LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Pfalz-Mehrkampfmeisterschaften  spike

Neustadt, 31. August / 1. September: Zwei Titel durch Lara Hümke und Saskia Woidy brachten die LTV'ler von den Mehrkampfmeisterschaften aus Neustadt mit - aufgrund des ungünstigen Termins kurz nach den Ferien und kurzfristige Ausfälle kam in diesem Jahr allerdings keine einzige Mannschaft zustande.

Los ging es am Samstag für die Schülerinnen mit dem 75m Lauf. Bei böigem Wind gelang es Kira ihre Bestzeit zu knacken, Saskia sprintete im letzten Vorlauf mit schnellen 10,75 Sekunden direkt auf den ersten Platz ihrer Alterskasse. Im anschließenden Ballwurf konnte Yasmin ihre Bestweite aus Iggelheim nicht ganz erreichen und musste sich mit 26m zufrieden geben. Kira dagegen stellte mit genau 30 Metern eine neue Bestmarke auf und auch Saskia warf mit 39m so weit wie noch nie zuvor. Im abschließenden Weitsprung mussten die drei Schülerinnen ohne Zone springen, so dass lieber ein zweiter Versuch beim Einspringen durchgeführt wurde. Hier konnte mit guten Sprüngen Yasmin ihre Bestmarke um 5cm steigern und sich am Ende über 4,16m freuen. Saskia kam mit zwei guten Sprüngen und konstanten Anläufen auf 4,37m, was in der Vergangenheit oftmals Schwierigkeiten bereitete.
In der Endabrechnung konnten Yasmin und Kira mit den Plätzen 6 und 8 von insgesammt 17 Teinehmern  zufrieden sein. Mit sehr guten Leistungen bei 20 Schülerinnen erkämpfte sich Saskia unangefochten den Pfalzmeistertitel der W12 - Herzlichen Glückwunsch.
Für die Fünf- und Zehnkämpfer begann das Wochenende mit dem 100m-Sprint, am schnellsten im Ziel erwartungsgemäß Alex mit 11,54s, der seine Geschwindigeit im folgenden Weitsprung auch am besten umsetzen konnte: 5,80m seine Marke. Im Kugelstoßen kam Christian dann mit 9,80m ganz nah an seine Bestleistung heran, war aber weder mit dem anschließendem Hochsprung noch mit der Stadionrunde zum Tagesabschluss zufrieden. Für Tobias Magin und Moritz Knörringer gab es in der Jugend nach dem ersten Zehnkampftag eine Fünfkampfwertung. Tobias setzte sich mit ausgeglichen guten Leistungen auf Platz vier knapp gegen Moritz (Rang fünf) durch, der mit starken 12,39s im Sprint überzeugte.
Am Sonntag blieb es im Gegensatz zum Vortag zwar trocken, dafür bremste böiger Wind so manche Leistung aus. Das merkten auch die Schülerinnnen W14 im Vierkampf, denen im Sprint ein kräftiger Wind ins Gesicht bließ. Das hinderte Lara Hümke aber zumindest nicht an einer Zeit unter 13 Sekunden und trotz eher durchwachsener Leistungen stand Lara am Ende auf dem gewohnten obersten Platz auf dem Siegerpodest. Lene stellte mit 3,78 Meter ihre Bestleistung im Weitsprung ein und belegte am Ende Rang 23.
Für die Zehnkämpfer galt es zu Beginn des zweiten Tags zunächst zehn Hürden zu überwinden, hier blieb Christian trotz der Vorbelastung und eines technischen Fehlers an der ersten Hürde nur knapp über seiner Saisonbestleistung und auch im Diskuswurf lief es mit 28,32 Meter prima. Tobias und Alex mussten hier wie im folgenden Stabhochsprung ihrem Trainer den Vortritt lassen. Nicht anders war das im Speerwurf und im abschließendem Lauf über 1500 Meter - am Ende belegte Christian vor Alex Rang drei ind er Männerwertung und Tobias wurde bei der U20 ebenfalls Dritter.


Ergebnisübersicht:

  • Dreikampf W12
    1. Saskia Woidy 1.394 Punkte (10,75s - 4,37m - 39,0m)
  • Dreikampf W13
    6. Yasmin Karasu 1.220 Punkte (11,16s - 4,16m - 26,0m)
    8. Kira Schardt 1.205 Punkte (11,08s - 3,68m - 30,0m)
  • Vierkampf W14
    1. Lara Hümke 1.992 Punkte (12,96s - 4,87m - 1,44m - 8,78m)
    23. Lena Metzner 1.323 Punkte (15,32s - 3,78m - 1,10m - 5,80m)
  • Vierkampf M15
    7. Dominik Ramisch 1.862 Punkte (12,92s - 4,44m - 1,54m - 9,00m)
  • Fünfkampf U20
    4. Tobias Magin 2.144 Punkte (12,56s - 4,85m - 7,57m - 1,58m - 58,79s)
    5. Moritz Knöringer 2.092 Punkte (12,39s - 4,85m - 7,35m - 1,54m - 59,94s)
  • Zehnkampf U20
    3. Tobias Magin 2.144 Punkte (12,56s - 4,85m - 7,57m - 1,58m - 58,79s - 21,09s - 19,32m - 2,60m - 27,16m - 5:20,58min)
  • Zehnkampf Männer
    3. Christian Heilmann 4.869 Punkte (12,31s - 5,13m - 9,80m - 1,58m - 56,72s - 17,02s - 28,32m - 3,00m - 37,13m - 4:52,45min)
    4. Alexander Storck 4.483 Punkte (11,54s - 5,80m - 9,66m - 1,62m - 56,23s - 20,02s - 21,80m - 2,70m - 29,34m - 5:16,23min)

von: U. Fehr    Datum: 31.8.2013    Kategorie: Sport     ID: 771

spike  U8 Mannschaft bei Premiere auf Silberrang  spike

Limburgerhof, 25. August: Zwei Mannschaften der LG Weinstraße gingen beim Kinderleichtathletik-Sportfest in Limburgerhof an den Start. Den Anfang machten Josefin Fehling, Nicolas Lueb, Ronja und Pit Oberthur, Luis Haferland, Katharina Koch, Lynette Mesel sowie Marek Müller, die zusammen eine U8 Mannschaft bildeten. Gemeinsam ging es bei der 30m Hindernisstaffel um die ersten Punkte. Nach einer kurzen Pause stand der Zonenweitsprung an, bei dem wie beim klassischen Weitsprung aus einer Absprungzone gesprungen wird, jedoch eine kleine Höhenmarkierung vorhanden war und die Weiten in Zonen von jeweils 20cm gemessen werden. Besonds spannend dann der Drehwurf, bei dem Reifen mit 40cm Durchmesser möglichst weit geschleudert werden mussten. Nachdem auch diese Aufgabe gemeistert war hieß die letzte Disziplin Tandembiathlonstaffel, dabei wurde in der Reihenfolge gestartet, wie die Mannschaften nach den ersten drei Disziplinen lagen, somit war am Ende der Sieger ganz einfach zu ermitteln, das Team dessen Läuferpaar als erstes über die Zielliene läuft hat gewonnen. Nach ein paar Strafrunden war der Vorsprung auf das Siegerteam für unsere U8er zu groß, jedoch verteidigten sie erfolgreich den zweiten Platz!

Die Mannschaft U10 setzte sich nach zwei krankheitsbedingten Ausfällen nur noch aus sieben Kindern zusammen: Finn Hannon, Jan Müller, Timo Hoffmann, Lea Karasu, Magdalena Kummer, Carolin Langenbacher und Moritz Teschner. Los ging es für die Sieben mit dem Drehwurf, bei dem alle ansehnliche Weiten warfen. Probleme hingegen beim Zonenweitsprung, bei dem bei einigen erst nach und nach die optimale Absprungposition gefunden wurde. Bei der Hindernisstaffel verlor das Team knapp den direkten Vergleich gegen die Konkurrenz aus Limburgerhof und ging somit als vierte Mannschaft in die Biathlonstaffel. Diese Position wurde nicht lange gehalten, jedoch konnte das Team Platz fünf bis zum letzten Werfen verteidigen, nach zwei Strafrunden ging aber auch dieser Platz verloren, sodass am Ende Rang sechs auf der Urkunde stand.


von: C. Heilmann    Datum: 29.8.2013    Kategorie: Sport     ID: 770

spike  7. Stadtmeisterschaften Beachvolleyball  spike

Bad Dürkheim, 24. August: „Die Zwerge“ waren am Ende die Größten und setzten sich gegen die „Volleybären-Bande“ durch. Keine Kinderbuchrezension, sondern die Namen der Finalisten bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften im Beachvolleyball.

Auch bei den inzwischen 7. Auflage der Titelkämpfe suchte man vergeblich traditionell Vereinsnamen. Trotz der gekonnt im Teamnamen verarbeiteten Volleyballtechniken landeten die „Blockbuster“ mit „erfolgreich baggern“ nur im kleinen Finale des 16er-Feldes. Christian Hennicke, TVD-Vorsitzender und für den sportlichen Bereich Zuständiger im Organisationsteam von TV und LTV Bad Dürkheim lagen sogar noch weitere Anmeldungen vor. „Es wurde ohne Pause von 10 bis 17 Uhr gespielt, mehr geht einfach nicht“ begründete Hennicke die Absagen.
Sogar kräftiger Regen hinderte die über 70 Aktiven in der Vorrunde nicht am Pritschen, Baggern, Blocken, Schmettern. Gespielt wird etwas erleichtert gegenüber dem normalen Modus in Viererteams und auch mit weiteren Beachregeln – etwas zum technisch korrektem oberen Zuspiel – nimmt man es bei den Stadtmeisterschaften nicht ganz so genau. „Wir bieten in erster Linie ein Freizeitturnier an, an dem auch reine Hobbyspieler teilnehmen können und auch Spaß haben sollen“ so LTV-Vorsitzender Uli Fehr. Den hatten nicht nur die Finalisten, die neben der wiederkehrenden Sonne auch mit kleinen Einkaufsgutscheinen und Eintrittskarten fürs Salinarium belohnt wurden.

Bilder unter http://ltv-online.info/index.php?site=bilder&c=85 und ein Video unter https://vimeo.com/73101137

von: U. Fehr    Datum: 26.8.2013    Kategorie: Sport     ID: 769

spike  Turnfest Dankesurkunde  spike

Ludwigshafen 20. August: Eine gefühlte Ewigkeit liegt das Turnfest schon zurück. Heute wurden Dankesurkunden der Stadt Ludwigshafen an alle Vereine übergeben. Anschließend wurde bei Speis und Trank das Turnfest endgültig beendet.

Stellvertetend für den LTV waren Andrea Kolleth, Isa Scholtissek und Christian Heilmann in Ludwigshafen bei der Paddlergilde zu Gast und nahmen den Dank von Bürgermeister Wolfgang van Vliet entgegen. An dieser Stelle sei noch einmal allen gedankt, die durch ihren Einsatz den reibungslosen Ablauf des Turnfestes möglich gemacht haben!



Eine Bitte noch an alle Teilnehmer und Helfer: Wer noch lustige Anekdoten von der Woche hat: Nur her damit, ich bin gerade dabei einen ausführlichen Bericht zu schreiben (Fotos sind auch erwünscht).

von: C. Heilmann    Datum: 20.8.2013    Kategorie: Sport     ID: 767

spike  7. Beachvolleyball Turnier  spike


Zur Ausschreibung
Zur Facebook-Seite

von: C. Heilmann    Datum: 3.7.2013    Kategorie: Sport     ID: 764

spike  Die Kleinen bei den ganz Großen  spike

Mannheim, 29. Juni: Ein großes internationales Starterfeld gab es am Wochenende in Mannheim bei der Junioren-Gala des DLVs zu bestaunen. Für vier LTV’lerinnen hieß es aber nicht nur zuschauen sondern mitmachen. Während die Junioren und Aktive, die ganz klar im Mittelpunkt standen ihre Wettkämpfe absolvierten wurden für die U14 Rahmenwettbewerbe im Sprint, Hürdensprint und Staffellauf angeboten. Diese Startmöglichkeit nutzen Susanne Kunz, Karolin Schöpke, Yasmin Karasu und Saskia Woidy.

Da es sich bei der Junioren-Gala um kein „Wald-und-Wiesen-Sportfest“ handelte waren einige Abläufe für die vier Nachwuchsathletinnen neu. So bestand die erste Herausforderung daraus acht Sicherheitsnadeln zu haben, da die Startnummern sowohl auf der Brust und auf dem Rücken getragen werden mussten. Auch das Aufwärmen musste auf einem gesonderten Aufwärmplatz, in diesem Falle die Leichtathletikhalle, durchgeführt werden. Anschließend mussten sich die vier Staffelläuferinnen 15 Minuten vor dem Start im Call-Room einfinden, in dem sie von den Kampfrichtern kontrolliert wurden und letzte Einweisungen wie zum Beispiel die Startaufstellung genannt bekamen. Dann ging es endlich los.

Im zweiten Zeitlauf, dem schnelleren, durfte das Quartett auf Bahn sechs laufen. Die nächste unbekannte Situation war für Startläuferin Susanne das Startkommando, denn es ertönte auf Englisch. Nach einem guten Start übergab sie das Holz an Karo, der nächste Wechsel auf Yasmin verlief nicht optimal sodass hier etwas Zeit verloren wurde, da Karo stark abbremsen musste bevor sie den Wechselraum erreiche. Der frühe letzte Wechsel auf Saskia klappte etwas besser sodass sie noch einmal ganz nah an die viertplatzierte Staffel heranlaufen konnte. In 41,26 Sekunden unterboten die Vier ihre Bestzeit sehr deutlich. In der Gesamtwertung hielten sie auch den fünften Platz eine beachtliche Leistung bei sehr starker Konkurrenz!


Nach einer kurzen Pause ging es für Saskia und Karo wieder in die Halle zur Vorbereitung auf die 60 Meter Hürden. Auch hier musste der Call-Room aufgesucht werden, jedoch wussten die beiden zwölfjährigen ja nun schon was auf sie zukommt, außer dem Startkommando, was Trainer Christian ihnen noch kurz vor dem Start erklärte. „On your marks“ – „Set“ – Schuss. Dass die Mannheimer Bahn schnell ist, ist weltweit bekannt und das durften auch Saskia und Karo die beide im gleichen Lauf liefen erfahren. Trotz eines beinahe Sturzes von Saskia an der zweiten Hürde ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen und sprintete als Dritte über die Ziellinie. In 10,73 Sekunden eine halbe Sekunde unter ihrer Bestzeit. Auch Karo unterbot ihre Bestzeit und sprinte in 11,22 Sekunden auf den vierten Platz und das mit Schmerzen in der Ferse, da sie den Lauf auf keinen Fall aussetzten wollte.

Nach dem Pflichtteil folgte nach anfänglicher gezeigter Schüchternheit die Autogrammjagd bei den internationalen Junioren-Stars. Aber nicht mehr mit Stift und Papier sondern als Erinnerungsfoto mit den Athleten. Größer „Fang“ wohl die noch amtierende U18-Weltmeisterin und vierte der U20-WM 2012 über 200 Meter Desiree Henry aus Großbritannien. Fotografin war die aktuell beste deutsche U18-Sprinterin Gina Lückenkemper. Ein gelungener Leichtathtleiknachmittag, den allen beteiligten Spaß machten.

 

Lea Karasu startete beim Speedy-Cup bei der Junioren-Gal, da die Ergebnisse noch nicht vorliegen folgt der Bericht in Kürze.

von: C. Heilmann    Datum: 1.7.2013    Kategorie: Sport     ID: 763

spike  Sportabzeichennachmittag  spike

Bad Dürkheim, 29. Juni: Wie in den vergangenen Jahren versuchte der LTV Sport und geselliges Beisammen sein zu kombinieren. So stand am Samstag zuerst der Erwerb oder auch teilweise Erwerb des Deutschen Sportabzeichens im Vordergrund. Knapp 50 Athleten fanden sich zur Leistungsabnahme ein, die in diesem Jahr gemeinsam mit dem TVD und dem LC durchgeführt wurde. Nach zahlreichen Gold-Leistungen für das Sportabzeichen wurde anschließend die Trainingsmeistehrung durchgeführt, sowie allen Helfern der vergangenen Veranstaltungen und insbesondere des Turnfestes gedankt. Mit leckeren Salaten und saftigen Steaks klang der Abend noch gemütlich aus.

Trainingsmeister der Wintersaison vom 1. Oktober bis 1. April wurden in der Mini-Gruppe Katharina Koch, bei den Midis Lea Karasu und bei den Maxis Leon Scholtissek. Die Wertung im sieht zwei Punkte für jede Trainingsteilnahme und einen Punkt für eine Abmeldung, sollte man beim Training verhindert sein, vor. Zusätzlich wird jeder Wettkampf mit 5 Punkten belohnt.

 

Für alle, die am Samstag verhindert waren, werden wir versuchen die Leistungen im Training abzunehmen.

von: C. Heilmann    Datum: 30.6.2013    Kategorie: Sport     ID: 762

spike  Erfolgreiche Staffeln  spike

Limburgerhof, 27. Juni: Unterschiedliche Ziele verfolgten die neun LTV’ler, die am Donnerstagabend in Limburgerhof beim Sportfest antraten. Für die Mädchen U14 mit Yasmin Karasu, Susanne Kunz, Karolin Schöpke und Saskia Woidy war der 4x75m Staffellauf die Generalprobe für den Start am Sonntag bei der Junioren-Gala in Mannheim, bei der auch Rahmenwettbewerbe für den jüngsten Nachwuchs angeboten wurde. Der erste Wechsel von Susanne auf Karo klappt auch bestens. Wohingegen Yasmin ihr Loslaufmarkierung verpasste und somit deutlich zu spät loslief. Trotzdem meisterten die zwei Mädchen den Wechsel und es stand dem letzten Wechsel auf Saskia nichts mehr im Wege. In 41,99 Sekunden blieb das Quartett zwar knapp über ihrer Bestzeit von den Landesmeisterschaften in Landau, jedoch mussten die Vier leider auf ihre zweitschnellste Läuferin verzichten, da die mit einem gebrochen Schienbein noch nicht wieder laufen kann. „Insgesamt eine gelungene Generalprobe, bei der die Wechsel sehr gut klappten“, lobte Trainer Christian Heilmann.

Die Mädchen U16 bestritten ebenfalls ein Staffelrennen und zwar über 4x100 Meter. Startläuferin Lena Metzner übergab den Stab an Katy Dietrich, die erfolgreich auf Julika Zwirtz wechselte um dann an Schlussläuferin Lara Hümke abzugeben. In 54,79 Sekunden steigerten sich die Vier deutlich zum Auftaktrennen Anfang der Saison in Dürkheim und sammelten weitere wertvolle Staffelerfahrung

Im Anschluss an die Staffeln standen die Hürden auf dem Programm, für die erfreulicherweise gleich sechs LTV’ler antraten. Zuerst gingen Saskia und Karo an den Start, die beide trotz etwas Hürdentrainingsrückstands ordentlich Zeiten auf die Bahn zauberten mit 11,38 und 11,77 Sekunden aber etwas über ihren Bestleistungen blieben. Für Bestzeiten eignet sich hingegen die Mannheimer Bahn hervorragend, da die beiden Athletinnen auch in dieser Disziplin am Sonntag starten.  Lara, Lena und Katy mussten über 80m Hürden ihr Können beweisen Für Lena war direkt vor der ersten Hürde wegen eines umgeknickten Fußes Schluss. Lara, der noch das umfangreiche Wettkampfprogramm vom Wochenende in den Knochen stecke lief in 12,76 Sekunden ins Ziel und Katy sprintete in guten 14,32 Sekunden zu neuer Bestzeit bei ihrer Premiere über die Hürdendistanz. Christian absolvierte über 110 Meter einen Trainingslauf ohne große Vorbereitung und konnte sich anschließen über eine neue Saisonbestleitung von 16,82 Sekunden freuen.

Ohne Hürden gingen die vier U14 Staffelmädels beim Flachsprint an den Start. Saskia lief mit 10,68 Sekunden als schnellst fast an ihre Bestzeit heran. Karo verpasste mit 11,28 Sekunden ganz knapp den zweiten Platz und Susanne wurde in der W12 mit 11,92 Sekunden in neuer Bestzeit Vierte. Yasmin (W13) wurde in 11,17 Sekunden Zweite.

Damit sich die Anfahrt auch richtig lohnt versuchten sich Karo, Yasmin und Susanne noch über 800 Meter und das mit Erfolg. Nach einem schnellen Start, der auf eine Zielzeit von 2:40 Minuten deutete, mussten Karo und Yasmin etwas dem hohen Anfangstempo Tribut sollen. Trotzdem wurde das forsche angehen von Karo belohnt in 2:48,52 Sekunden lief sie so schnell wie nie zuvor und verpasst den Vereinsrekord nur um eine Sekunde. Yasmin blieb mit 2:58,12 Minuten noch unter drei Minuten und Susanne mit 3:00,47 Minuten knapp darüber.

von: C. Heilmann    Datum: 28.6.2013    Kategorie: Sport     ID: 760

spike  Siege in Eisenberg  spike

Eisenberg, 23. Juni: Zum vierten Mal lud der Turngau-Rhein Limburg zum Bergturnfest nach Eisenberg ein. Sieben LTVler wollten der der Einladung nachkommen, leider gab es aber zwei verletzungsbedingte Absagen sodass das Team etwas schrumpfte.

In der jüngsten Altersklasse W8 siegte Lea Karasu, die im Weitsprung mit 3,25 Meter eine neue Bestleistung aufstelle und vor allem im Ballwurf mit weiten 19 Metern die Konkurrenz eindeutig im Griff hatte. Katharina Koch wurde als Sechsjährige bei den Achtjährigen mitgewertet und belegte Rang elf.  Auch der Sieg der W9 ging an den LTV hier zeigte Nina Flatau ihre Überlegenheit im Sprint (8,3 Sekunden) und Sprung (3,43 Meter) deutlich und konnte den schwachen Schlagballwurf damit ausgleichen. Die Bronzemedaille erkämpfte sich Franziska Koch mit Bestleistung im Sprint und Wurf.

Die Silbermedaille sicherte sich Yasmin Karasu in der Klasse W13 mit neuer Bestleistung im Schlagballwurf. Damit kam sie noch einmal ganz nah an die Erstplatzierte, denn aufgrund eines minimal schwächeren Weitsprungs und Sprints fehlten lediglich 30 Punkte zum Sieg.

von: C. Heilmann    Datum: 23.6.2013    Kategorie: Sport     ID: 759

spike  Astrid verpasst knapp das Treppchen bei DM  spike

Jüterborg, 23. Juni: Nachdem Astrid Wulfert die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des DTBs im Mai vorzeitig wegen einer Wadenzerrung beende musste, konnte Astrid erst seit zwei Wochen wieder mit dem Training beginnen und fühlte sich dabei richtig gut, sodass sie mit guter Stimmung ins brandenburgische Jüterborg fuhr. Dort zeigte sie, bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des DLVs, durchweg sehr gute Leistungen. Besonders freute sie sich über ihre Weitsprungleistung, mit 4,47 Meter sprang die fünfundvierzigjährige soweit wie seit Jahren nicht mehr. Die meisten Punkte (712) sammelte Astrid im Hochsprung mit 1,36 Metern. Gute Leistungen auch im 100 Meter Sprint: 15,60 Sekunden bei leichtem Gegenwind und über 800 Metern in 3:01,58 Minuten. Etwas ärgerte sie der schwache Kugelstoß, bei dem sie mit 7,88 Metern erneut unter den acht Metern blieb. Insgesamt erkämpfet sich Astrid als beste Pfälzerin den vierten Rang und schrammt nur ganz knapp an der Bronzemedaille vorbei, lediglich 39 Punkte fehlten. Insgesamt starteten in der Altersklasse W45 zehn Athletinnen.

von: C. Heilmann    Datum: 23.6.2013    Kategorie: Sport     ID: 758

zurück 1 2 [3] 4  ... 5 6 7 weiter