad Dürkheim 208 Punkte

50m: 12,5sec (41) WeitZ: 1,87m (131) 80g Ball: 5,5m (36)

von: U. Fehr    Datum: 4.6.2011    Kategorie: Sport     ID: 545

spike  Mehrkämpfer meistern Hürden souverän  spike

Haßloch, 29. Mai: Bei hochsommerlichen Temperaturen traten 16 Schüler des LTVs bei den Bezirksmeisterschaften Vorderpfalz im Mehrkampf an. Im Blockmehrkampf, ein Fünfkampf bestehend aus Sprint, Hürden und Weitsprung sowie einer Kombination zweier weiteren Disziplinen konnten Lara Hümke und David Devel jeweils einen Sieg verbuchen. Lara (W12) startete im Block Sprint/Sprung der zusätzlich noch Ballwurf und Hochsprung enthält. Mit weiten 48 Metern im Schlagballwurf eröffnete Lara ihren Fünfkampf. Gleich darauf folgte der 60m Hürdenlauf, den sie mit 10,49s in neuer Bestzeit souverän meisterte. Der 75m Sprint in 10,27 Sekunden ergab genau 500 Punkte. Deutlich steigern konnte die junge Friedelsheimerin ihre Leistung im Hochsprung. Hier übersprang sie im dritten Versuch erfolgreich zum ersten mal 1,40 Meter. Zum Abschluss war sie mit 4,51 Meter im Weitsprung nicht ganz zufrieden. In der Gesamtabrechnung standen ausgezeichnete 2529 Punkte und die Goldmedaille zu Buche.

Ein paar weniger Punkte ergab der Wettkampf von David, der zum ersten Mal die Hürden absolviert und Diskus warf. Die 60m Hürdendistanz in 12,18 Sekunden stellten für den zwölfjährigen keine Probleme da, auch im Kugelstoßen konnte er seine Bestweite auf 6,55 Meter steigern. Mit 1628 Punkten gewann er damit den Block Wurf. Der Herausforderung im Block Lauf stellten sich Meike Witschel und Dominic Dietrich auch für sie galt die Devise im ersten Hürdenrennen sturzfrei ins Ziel zu kommen. Meike startete mit einer Erkältung als Handicap und blieb deswegen auch immer knapp unter ihrer Bestleistung. Nach den abschließenden 800 Metern in schnellen 2:46,59 Minuten konnte die dreizehnjährige sich mit 1912 erreichten Punkten über den dritten Rang freuen. Dominic der zum ersten Mal in der M14 startete und somit 100 Meter sprinten musste, auch im Weitsprung zum Ersten Mal ohne Zone sprang und die 80 Meter Hürdendistanz absolvieren musste, meisterte die Aufgaben souverän und sammelte mit 15,08 Sekunden im Hürdenlauf die meisten Punkte. Dahinter folgte der 2000 Meter Lauf in guten 8:10,92 Minuten. In der Summe erbrachte Dominic 1800 Punkte und wurde Vizemeister.

- Dreikämpfer mit guten Leistungen -

Die eifrigste Punktesammlerin im Dreikampf war Saskia Woidy, die mit 1295 Punkten die Entscheidung der W10 gewann. Am meisten steigerte sich Saskia im Ballwurf. Um acht Meter auf 36 Meter verbesserte sie ihre Bestleistung. Und mit weiten 3,92 Metern im Weitsprung war die Bestleistung in der Gesamtwertung in trockenen Tüchern. Ebenfalls in der Klasse W10 startete Marie Rau, die ihren zweiten Wettkampf absolvierte und damit den elften Platz belegte. Auf den 19. Rang kann Clara Witschel und 25. Wurde Luna Marie Frank, die im Sprint knapp über ihre Bestleistung blieb. Zusammen mit Yasmin Karasu, die mit 1135 Punkten, unter anderem mit schnellen 7,95 Sekunden im Sprint, den vierten Rang belegte wurden die Schülerinnen C Dritter in der Mannschaftswertung mit 4910 Punkten.

Einen weiteren Bezirkstitel gab es für Katy Dietrich, die seit langem wieder einen Dreikampf bestritt. Und dies auch gleich mit großem Erfolg. Im Weitsprung kam sie der Vier-Meter-Marke mit 3,95m sehr nahe konnte sie aber nicht überwinden. Ebenfalls Bestleistung erzielte sie im Schlagballwurf mit 35 Metern. Ihren  persönlichen Dreikampfrekord steigerte sie damit um 64 Punkte auf 1242 Punkte. Auch Ellen Grewenig startete in der Klasse W12 und überzeugte vor allem mit einer  Bestleistung im Sprint in 12,35 Sekunden über 75 Meter. Jedoch fehlt in der Ergebnisliste der Ballwurf, den sie mit ca. 24 Metern auf jeden Fall absolvierte. (Die Platzierung wird nachgereicht)

Eine Klasse obendrüber belegten Franziska Fuchs und Julika Zwirtz die Plätze neun und elf. Bei den C-Schülern gingen Leon Kolley  und Patrik Scholtissek (beide M11)an den Start.  Patrik der mit einer Knieproblemen zu kämpfen hatte wurde Elfter  und Leon Vierzehnter. Leon konnte seine Weitsprungbestleistung um einen Zentimeter auf 3,09 Meter verbessern. Die Jüngsten, Isabelle Roczanski und Julia Föllinger konnten sich in allen Disziplinen deutlich verbessern. Die meisten Punkte ergaben für die neunjährige Isabelle super 3,42 Meter im Weitsprung. Julia verdoppelte sogar ihre Ballweite von neun auf 18 Meter. Zusammengerechnet wurde Isabelle mit 925 Punkten Fünfte. Julia belegte mit 741 Punkten den 12. Rang von 24 Teilnehmerinnen.

von: C. Heilmann    Datum: 30.5.2011    Kategorie: Sport     ID: 541

spike  Zwei Vize- und ein Pfalzmeistertitel  spike

Bad Bergzabern, 28. Mai: Sechs Starter des LTV Bad Dürkheim traten beim zweiten Teil der Pfalzmeisterschaften an. Am erfolgreichsten Christian Heilmann, der in 16,24 Sekunden nicht nur eine neue Bestleistung im 110  Meter Hürdensprint aufstellte sondern auch gleichzeitig den Pfalztitel in die Kurstadt holte. Fast ebenso erfolgreich war Mike Wolf, der sich im Kugelstoßen in der B-Jugend mit 11,29 Metern durchsetzen konnte. Jedoch erzielte der siebzehnjährige diese Weite erst im letzten Durchgang. Damit konterte er erfolgreich den Angriff der Konkurrzenz, die ihm im vierten Durchgang den zweiten Platz streitig machen wollte. Am Ende belegte Mike einen sehr guten zweiten Platz! Die gleiche Platzierung gelang Rudi Schmunk mit 40,41 Metern im Speerwurf, der mit der Weite jedoch nicht zufrieden war. Platz vier für Andreas Kolleth, der mit 39,78 Meter seine Bestweite im Speerwurf einstellte. Tobias Magin und Andre Kistenmacher bestritten in der männlichen Jugend B ihr erstes 1500 Meter Rennen und belegten in sehr guten Zeiten den fünften (4:51,28) und siebten Rang (5:18,04).

von: C. Heilmann    Datum: 29.5.2011    Kategorie: Sport     ID: 540

spike  Sportabzeichentraining  spike

Wie im vergangenen Jahr bieten wir wieder jeden Freitag um 18:00Uhr für alle Eltern, Geschwister und Freunde ein separates Sportabzeichentraining an. (Kein Training am 3. Juni da Brückentag.)

Viele denken: "Das Sportabzeichen habe ich vor vielen Jahren schoneinmal gemacht. Das schaffe ich doch jetzt auch wieder locker ohne Training." Das mag auf den ein oder anderen zutreffen, der sich in der Vergangenheit immer wieder sportlich betätigt hat. Doch auch das kann täuschen. Ein wöchentlicher Dauerlauf ist sehr gut für die Gesundheit und das wohlbefinden, aber beim 100m Sprint oder Weitsprung treten ganz andere Belastungen auf. Nehmt das Angebot freitags Abends wahr, damit Alle gut vorbereitet an unserem Sportabzeichentag am 23. Juni an den Start gehen können und dort dann erfolgreich und vor allem verletzungsfrei das Sportabzeichen ablegen.

Bitte nehmt das Angebot war, damit wir unser Ziel von 150 Sportabzeichen erreichen können!

Ein weiterer Ansporn:
Die Sparkasse verteilt 100 000 Euro auf alle erfolgreichen Sportabzeichen in ihrem Einzugsgebiet. Das sind hochgerechnet mit den Zahlen des vergangenen Jahres:
 10-15 Euro pro Sportabzeichen für den Verein!!!

von: C. Heilmann    Datum: 22.5.2011    Kategorie: Aktionen     ID: 539

spike  Alexander Stock immer schneller!  spike

Landau, 21. Mai: Zum ersten Teil der Pfalzmeisterschaften lud der ASV Landau ein. Mit nur einem Vizetitel aber vielen sehr guten Leistungen reiste der LTV am Nachmittag ab. Nachdem Christian Heilmann vergangene Woche die Stadionrunde gewinnen konnte versuchte er dies über 400 Meter Hürden erneut. Doch leide fand Christian nach dem Start nicht in den richtigen Rhythmus und wurde mit 62,37 Sekunden Vizemeister. Zufrieden mit der Platzierung aber total unzufrieden über die Zeit. Ähnlich erging es Rabea Klink über die 100m Hürden die dort sechste wurde.

Deutlich zufriedener die A-Jugendlichen mit ihren Leistungen: Alexander Stork und Tillmann Hofrichter gingen über 200 Meter auf Bestzeitjagt. Beide kamen erfreulicherweise in den schnelleren Lauf und Tillmann konnte nach starkem Anfang auf eine hundertstel Sekunde an seine Bestmarke heran laufen. Alex schaffte es, trotz verhaltenem Start, seine Bestleistung zu verbessern auf sensationelle 22,73 Sekunden. Damit wurde er sehr guter Vierter und konnte somit den 14 Jahre alten Vereinsrekord von Semir Kamhawi unterbieten. Gleichzeitig erfüllte Alex hiermit die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften, die er um 0,37 Sekunden unterbot.

Rudolf Schmunk konnte ebenfalls einen neuen Rekord aufstellen. Im Speerwurf warf er das 800 Gramm schwere Gerät so weit wie noch nie. Zweimal landete der Speer hinter der 44-Meter-Marke und auch in den anderen Würfen zeigte Rudi gute Weiten. Dies bedeutete Platz vier. (Bei der Männerkonkurrenz, da die A-Jugend erst beim Teil 2 Speer wirft.) Beim Kugelstoßen konnte Rudi lediglich einen sehr guten Stoß mit 11,20 Meter erzielen. Mit dieser Bestleistung wurde Rudi Sechster.

Erstmals standen für Tobias Magin die 800m auf dem Wettkampfplan. Elf Jugendliche gingen über die zwei Stadionrunden ins Rennen und Tobias ging das Rennen nach Vorgabe seines Trainers  Stefan gut an, konnte aber nach einer Durchgangszeit von 63 Sekunden das hohe Tempo in der zweiten Runde nicht mehr mitgehen und lief so in mit einer Lücke zur Spitzengruppe seine zweite Runde. Nach 2:14,98 Minuten blieb die Uhr für Tobias stehen und er konnte sich mit der Zeit und dem guten siebten Platz zufrieden geben.
Für Mike Wolf hieß es heute weitere Wettkampferfahrungen im Speerwurf zu sammeln und er konnte nach einem ungültigem ersten Versuch 3-mal die 30-Meter-Marke knacken und seine Bestleistung sogar auf 35,58 Meter verbessern.

von: C. Heilmann    Datum: 21.5.2011    Kategorie: Sport     ID: 538

spike  Langstaffeln erfolgreich  spike

Kirchheimbolanden, 18. Mai: Vier Staffeln der LG Weinstraße gingen am frühen Mittwochabend in Kirchheimbolanden bei den Pfalzstaffelmeisterschaften an den Start. Den Anfang machten die zwei Staffeln der B-Schülerinnen. Das Gedränge kurz nach dem Start war groß, denn es gingen elf Staffeln auf die 800 Meter Strecke. Katy Dietrich und Franziska Fuchs begannen das Rennen im Mittelfeld und konnten dort auch  zeitgleich nach ca. 2:50min das Staffelholz an Meike Witschel bzw. Julika Zwirtz übergeben. Julika  konnte dem Tempo von Meike etwa eine Runde gut folgen musste dann aber abreisen lassen, Meike konnte die Lücke auf das führende Trio schließen und machte im Schlussspurt sogar noch einen Platz gut, sodass sie als dritte auf Laura Becker wechselte. Kurz nach dem Wechsel war das Führungstrio noch eng zusammen. Die Führende verschärfte das Tempo stark, sodass Laura nach kurzer Zeit abreißen musste.  Nach ca. 2:45min brachte Laura dann das Staffelholz als dritte ins Ziel. Das Trio benötigte insgesamt sehr schnelle 8:23,99 Minuten für die 3x800 Meter. Julika die in der zweiten Mannschaft lief konnte das Staffelholz an Lara Hümke weitergeben, die nach 8:36,83 Minuten als Vierte ins Ziel lief.

In einem gemeinsamen Lauf starteten die Männer, A-Jugend und B-Jugend. Leider konnte verletzungsbedingt zum ersten Mal seit sechs Jahren keine Männerstaffel an den Start gehen. Jedoch zeigten sich die zwei Jugendmannschaften stark mit jeweils einem Vizetitel. 8:40,15 Minuten benötigte das Trio um Marc-Pascal Ehlen, der nach 1000 Metern das Staffelholz als erster an Philipp Rahmisch übergeben konnte. Dieser begann die ersten 200 Meter sehr schnell konnte aber am Ende trotzdem noch eine Zeit knapp unter drei Minuten laufen und das Holz an Alexander Storck übergeben, der dann das Rennen im Windschatten der Konkurrenz lief und erst auf der letzten Runde überholt wurde. Diesen kleinen Vorsprung konnte der Sprinter dann in einem längeren Endspurt wieder aufholen und gelangte an Zweiter Position ins Ziel. Etwas langsamere waren die B-Jugendlichen. Hier startete Philipp Bletzer und übergab an Moritz Knörringer. Schlussläufer Tobias Magin konnte trotz einer schnellen 1000 Meter Zeit unter drei Minuten den Rückstand nicht mehr aufholen und kam nach 9:50,57 Minuten ebenfalls als Zweiter ins Ziel.

von: C. Heilmann    Datum: 18.5.2011    Kategorie: Sport     ID: 537

spike  4x100m Staffel läuft Vereinsrekord  spike

Neustadt, 15. Mai: Mit einem sehr großen und bunt gemischten Aufgebot ging die LG Weinstraße bei den Bezirksmeisterschaften Vorderpfalz an den Start. Bei etwas kühleren Temperaturen im Vergleich zum vergangenen Wochenende beim eigenen Schülersportfest bestätigten viele Athleten ihr Leistungspotential, das sich in Training schon angedeutet hatte. Die wohl größte Überraschung war die 4x100m Staffel der Männer die mit den A-Jugendlichen Sprintern Alexander Storck und Tillmann Hofrichter (TSG Deidesheim) sowie dem Halbmarathonläufer Philipp Rahmisch und Trainer Christian Heilmann besetzt war. Ohne Probleme verlief der erste Wechsel nahezu perfekt, auch beim zweiten Wechsel wurde die Vorgabe von Trainer und Schlussläufer Christian optimal umgesetzt. Das Staffelholz wurde erst am Ende des Wechselraums an Philipp übergeben, der es dann sicher an Christian weitergab. Am Ende gewann das Quartett nicht nur den Bezirksmeistertitel in 45,17 Sekunden sondern verbesserten auch den 5 Jahre alten Vereinsrekord.

- Alexander Storck auch im Einzel Spitze -
Alexander sprintete zuvor die 100 Meter in 11,63 Sekunden und sicherte sich damit knapp den Vizetitel. Tillmann kam in 11,69 Sekunden auf den dritten Rang der A-Jugend. Bei den Männern wurde Christian in 11,99 Sekunden ebenfalls dritter. Aber auch die B-Jugend war schnell unterwegs. Hier bestritt Bastian Baumgärtner sein erstes Rennen unter zwölf Sekunden. In 11,85 Sekunden wurde auch er dritter. Auf dem sechsten Rang lief Mike Wolf in 12,59 Sekunden und Moritz Knörringer, der am Vortag erst von seiner Klassenfahrt zurückkam, wurde in 13,21 Sekunden dreizehnter. Einen weiteren dritten Platz erreichte Rabea Klink bei der weiblichen Jugend B. Die Sechzehnjährige sprintet in 13,31 Sekunden zu neuer Bestzeit. Dies gelang auch Trainingskameradin Anna Klehrenz in 14,15s die seit Winter neben ihrem Training beim TuS Wacheneheim auch in Dürkheim trainiert. Auch für Franziska Lorz war es der erste Wettkampf im Trikot der LG Weinstraße nach einigen Schulwettbewerben fand sie auch den Weg nach Dürkheim ins Leichtathletiktraining und war mit 14,70 Sekunden durchaus zufrieden.

Über die doppelte Distanz wagten sich ein paar weniger Athleten. Hier war erneut Alexander in 23,34 Sekunden schnellster LTV’ler und gewann auch den Bezirksmeistertitel der Jugend A. Trainer Christian wurde mit 24,76 Sekunden Vizemeister der Männer. Den gleichen Rang erreicht Mike in der männlichen Jugend B in 25,79 Sekunden. Komplettiert wurde der LTV von Thomas Kolleth, der in 26,20 Sekunden vierter wurde und wie Mike eine neue Bestzeit lief. (MjB)

Noch einmal doppelt soweit liefen nur noch drei Athleten. Unter ihnen, erneut Christian, der hier in 53,83 Sekunden zwar keine Glanzzeit lief, jedoch souverän den Titel gewinnen konnte. Als dritter bei den Männern kam Michael Dietrich in 60,77 Sekunden ins Ziel. Der Familienvater nutze die Gelegenheit selbst an den Start zu gehen, während seine Sprösslinge dies ebenfalls taten. Nach zwanzigjähriger Pause zeigte sich Michael hocherfreut über die Zeit und plant noch dieses Jahr die Eine-Minute-Marke zu unterbieten.
Der A Jugendliche Phlipp Rahmisch wurde in einem starken Starterfeld mit 56,76 Sekunden ebenfalls dritter.

Neben der eingangs erwähnten Männerstaffel ging auch eine B-Jugendstaffel an den Start. Doch leider klappte der zweite Wechsel nicht und so wurde das Quartett bestehend aus Mike, Bastian, Finn Header und Moritz nachträglich wegen zu frühen Wechsels disqualifiziert. Besser erging es der weiblichen Jugend, das Quartett Franziska, Anna, Rabea und Nina Zwirtz wurde in 54,15 Sekunden Dritte. Jedoch verlor das Team beim ersten Wechsel viel Zeit, da Franziska die Hand von Anna mit dem Staffelholz nicht traf. Die Staffelerfahrenen Läuferinnen Rabea und Nina brachten das Staffelholz anschließend sicher ins Ziel.

-  Souveräne Hürden Premiere -

Weiter auf der Laufbahn ging es für Rabea die zum ersten Mal die 100m Hürden sprintete. Neun Hürden überlief sie sauber und trotz eines kleinen Stolperers am Start im „Dreier-Rhythmus“. Bei der letzten Hürde reichte die Geschwindigkeit nicht und sie wurde mit dem anderen Bein überlaufen. „Sind halt zwei Hürden mehr als beim 80 Meter Hürdenlauf“ stellten Rabea und Christian hinterher Augenzwinkernd fest. In 17,56 Sekunden gewann sie den Bezirksmeistertitel. Christian bewies im Lauf davor über die 110 Meter Distanz sein Können wurde in 16,62 Sekunden Vizemeister.

- Weitsprung unterbrochen durch Regen -

Im Weitsprung waren die Starterfelder der LG Weinstraße wieder deutlich größer. Bei der B-Jugend Sprang Finn 5,02 Meter weit und landete damit auf dem vierten Platz. Wie Moritz kam er direkt von der Klassenfahrt und so fehlten im einige Trainingseinheiten. Moritz  sprang 4,81 Meter weite rund übertraf seine Bestleistung damit. Er wurde Sechster. Noch weiter sprang Alexander, bei der Jugend A, der aufgrund des Zeitplanes direkt vom 200 Meter Finale kam und sich nicht einspringen konnte. Mit 5,46 Metern war er dann auch nicht wirklich zufrieden. Bei den Mädels sprang Rabea 4,56 Meter weit und damit auf den Bronzerang. Mit nur zwei gültige Versuche und drei sehr knapp Übertretenen wurde Nina mit 4,49 Metern sechste. Jedoch zeigt sich Trainer Christian zuversichtlich das Anlaufproblem in den Griff zu bekommen, nachdem er am Donnerstag im Abschlusstraining einen Guten Einfall hatte. Ebenfalls bei der weiblichen Jugend B startete Caro Haselhorst (TuS Wachenheim), bei ihrem ersten Wettkampf konnte sie erst im dritten Versuch eine gültige Weite erzielen und wurde mit 3,28 Metern Zehnte.
Auch im Hochsprung gingen LTV’ler an den Start. Bei der Jugend B übersprang Bastian 1,65 Meter und steigerte damit seine Bestleistung aus dem vergangenen Jahr um 11 Zentimeter. Und sicherte sich erneut eine Bronzemedaille.

- Rudi Schmunk holt Doppeltitel im Wurf -

Natürlich wurde in Neustadt auch geworfen. In alle drei Wurfdisziplinen startete Rudi Schmunk, der aufgrund einer Knochenhautentzündung momentan nicht sprinten darf. Den Kugelstoßen brach er nach drei versuchen ab, da er kaum über die zehn Meter kam und noch am Mittwoch in der Schule bei der Vorabiturpüfung 11,52 Meter stieß. Alexander wurde im gleichen Wettbewerb mit 10,21m dritter. Für ihn war es der erste Wettkampf mit der sechs Kilo Kugel. Den Silberrang erreichte Mike Wolf bei der Jugend B der die fünf Kilo Kugel 11,12 Meter weit auf Bestweite stieß. Dies gelang auch Thomas der mit 9,37 Metern vierter wurde.
Neue schwerere Gewichte gab es auch für Nina in ihrem ersten B-Jugend Wettkampf. Die vier Kilo schwere Kugel folg bei der noch fünfzehnjährigen gleich im ersten Versuch 7,59 Meter weit. Und somit ebenfalls Hausrekord und ein siebter Platz. Auf Platz neun gelang Caro mit 6,69 Metern bei ihrem ersten Kugelstoßwettbewerb. Auch Christian versuchte sein Glück im Kugelstoßen blieb aber mit knapp unter neun Metern deutlich hinter seinen Erwartungen zurück.
Weiter flogen die Disken. Hier wurde Rudi mit 27,31 Metern Bezirksmeister. Unzufrieden war er jedoch über die weite, da er vor zwei Wochen das 1,75 Kilogramm schwere Gerät über dreißig Meter weit warf. Neue Bestleistung jedoch für Mike in der Jugend B der nur 1,5kg werfen muss. Er beförderte die gut zwanzig Zentimeter große Scheibe 28,55 Meter weit und wurde Zweiter. Dritter wurde Thomas Kolleth mit 24,10 Meter.
Im Speerwurf wurde Mike mit 31,80 Metern Dritter. Rudi fand etwas besser in den Wettbewerb und warf ordentliche 41,16 Meter und wurde erneut mit dem Meistertitel belohnt.

- Schüler ebenfalls erfolgreich-

Auch die Schüler und Schülerinnen des LTV Bad Dürkheim sammelten im Trikot der Startgemeinschaft LG Weinstraße zahlreiche Bestleistungen. Mit vier Bestleistungen bei vier Starts, drei Vereinsrekorden und zwei Bezirksmeistertiteln, war Andreas in der M15 der Erfolgreichste. Den Speer warf der 15jährige Gönnheimer bereits im ersten Versuch auf die neue Bestmarke von 39,78 m und unterstrich seine Leistung mit zwei weiteren Würfen über die 39 m Marke, was für ihn klar den Bezirkmeistertitel bedeutete. Diesen erreichte Andreas ebenfalls im Diskuswurf. Hier war es allerdings der letzte Versuch der ihm, mit fünfeinhalb Metern Vorsprung zum Zweitplatzierten, den Bezirkstitel sicherte. Im Hochsprung stellte er mit lediglich einem gültigen Versuch seine Bestleistung ein und kam in der Endabrechnung auf den 3. Platz. Ein Platz weiter nach vorne schaffte es Andreas im Kugelstoßen, wo er seinen eigenen Rekord um 12 cm auf sehr guten 11,38 m steigern konnte. In der M12 konnte David Devel seine persönlichen Bestleistungen im 75m Lauf und dem Weisprung verbessern und kam jeweils auf den 4. Platz. Nach ganz oben schaffte es David, wie schon beim LG Meeting, im Kugelstoßen. Hier kam er nahe an seine Bestleistung heran und sicherte sich seinen Bezirksmeistertitel. Die 1000m der M13 zeigten sich als ein spannendes Rennen. Leon Scholtissek konnte das schnelle Tempo gut mitlaufen und wurde am Ende mit neuer Bestleistung von tollen 3:23,89 min knapp Dritter (nur 0,7 Sekunden Rückstand auf den Zweiten). Marcel Werner sprang bei der M14 im ersten Versuch auf 5,10 Meter und sicherte sich mit einem Zentimeter Vorsprung den Bezirkstitel. In der 4x100m Staffel konnten sich die vier Jungs (Marcel, Dominic Dietrich, Andreas und Jan-Malte Ehlen(TSG)) gegenüber der Konkurrenz durchsetzten und sprinteten in 52,02 sec mit über einer Sekunde Vorsprung zum Titel der A Schüler.

- Schnelle 60m Hürden-

Bei den Schülerinnen wagten sich Katy Dietrich und Lara Hümke das erste Mal auf die 60m Hürdenstrecke. Lara, die parallel im Weitsprungwettbewerb war, hatte nicht viel Zeit zur individuellen Hürdenvorbereitung und musste fast direkt nach dem Sprung in den Startblock. Nach 10,61 Sekunden stoppte die Uhr bei Lara, was neben dem Titel auch noch einen neuen Vereinsrekord bedeutete. Katy Dietrich kam nur kurze Zeit später ins Ziel und wurde mit ebenfalls schneller Zeit zweite. Die Premiere war für beide ein Erfolg, bei der sich das Techniktraining über die Hürdenstrecke bezahlt machte. Für die zwölfjährige Lara ging es dann direkt weiter im Weitsprung und sie konnte sich im letzten Versuch auf gute 4,49 m verbessern, was am Ende den Vizetitel bei 15 Teilnehmern bedeutete. Ebenfalls zweite wurde Lara mit einer sehr schnellen Zeit über 75m, bei der sie sich auf gute 10,39 Sekunden steigern konnte. Im Kugelstoßen erreichte sie nach Unterbrechung durch den Einsatz in der Staffel den 3. Platz. In der 4x75m Staffel konnten die Mädchen (Katy, Julika Zwirz, Meike Witschel und Lara) nicht ganz an ihre Zeit vom LG Meeting heran laufen, was auch daran lag, dass beim ausfüllen der Stellplatzkarte die Positionen eins und zwei vertauscht wurden, sodass die Wechsel nicht wie geübt durchgeführt werden konnten. Trotzdem zeigten die Mädels eine gute Leistung und belegten am Ende in 43,70 sec den vierten Platz. Weitere Bestleistungen konnte Julika im Kugelstoßen und dem Weitsprung verbuchen. Mit 6,64m stieß sie im letzten Versuch das 3 kg schwere Gerät sogar noch mal einen Zentimeter weiter als im Vorletzten, bei dem sie sich bereits über die neue Bestleistung freuen konnte. Im Weitsprung waren es wieder Zentimeter mit denen Julika sich auf 4,03m verbesserte. In denen nach einem langen Tag nicht weniger anstrengenden 800m, konnte Meike ihre Bestleistung auf sehr gute 2:43,99 Minuten verbessern und kam drei Sekunden hinter Laura Becker im Ziel an.

von: C. Heilmann    Datum: 15.5.2011    Kategorie: Sport     ID: 536

zurück 1 2 3 [4] 5 6 7 weiter