LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Leon Scholtissek Vize-Pfalzmeister im Waldlauf  spike

Harthausen, 24. März: Ein Mini-Team der LG Weinstraße ging in Harthausen bei den Pfalzmeisterschaften im Waldlauf an den Start. Die Jugendlichen U18 und U16 liefen bei schönstem Frühlingswetter 2200 Meter. Nach guten 8:04 Minuten hatte Leon Scholtissek auch zahlreiche ältere Schüler hinter sich gelassen und wurde Vize-Pfalzmeister in der Altersklasse M14. Als einziger weiterer Schüler des LTV startete Patrik Scholtissek (M12), er hatte 1100 Meter zu bewältigen und wurde in 4:31  Minuten Vierter.

Heiner Oehl und Martin Scholtissek absolvierten beide 5000 Meter und kamen in den Altersklassen M45 bzw. M50 auf die Plätze fünf und sieben.


von: I. Scholtissek    Datum: 25.3.2012    Kategorie: Sport     ID: 634

spike  Gute Leistungen Bei Hallenpokal - Uralt Vereinsrekord eingestellt  spike

Ludwigshafen, 11. März: Traditionell ging es zum Ende der Hallensaison nach Ludwigshafen zum Hallenpokal des Turngaus Rhein-Limburg. 23 LTV’ler sammelten im Dreikampf eifrig Punkte und damit war der LTV teilnamestärkster Verein.

Die meisten Punkte sammelte Marcel Werner, der trotz langer Trainingspause in allen Disziplinen Bestleistungen aufstellte. 5,35 Meter im Weitsprung, 6,6 Sekunden im 50m Sprint und 9,67 Meter im Kugelstoß ergaben 1495 Punkte und damit mit viel Abstand den Sieg in der Klasse M15. Einen weiteren herausragenden Sieg erzielte Lara Hümke die sich in der Klasse W13 durchsetzte. Mit starke 7,1 Sekunden im Sprint stellte die junge Athletin nicht nur den Altersklassenvereinsrekord ein sondern auch den Gesamtrekord im weiblichen Bereich des LTV! Etwas schwächer dann der Weitsprung der aufgrund mangelnder Trainingsmöglichkeit im Winter weniger trainiert werden konnte. 4,77 Meter waren jedoch deutlich weiter als die gesamte Konkurrenz. Im Kugelstoß steigerte sie ihre Bestweite auf 7,64 Meter. Damit schloss die Friedelsheimerin den Wettkampf mit 1376 Punkten als erste ab. In der gleichen Klasse startete Noura Durst die sich im Weitsprung mit jedem Versuch etwas ihrer Bestleistung näherte aber nicht übertraf. 3,65 Meter brachten die meisten Punkte für die Mehrkampfwertung ein. Und ließen den erstmals im Wettkampf bestrittenen Kugelstoß vergessen machen. Insgesamt wurde Noura mit 998 Punkten fünfte.

Einen harten Wettkampf lieferten sich Maren Damm und Saskia Woidy in der Klasse W11. Im Sprint hatte Saskia mit 7,7 Sekunden knapp die Nase vorne, Maren kam 0,2 Sekunden dahinter ins Ziel. Im Weitsprung und im Vollballwurf sah es lange Zeit danach aus, dass Maren die besseren Versuche absolvierte. Mit 4,06 Meter sprang Maren zum ersten Mal über vier Meter und freute sich riesig darüber. Auch Saskia sprang weit und zwar gleich zweimal über vier Meter, der Weiteste: 4,14 Meter aber knapp an einer Bestleistung vorbei. Die gab es dann aber für beide wieder im Vollballwurf. Maren legte auf 10,26 Meter vor, die knackte Saskia auch im letzten Versuch und beförderte den 800 Gramm schweren Ball auf 10,60 Meter. Somit war klar, dass Saskia das Duell gewonnen hatte. Mit 1133 Punkten nahm sie den Pokal entgegen gefolgt von Maren mit 1094 Punkten auf dem Silberrang. In der gleichen Altersklasse zeigte auch Susanne mit einer Verbesserung ihrer 50 Meter Zeit auf 8,4 Sekunden und Steigerung im Vollball auf 6,99 Meter eine hervorragenden Wettkampf, den sie als Zwölfte mit 887 Punkten abschloss. Direkt dahinter Clara Witschel mit 859 Punkten und ebenfalls Bestleistung im Sprint, 8,8 Sekunden und Vollball 7,34 Sekunden. 14. wurde Marie Rau mit 853 Punkten und Sprintbestleistung. Luna-Marie Frank belegte mit 845 Punkten knapp dahinter den 15. Rang.

Auch bei Isabelle Roczanski (W10) ging es sehr knapp mit der Punktewertung aus. Im Sprint steigerte sich die Zehnjährige auf 8,3 Sekunden und blieb zeitgleich mit ihrer Konkurrentin aus Limburgerhof. Die konnte im anschließenden Weitsprung ein paar Zentimeter weiter springen als Isabelle, die ihre Bestleistung im Verlauf des Wettbewerbes gleich zweimal auf 3,61 Meter steigerte. Auch im Vollball war eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr zu sehen: 8,04 Meter. Das warenknapp 80 Zentimeter weiter als die direkte Gegnerin und ließ hoffen, dass es für den Sieg reichte.  Am Ende trennten die beiden Mädchen nur sechs Pünktchen, dass es so knapp wurde hatte keiner gedacht,  jedoch spielte es keine Rolle mehr, da Isabelle mit 959 Punkten gewonnen hatte. Silia Boettger (W10) steigerte sich bei einem ihrer ersten Wettkämpfe in allen Disziplinen und sprang mit 3,01 Metern erstmals über drei Meter. Am Ende freute sie sich über 815 Punkte und den sechsten Platz und hatte noch ein paar tröstenden Worte für die kleine Schwester Casia (W8) übrig, die mit 520 Punkten ihren ersten Dreikampf erfolgreich als Siebte beendete und sich nach dem ersten Platz im Waldlauf am Tag davor, wohl eine bessere Platzierung erhofft hatte.

Die Jüngste LTV’lerin war einmal wieder Lea Karasu, die nach erfolgreichem Wettkampf ganz stolz berichtete sie sei „567 Meter“ weitgesprungen. Die Ergebnisliste weist jedoch 2,57 Meter aus, was immer noch eine tolle Steigerung seit dem Letzten Wettkampf für die Nachwuchsathletin ist. Platz vier mit 575 Punkten ein tolles Ergebnis. Die große Schwester (W12) erreichte fast doppelt so viele Punkte bei ihrem Wettbewerb. Eine Steigerung im Sprint auf 7,8 Sekunden gefolgt von einem etwas schwächeren Weitsprung mit 3,95 Metern und dem ersten Kugelstoßwettbewerb mit 5,00 Metern reichten für 1058 Punkte und dem siebten Platz.

Beim Geschwisterpaar Franziska (W14) und Jannik Fuchs (M11) war der Abstand deutlich geringer. Jannik sprang mit 3,54 Metern eine neue Bestleistung und wurde mit 865 Punkten sechster. Schwester Franziska machte es genau andersherum, steigerte sich im Sprint auf 7,8 Sekunden und im Kugelstoßen um einige Zentimeter auf 5,20 Meter und belegte mit 1031 Punkten den achten Platz. Noch enger ging es beim Brüderpaar Leon (M14) und Patrik Scholtissek (M12) zu.  Noch hat im internen Vergleich Leon mit 959 Punkten die Nase vorne. Die Bronzemedaille erkämpfte sich Leon, der mehr und mehr ein Langstreckenläufer wird, mit einer neuen Sprintbestleistung von 7,7 Sekunden. Patrik verbesserte sich gleich in allen drei Disziplinen. Am stärksten der Weitsprung mit 3,83 Metern. In Der Endabrechnung mit 905 Punkten belegte der Wachenheimer den neunten Platz. 12. Wurde Leon Kolley ebenfalls M12 mit 817 Punkten der ebenso drei neue Bestleistungen aufstellte, sehr gut die Kugelstoßweite: 6,13 Meter.

Ein weiteres Brüderpaar ging an den Start. Jonas (M7) und Torben Förster (M10). Jonas steigerte sich in allen Disziplinen deutlich gegenüber dem Vorjahr und belegte mit 592 Punkten den Silberrang. Die meisten Punkte steuerte er mit einem weiten Satz auf 2,70 Meter bei. Torben zeigte mit 8,4 Sekunden im Sprint ebenso wie mit 9,73 Metern im Vollballwurf Bestleistungen und schrammte mit 852 Punkten ganz knapp am Podestplatz vorbei. Drei Pünktchen fehlten auf den dritten Platz. Den zehnten Rang bei seiner Premiere im Dreikampf belegte Max Pallasch (M8) für den ersteinmal das olympische Motto „Dabei sein ist alles!“ galt. Mit 460 Punkten gelang der Einstand aber ohne Probleme.

Last but not Least David Devel. Der dreizehnjährige, steigerte sich in seiner Lieblingsdisziplin im Kugelstoßen auf 6,9 Meter und belegte mit einer Sprintbestzeit von 7,9 Sekunden einen guten fünften Platz in der Klasse M13.


von: C. Heilmann    Datum: 11.3.2012    Kategorie: Sport     ID: 630

spike  LTV unter den Top-Sportabzeichenvereinen  spike

Bad Dürkheim, 28. Februar: Fast schon Stammgast ist der LTV im Dürkheimer Stammhaus der Sparkasse Rhein-Haardt, wenn es Preise zu verleihen gibt. Diesmal stand die Auszeichnung des regionalen Sportabzeichenwettbewerbs an, die im Rahmen eines Stehempfangs im Otto-Dill-Saal durchgeführt wurde. Eingeladen waren alle Vereine und Schulen aus dem Einzugsgebiet mit mindestens fünf abgelegten Sportabzeichen. Nun haben die LTV'ler in 2011 davon gleich 109 vorzuweisen und somit waren wir als mit Abstand kleinster Verein in den TOP 5 vertreten - die Vorstandsmitglieder Isa Scholtissek und Uli Fehr konnten einen entsprechend großen Scheck für die nächsten Sportgeräte entgegen nehmen.
Auch im deutschlandweiten Wettbewerb des Sparkassenverbands dürfen wir wieder auf eine vordere Platzierung hoffen - hier läuft die Auswertung jedoch noch ...

von: U. Fehr    Datum: 10.3.2012    Kategorie: Sport     ID: 629

spike  Waldläufer wieder erfolgreich  spike

Haßloch, 10. März: Bei bestem Waldlaufwetter liefen 15  LTV’ler bei den Waldlaufmeisterschaften des Bezirkes Vorderpfalz um die Titel. Den Anfang machten die Jungs M10/11, der einzige LTV’ler Jannik Fuchs lief in 4:18 Minuten auf den 5. Rang. Stärker dann die Beteiligung der Mädchen im nächsten Lauf, der auch über 1100 Meter ging. Schnellste war Isabelle Roczanski (W10), die nach 4:13 Minuten als Zweite das Ziel erreichte. Auf Rang vier folgte Silia Boettger in 5:00 Minuten. Den dritten Platz in 4:23 Minuten belegte Clara Witschel, jedoch in der Altersklasse W11. Komplettiert wurde die Mannschaft von Saskia Woidy (Rang 5 in 4:34 Minuten) und Luna-Marie Frank (Rang 6 in 5:04 Minuten). Damit ging auch der Mannschafttitel  der Schülerinnen C konkurrenzlos an die LG Weinstraße/ LTV.

 Der nächste Lauf war geplant für die Schülerinnen W6/7, am Start fanden sich jedoch nur zwei Läuferinnen ein: Katharina Koch und Lea Karasu. So verlief der Start ohne großes Gedränge und Lea konnte ihren Sturz vom Faschingswaldlauf vergessen machen. Unter großem Applaus lief die siebenjährige in 3:58 Minuten ins Ziel und damit zum Bezirkstitel. Auch die erst fünfjährige Katharina zeigte mit 5:16 Minuten eine hervorragende Vorstellung und siegte in der Klasse W6.

Hoch motiviert begann Ann-Catherine Scholz (W9) bei ihrem ersten Wettkampf das 800 Meter-Rennen und versuchte das Tempo der Konkurrenz mitzuhalten, dies war jedoch etwas zu schnell; trotzdem beendete Ann-Catherine das Rennen als Erste ihrer Altersklasse in 4:23 Minuten. Das Tempo gaben die achtjährigen Mädchen vor: Casia Boettger wurde in schnellen 3:38 Minuten Zweite und direkt dahinter folgte Franziska Koch in 3:42 Minuten. Gemeinsam sicherten sie sich den Mannschaftstitel.


Yasmin Karasu (W12) und Patrik Scholtissek (M12) mussten 1600 Meter laufen. Yasmin lief taktisch klug mit ihrer Konkurrentin mit, jedoch kamen sich beide nach einer Runde etwas zu nahe, sodass Yasmin stürzte. Dies blieb jedoch ohne große Folgen, da auch die Gegnerin, überrascht von dem Sturz, kurz anhielt und sportlich fair auf Yasmin wartete. Nach 7:28 Minuten kam sie als Zweite ins Ziel. Schneller war Patrik, der das Rennen über weite Teile alleine bestreiten musste. In 6:50 Minuten wurde er Bezirksmeister. Vielleicht ging es auch noch etwas schneller, mutmaßte der Schüler, der schon im Vorfeld über einen steifen Nacken klagte. Die gleiche Platzierung, aber noch schneller war Bruder Leon, der sich in 5:59 Minuten den ersten Rang der Klasse M14 erlief. Auch Meike Witschel (W14) zeigte eine sehr gute Leistung, lief sie die erste Runde noch „gemütlich“ mit ihren LG-Kolleginnen zusammen, steigerte sie dann das Tempo und wurde in 6:44 Minuten Vizemeisterin. Den Meistertitel gab es dann für Meike mit Laura Becker und Ronja Reiß in der Mannschaftswertung.

von: C. Heilmann    Datum: 10.3.2012    Kategorie: Sport     ID: 628

spike  Rücktritt Vorstandsmitglied Corinna Kolley  spike

Bad Dürkheim, 7. März: Bereits Anfang des Jahres kündigte Corinna Kolley, Vorstand für Veranstaltungsorganisation, an, dass sie aus beruflichen Gründen nicht mehr für ein Vorstandsamt zur Verfügung stehen wird und trat damit von ihrem Amt zurück.
Wir bedanken uns hiermit noch einmal für die langjährige Mitarbeit im Vorstand!  - Vielen Dank -

Gleichzeitig läuft momentan die Suche nach einem Nachfolger oder Nachfolgerin, der oder die die große Lücke, die Corinna hinterlassen hat, füllt.

von: C. Heilmann    Datum: 7.3.2012    Kategorie: Verein     ID: 627

spike  Meisterehrung PTB  spike

Kusel, 26. Februar: Der Pfälzer Turnerbund ehrte am Samstag in der Kuseler Fritz-Wunderlich-Halle seine erfolgreichen Sportler des Jahres 2011. Dabei wurden auch folgende LTV'ler für ihre Platzierung unter den Top Fünf im Leichtathletik Fünfkampf bei den Deutschen Meisterschaften geehrt:

Isa Scholtissek
Andrea König-Werner
Alexander Storck
Andreas Kolleth
Lara Hümke

Übergeben wurden die Auszeichnungen vom Präsident des Pfälzer Turnerbundes Walter Benz  und Dieter Noppenberger Präsident des Sportbundes Pfalz.

- Herzlichen Glückwunsch-

Ein paar Fotos gibts auch im Bilder Bereich.

von: C. Heilmann    Datum: 3.3.2012    Kategorie: Sport     ID: 624

spike  KiLa Cup 2012  spike

Vielleicht hat der ein oder andere letzte Woche (Samstag 18.2) aufmerksam die Zeitung gelesen und ist auf folgenden Zeitungsartikel gestoßen:



Weitere Infos findet ihr zum KiLa-Cup auf der Website:

von: C. Heilmann    Datum: 25.2.2012    Kategorie: Aktionen     ID: 623

spike  Gelungener 8. Faschingswaldlauf  spike

Bad Dürkheim, 18. Februar: Knapp 300 Läufer kamen dieses Jahr trotz der schlechten Wettervorhersage zum Faschingswaldlauf an die Weilach - und wurden mit letztlich gar nicht so schlechtem Wetter belohnt.


Viele LTV-Schüler konnten sich nach ihren Läufen über gute Plätze im Lauf und auch der Stadtmeisterschaftswertung freuen, da die Läuferfelder teilweise recht klein waren. Am größten war auf der 800-Meter-Strecke die Konkurrenz bei den kleinsten Mädchen: 15 Schülerinnen, die acht Jahre oder jünger sind, gingen an den Start, und zwar ausnahmslos kostümiert. Da ging es nicht nur um die schnellste Zeit, sondern um das Ankommen, ohne die Perücke verloren zu haben. Mit Bravour meisterten das alle LTV-W8-Mädchen, als schnellste Johanna Werthmann, die Vierte wurde und als schnellste Bad Dürkheimerin auch den Stadtmeistertitel gewann. Sechs weitere Mädchen vom LTV kamen in dieser Altersklasse ins Ziel und sorgten für ein tolles Mannschaftserlebnis. Auch bei den jüngsten Schülern stellte das Team der LG Weinstraße die meisten Starter, und Jonas Förster wurde stolzer Stadtmeister. Bei den ein Jahr älteren Jungs war Ritter Dustin Winkelmann zwar - auch durch einen Schuhverlust unterwegs gehandicapt - nicht der schnellste Starter, als einziger neunjähriger Bad Dürkheimer konnte aber auch er sich über die Stadtmeisterschaft freuen, ebenso wie Torben Förster und Jannik Fuchs in den Altersklassen darüber und Clara Witschel (W11) bei den Mädchen.

Sehr dünn besetzte Läufe bei den älteren Schülern über 1,6 Kilometer erleichterten auch Yasmin Karasu (W12), David Devel (M13), Franziska Fuchs (W14), Leon Scholtissek (M14) die Titel, wobei sie auch ansprechende Zeiten liefen.

Über fünf Kilometer gingen deutlich mehr LTVler als in den Vorjahren an den Start: Marion Wündisch und Ulrike Boettger traten ebenso an wie Andre Kistenmacher, Matthias Witschel, Martin Scholtissek, Christoph Boettger, Matthias Karstedt und Patrick Meissner, der zusätzlich noch das Rennen über zehn Kilometer bestritt. Einzige und mit dem zweiten Platz bei den Frauen sehr erfolgreiche Starterin über die lange Strecke war Julia Ertmer, die nach 41:54 Minuten ins Ziel kam.

Allen Helfern ein herzliches Dankeschön - ohne Eure Unterstützung wäre der Faschingswaldlauf nicht möglich!

von: I. Scholtissek    Datum: 19.2.2012    Kategorie: Sport     ID: 621

spike  Seniorensportfest  spike

Ludwigshafen, 4. Februar: Beim sehr gut besuchten Seniorensportfest des LVPs in der Ludwigshafener Leichtathletikhalle gingen nicht nur Pfälzer an den Start, sondern auch viele Gäste aus den umliegenden Verbänden. Unter den Teilnehmern auch Michael Dietrich der zuerst über die 400 Meter antrat. Nach 60,19 Sekunden blieb die Stoppuhr stehen, dies bedeutet eine Verbesserung gegenüber der Zeit aus dem vergangenn Jahr. Ein kleines bisschen schneller wäre Michael vielleicht gewesen, wenn er mit dem Sieger der Klasse M45 in einem Lauf gestartet wäre, denn es fehlten für den Sieg lediglich 0,24 Sekunden. Als zweiter Sieger ging es für Michael dann wenig später für den 200 Meter Sprint in den Startblock. Mit 27,52 Sekunden gewann Michael den Zeitendlauf und wurde in der Gesamtwertung Dritter.

von: C. Heilmann    Datum: 4.2.2012    Kategorie: Sport     ID: 618

Trauer um Michael Lingenfelder

Neustadt, 31. Januar: Ein trauriger Tag nicht nur für die pfälzische Leichtathletik - Michael Lingenfelder, langjähriges Vorstandsmitglied des LVPs und zuletzt LVP-Vizepräsident ist heute im Alter von nur 47 Jahren verstorben.

Michael war selbst ausgezeichneter Leichtathlet und früh zunächst beim TuS Lachen-Speyerdorf und dann bei der TSG Neustadt als begeisterter und begeisternder Trainer und rühriger Funktionär aktiv. Das auch als Kreisjugendwart, im Bezirk und beim LVP, wo er die Leichtathletik in der Pfalz als Sportwart bzw. zuletzt unter dem Titel Vizepräsident Wettkampfwesen maßgeblich prägte. Unvergessen natürlich auch sein Engagement in der Startgemeinschaft LG Weinstraße, der er auch nach dem Austritt der TSG Neustadt freundschaftlich verbunden blieb. Auch der LTV verliert mit Michael einen Freund, einen kompetenten Ansprechpartner und einen immer wohlwollenden Verbandsfunktionär.

Mit dem Tod von Michael Lingenfelder verliert die pfälzische Leichtathletik den wohl engagiertesten "Macher" der letzten Jahrzehnte - wie groß die Lücke sein wird, die er hinterlässt, lässt sich kaum abschätzen.


* 13.3.1964     † 31.1.2012

von: U. Fehr    Datum: 31.1.2012    Kategorie: Sport     ID: 617

zurück 1 2 3  ... 5 [6] 7 weiter