LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  LTV zweimal in Sachen Sportabzeichen ausgezeichnet  spike

Bad Dürkheim, 29. April: Gleich zweimal durfte LTV-Vorsitzender Uli Fehr an diesem Tag Ehrungen in Empfang nehmen. Zunächst im Otto-Dill-Saal der Sparkasse Rhein-Haardt als einer der erfolfreichen Vereine im bundesweiten Sparkassenwettbewerb. Platz 9 bedeuteten die 2015 abgelegten gut 100 Sportabzeichen in dieser Runde des Wettbewerbs. Mit dabei bei der Preisverleihung auch Martin Schwarzweller, Geschäftsführer beim Sportbund Pfalz und dessen Vizepräsident für Breitensport, Walter Benz. Gemeinsam ging es fast nahtlos weiter auf die Limburg - dort hielt der Sportbund Pfalz seine alljährliche Feierstunde ab und im Vereinswettbewerb bis 400 Mitglieder ging der zweite Platz an den LTV.

von: U. Fehr    Datum: 7.5.2016    Kategorie: Sport     ID: 1073

spike  Trainingslager Wolfstein  spike

Wolfstein 28.März -3. April: Nachdem vier Jahre in Folge das Trainingslager der Jugend und Aktiven im meist sonnigen Spanien stattfand wurde dieses Jahr das Programm etwas gekürzt in Deutschland in Wolfstein durchgeführt. Dies hatte vor allem den Grund, dass die Trainer /Betreuer im Herbst nicht absehen konnten, wie sie um Ostern verfügbar sind.

Am Ostermontag fuhren 21 LTV‘ler bei noch gute Wetter mit dem Auto in Dürkheim los. Auf der gut einstündigen Fahrt nach Wolfstein wurde das Wetter immer schlechter, mit dem Ergebnis, das die erste Trainingseinheit bei leichtem Regen absolviert werden musste. Für die zweite Trainingseinheit sah es zu Beginn erst besser aus doch letztendlich musste diese nach einer Stunde wegen zu starkem Regen abgebrochen werden. Zurück in der Jugendherberge wurden die Zimmer bezogen und sich wieder aufgewärmt. Zeitgleich wurde von Thomas und Christian das Gelände rund um die Jugendherberge erkundet, doch zum Missfallen der Trainer eignete sich das Geländer überhaupt nicht zu einem morgendlichen Waldlauf. Egal in welche Richtung man lief es ging entweder nur steil nach oben oder nur steil nach unten. So liefen aber wenigstens vereinzelt ein paar Trainingsfleißige nach den Trainingseinheiten den guten Kilometer zur Jugendherberge zurück Bei über 100 Höhenmetern eine Schweißtreibende Angelegenheit.



Schwerpunkt und Ziel der Trainingseinheiten der Wettkampfgruppe von Christian waren die Disziplinen des DTB-Fünfkampfes so stand neben den obligatorischen Hürden auch Weitsprung, Schleuderball und Kugelstoß auf dem Programm. Die nicht-Wettkampfgruppe trainiert von Thomas arbeiteten vor allem an ihrer allgemeinen Fitness und das manchmal intensiver als die Wettkampfgruppe. Nach einem zweiten anstrengenden aber sonnigen Tag ging es nach dem Abendessen nach Kaiserslautern ins Monte-Mare um sich beim Schwimmen Rutschen und Turmspringen von den Trainingsstrapazen zu erholen. Da Schwimmen hungrig macht wurde auf dem Heimweg wurde noch ein kurzer Stopp bei Burger King und McDonalds gemacht.


Der nächste Morgen stand im Zeichen des Alternativ-Trainings. Nach einer kurzen Boulder-Einführung durch Tobias konnte jeder sein Können unter Beweis stellen. Nach zwei Stunden klettern war jeder ausgepowert und bevor es aus der Kletterhalle wieder zurück in die Jugendherberge ging wurden noch einige Partien Tisch-Kicker gespielt sowie das Balancieren auf der Slackline geübt. Nachmittags stand dann die nächste Trainingseinheit im Stadion an, von den meisten trotz Müdigkeit so gut wie möglich durchgezogen wurde. Abends traf man sich in größerer Runde zum geselligen beisammen zum traditionsreichen Sangria-Trinken, denn ein bisschen Spanien darf auch in der Westpfalz nicht fehlen. Nach einer langen Nacht hieß es morgens Zimmer aufräumen, denn die Jugendlichen mussten donnerstags heimfahren da die Schüler auch noch ein paar Tage Trainingslager vor sich hatten. Nachmittags sollte ein gemeinsamer TEAM-Wettkampf das Kennenlernen zwischen Groß und Klein fördern. Leider spielte das Wetter nicht mit und so kamen die ausgedachten Spiele und Wettkämpfe nur halb so gut an wie erhofft. Neben einigen Staffelrennen, war auch die Geschicklichkeit im Zielwerfen, das Sprungvermögen und die Ausdauerfähigkeit gefragt.  Das Team die Erdmännchen (Nina, Karo, Ines, Tobi, Paul, Franzi, Noel) gewann den Wettkampf!


- Schülertraininsglager -

Nachdem die Jugendlichen abgereist waren blieben noch sechs Trainer für zwölf Schüler in Wolfstein zurück. Abends durfte jeder sich ein eigenes Trainingslager-T-Shirt bemalen irgendwann wurden die T-Shirts dann auch fertig und es hieß „Bettruhe“, damit am nächsten Morgen fleißig trainiert werden kann. Aufgeteilt in drei Gruppen mit den Schwerpunkten Wurf, Hürden und Sprung wurde intensiv bei optimalem Trainer-Athlet Verhältnis trainiert. Aber auch der Spaß kam nie zu kurz: einige Spiele und Aktionen sorgten dazwischen immer wieder für Abwechslung. Abends durften auch die Schüler ins Schwimmbad und so ging der Freitag erlebnisreich zu Ende. Für die Trainer hieß es aber noch wachbleiben, da Katy am Samstag Geburtstag hatte und mit einem kleinen Kuchen in den Tag hineingefeiert wurde. Samstags konnten die Schüler, sicherlich auch durch das schöne Wetter, kaum genug trainieren und wollten gar nicht mehr aufhören. Doch leider neigte sich auch dieses Trainingslager dem Ende entgegen. Der Abend wurde mit einem kleinen Spiel „Escape“ begonnen, bei dem man innerhalb einer bestimmten Zeit al gruppe fünf Rätsel lösen musste bevor eine imaginäre Bombe explodierte. Schneller als gedacht wurden die Rätsel gelöst und der Abend war noch lange, also wurde auf vielfachen Wunsch das Spiel „Werwolf“ mehre Male gespielt.
Sonntag stand dann die Abreise an und alle Teilnehmer fuhren glücklich aber müde nach Hause.

   von: C. Heilmann    Datum: 4.5.2016    Kategorie: Sport     ID: 1071

spike  Sonnenschein und gute Leistungen bei Bezirksmeisterschaften  spike

Mutterstadt 30. April: Gute Leistungen beim Saisonauftakt zeigten die LTV’ler bei den Bezirksmeisterschaften Vorderpfalz.
Gleich zu Beginn feierte die weibliche U18 einen Dreifacherfolg im Weitsprung. Angeführt von Lara Hümke, die mit 5,32 Meter siegte. Es folgte Yasmin Karasu, die knapp an ihrer Bestleistung vorbeisprang mit 4,96 Metern. Am meisten freute sich Lena Metzner, die sich im letzten Versuch auf 4,49 Metern steigerte und damit wohlverdient den Bronzerang belegte.
„Nur“ einen Doppelsieg, leider ohne einer erhoffte Bestleistung dann im Kugelstoß für Lara und Yasmin. Erfreulicher dann der Speer, erstmals folg der Speer über 40 Meter weit. Nach zwei Würfen knapp unter diese Marke wurde im fünften Versuch 40,12 Meter ins Ergebnisprotokoll geschrieben. Ein weiterer ungefährdeter Bezirkstitel für Lara. Mit von der Partie war auch Lena mit neuer Bestweite von 24,64 Meter glänzen konnte und Rang vier belegte. Eine weitere Medaille im Hürdenspint für Lena, sie sprintete die 100 Meter in 18,47 Sekunden und wurde mit Bestleistung dritte. Ohne Bestleistung schloss Yasmin als sechste die 100 Meter Flachdistanz in 13,96 Sekunden ab. Dafür dann aber bei ihrer Premiere über 200 Meter in 28,84 Sekunden.
Auch Karolin Schöpke (W15) versuchte sich an den 200 Metern musste dazu aber in der WJU18 hochstarten und belegte in 30,39 Sekunden hinter Yasmin den sechsten Platz. Davor absolvierte Karo ein sehr kleines Wettkampfprogramm, da sie nach ihrer Knie-OP im November immer noch nicht ganz wiederhergestellt ist. Entsprechend einzuordnen sind die 14,41 Sekunden über 80 Meter Hürden, zwar gewann sie die Gold-Medaille doch die Zeit war nicht das was sich Karo erhoffte.

Die dritte Hürdensprinterin, Nina Flatau W12 konnte verletzungsbedingt den Hürdenlauf nicht beenden. Glück im Unglück für die zwölfjährige: zuvor konnte sie erfolgreich den 75 Meter Sprint gewinnen. Mit 11,27 Sekunden war sie nicht zu schlagen. Auf den Plätzen sieben und acht reihten sich Lea Karasu (W11) und Marie Kurzidem ein. Für beide das erste Rennen über 75 Meter und folglich auch neue Bestleistung ebenso wie Nina. Den Weitsprung beendete Nina unzufrieden mit 3,96 Metern auf dem undankbaren vierten Platz. Lea schaffte es mit 3,38 Metern aus dem zweiten Durchgang nicht in den Endkampf und wurde elfte. Dafür gab es eine Bronzemedaille im Kugelstoßen für Lea, die in der Disziplin im Hinblick auf die RLP-Meisterschaften im Fünfkampf Erfahrung sammeln wollte. Gleicher Hintergrund beim Start über 800 Meter und auch gleiches Ergebnis Rang drei  in 3:09,39 Minuten. Die Silbermedaille erlief sich Marie in 3:07,50 Minuten.


Zwei weitere 800 Meter-Läufer gingen davor an den Start. Leon Scholtissek (MJU18), der in den Wintermonaten wegen einer Verletzung nur wenig trainieren konnte sicherte sich in 2:16,91 Minuten den Bezirkstitel. Florian Nord (M15) siegte konkurrenzlos in 2:48,84 Minuten. Nico Eisemann (MJU18) startete über 100 Meter und kam nach 12,93 Sekunden ins Ziel. Knapp unter fünf Meter blieb er dann im Weitsprung mit 4,98 Metern.

Einen klassischen Dreikampf absolvierte Tobias Magin (Männer), der sich damit auf das Bergturnfest am kommenden Donnerstag vorbereitete: 12,96 Sekunden, 4,82 Meter und 8,46 Meter  standen nach einem Jahr Wettkampfpause in der Ergebnisliste. Zufrieden war der junge Rettungssanitäter vor allem mit dem Kugelstoß bei dem er wie im Weitsprung Zweiter wurde. Einen kleinwenig anderen Dreikampf absolvierte Franziska Lorz (Frauen). Bei leichtem Gegenwind sprintet Franzi in 14,56 Sekunden auf Rang vier. Anstatt Weitsprung schleuderte sie den Diskus ohne viel Training 24,45 Meter weit. Zufrieden mit Weite und dem zweiten Platz das gleiche Ergebnis im Kugelstoßen mit 8,66 Meter wobei sie sich hier im Rücken eine Blockade holte und somit für die geplante 4x100 Meter Staffel ausfiel.



Trainer Christian Heilmann freute sich über zahlreiche gute und sehr gute Leistungen und hofft dass die Entwicklungskurve der LTV-Athleten weiter nach oben zeigt. Leider konnte er genauso wie Moritz Knörringer nicht am Wettkampf teilnehmen, da er für die Funktion der Zeitmessung verantwortlich war und Moritz das Wettkampfbüro leitete. An dieser Stelle sei der Aufruf des Bezirkes zu wiederholen, dass so eine Veranstaltung nur mit vielen Kampfrichtern und Helfern möglich ist. Hier müssen auch wir als LTV einen Beitrag leisten und Kampfrichter/Helfer melden und nicht alles einer Person aufladen, die dann Kampfrichter/Trainer/Athlet zur gleichen Zeit ist.

      von: C. Heilmann    Datum: 1.5.2016    Kategorie: Sport     ID: 1070

spike  Nina gewinnt Sprintdreikampf  spike

Worms 24. April: Eisige Temperaturen, Hagel, Sonnenschein und Schauer begleitet die drei LTV’ler Nina Flatau, Lena Metzner und Tobias Magin den ganzen Sprint-Dreikampf der traditionell zu Bahneröffnung in Worms stattfand.
Für Nina (W12) bestand der Dreikampf aus einem fliegenden 30 Meter Sprint (Das bedeutet freier Anlauf und die Distanz muss maximal schnell gesprintet werden) und jeweils einen Sprint über 30 und 60 Meter aus dem Startblock. In 3,93 Sekunden war Nina nicht zu schlagen mit Startreaktion und Startbeschleunigung standen nach 30 Metern dann 5,12 Sekunden auf der Ergebnisliste und auch diesmal überquerte die junge Gönnheimerin die Ziellinie als Erste. Und auch die abschließende doppelt so lange Strecke gewann Nina in 9,36 Sekunden somit stand Nina am Ende auch als Siegerin fest. Zweimal Platz fünf sprang für Tobi (Männer) und Lena (WJU18) heraus. Beide mussten 30 Meter fliegend, 60 und 150 Meter sprinten.
Die Einzelzeiten von Tobi: 3,45s - 8,17s - 19,72s
Die Einzelzeiten von Lena: 3,99s - 9,26s - 22,71s

   von: C. Heilmann    Datum: 28.4.2016    Kategorie: Sport     ID: 1069

spike  Kampf-Chilis überzeugen beim eignen Sportfest  spike

Bad Dürkheim 23. April: Nach einer frühlingshaften Woche kam in der Nacht zum Samstag ein extremer Wetterumschwung und so musste das 22. Bad Dürkheimer Leichtathletik-Meeting bei „Faschingswaldlauf-Temperaturen“ und Regen durchgeführt werden. Da sich die Regenschauer gegen Nachmittag abschwächen sollten und sogar zum Ende noch die Sonne rauskam wurden von über 60 Helfern das Sportfest wie geplant durchgeführt. Und das auch mit großem Erfolg. 290 Kinder gingen aufgeteilt in 37 Mannschaften an den Start -eine neuer Höchstwert! Ausfälle gab es trotz des Wetters nur erstaunlich wenige, lediglich 10% der vorangemeldeten Kinder sind nicht erschienen.

Vielen Vielen Dank an alle Helfer!!

- U12 LTV Kampf Chilis in Topform  -
In der ältesten Klasse der U12 gingen Mira Deutschel, Lea Karasu, Florentine Baumgärtner, Lennard Bandlitz, Bastian Daum, Noel Hoppe, Jan Mayer, Moritz Maas, Luca Oettel  und Katharina Jakobs als die LTV Kampf-Chilis an den Start. Gestartet wurde der Wettkampf mit der 6x50 Meter Staffel. Mit Lea als Startläuferin startet die die Staffel, es folgten Bastian, Luca, Florentine, Moritz und Noel die mit guten Wechseln und hohen Sprintvermögen ihre Führung nach und nach ausbauten und so in 47,1 Sekunden ihren Lauf für sich entscheiden konnten und in der Gesamtwertung mit nur wenige Rückstand den dritten Platz belegten.



Im anschließenden Additionsweitsprung, bei dem wie beim klassischen Weitsprung aus der Zone abgesprungen und Zentimetergenau gemessen wird, werden die besten drei Sprünge aus vier Versuchen addiert und dann die besten sechs Gesamtweiten addiert. In der Summe sprangen die Kampf-Chilis 61 Meter weit, dass das zweibeste Gesamtergebnis war. In der M10 war Moritz mit Drei Sprüngen über 3,45m nicht zu schlagen und entschied diese Disziplin für sich, was ihm wertvolle Punkte für die Einzel-Vierkampfwertung einbrachte. Noch weiter Sprang der ein Jahr ältere Bastian der dessen bester Sprung mit 3,72 Metern gemessen wurde. Rang zwei in der Einzelwertung ebenso wie Florentine deren bester Sprung 3,29 Meter weit war. Einen Dämpfer gab es im Wurf für das 10-Köpfige Team das hier „nur“ den vierten Platz mit 202 Zonen Punkten was im Durchschnitt eine Weite von 22 Meter entsprach (Gleiche Wertung wie im Additionsweitsprung 3 aus 4 der besten 6) Für einen Sieg fehlten 26 Zonen was eine durchschnittliche weite von 24 Metern entspräche. Deutlich weiter warf Lea, die mit zwei Mal 26 Metern und einmal 30 Metern beste Werferin des Teams war, gefolgt von  Lennard (28,22,26) und Bastian (22,28,26). Lea gewann damit diese Einzeldisziplin in der W11 ebenso Florentine in der W10 (18,20,18).

Unbeeindruckt ging es an den Hürdensprint (über hoch gestellte Bananenkartons). Auch hier stach erneut Bastian hervor der mit sehr viel Abstand seinen Lauf gewann und die schnellste Tageszeit lief: 8,9 Sekunden schnell lief der elfjährige. Ebenfalls unter zehn Sekunden blieb Moritz der mit 9,3 Sekunden schnellster der M10 war. Auch konnte Lennard in genau 10 Sekunden überzeugen. Nach Addition der besten 6 Zeiten belegten die LTV’ler in 59,9 Sekunden den zweiten Rang in der Disziplin.


Nun stand nur noch der Stadioncross auf dem Riegenplan, bei dem die Kampf-Chili nun ihren Heimvorteil ausspielen konnten, da die Strecke bereits im Training einige Male „besichtigt“ wurde. Lange Zeit führte Bastian den zweiten Lauf an musst aber dann nach gut 600 Metern die Führung aufgeben trotzdem behielt er sein Tempo bei und wurde als zweitschnellster im Ziel empfangen! Noel kam kurze Zeit später ins Ziel dicht gefolgt von Lennard und Jan. Knapp unter  fünf Minuten blieb Moritz der, da er anders als seine Mitstreiter ein Jahr jünger ist in der M10 sogar schnellster Läufer war. Komplettiert wurde das Ergebnis von Luca der die Gesamtzeit auf 29:14,8 Minuten begrenzte und dadurch einen weiteren zweiten Platz in der Gesamtwertung ermöglichte.


Da keine Zwischenständer veröffentlicht wurden, war das Ergebnis am Ende überraschend positiv für die Kampf-Chilis als auch für die Beteiligten LTV Trainer, ganz voran Christian Heilmann, der seine Schützlinge weit vorne sah aber nicht unbedingt auf dem Treppchen. Denn mit drei zweiten Plätzen, einem dritten und vierten Platz sammelte das Team 13 Ranglistenpunkte und gewann die Silbermedaille!
Ebenfalls hervorzuheben ist, dass damit die Qualifikation für das Kila-Finale fast unter Dach und Fach ist, da nur die besten drei Wettkämpfe eines jedes Teams zählen. Die Kampf-Chilis dürfen sich also bereits jetzt berechtigt Hoffnungen auf das Finale machen!

Auch die Einzel-Vierkampf-Wertung ist im Top-3 Bereich geprägt von den roten Kampf-Chillis. Bastian gewann mit einem Sieg in Hindernissprint in der M11. Zwar verbuchte Moritz in der M10 sogar zwei Siege (Hindernis und Stadioncross) doch ließ ein schwacher Wurf nur den Bronzerang zu! Ebenfalls die Bronzemedaille gewann Lennard (M11) der sich mit konstanten Leistungen in allen vier Disziplinen als Allrounder zeigte. Eine eher ungewöhnliche Kombination zeigte Florentine mit dem Wurfsieg und dem zweiten Platz im Weitsprung auf, doch das bedeutet auch den Bronzerang für die zehnjährige! Für Lea reichte es in der W11 trotz Wurfsieg nicht ganz für eine Medaille ein Ranglistenpunkt fehlte und damit der vierte Platz.

Weitere Platzierungen: Noel 7. (M11), Jan 14. (M11), Luca 20. (M11), Mira 21. (W11), Katharina 22. (W11)


- U10 LTV Kampfkekse  -
Bericht folgt





- U8 LTV Kampfkrümel  -
Bericht folgt



      von: C. Heilmann    Datum: 27.4.2016    Kategorie: Sport     ID: 1068

spike  Ergebnisse Sportfest  spike

Update 24.04.: 11:56 Uhr

Nun auch die Einzel-Mehrkampfwertung
Und Einzelleistungen der U8 und U10 verfügbar:
http://ltv-online.info/download/16_04_23_Ergebnisse_U8_U10_U12.pdf
http://ltv-online.info/download/16_04_23_Ergebnisse_Einzel-MK_U12.pdf

---

19:09 Uhr ersten Ergebnisse online.

http://ltv-online.info/download/16_04_23_Ergebnisse_U8_U10_U12.pdf

Die Einzelergebnisse sowie Einzel-Team-Ergebnisse werden im laufe des Abends veröffentlicht.

      von: C. Heilmann    Datum: 23.4.2016    Kategorie: Sport     ID: 1066

spike  Sportfest findet statt  spike

10:24 uhr trotz des nasskalten wetters findert der wettkampf statt 01774912034 bei rückfragen

von: C. Heilmann    Datum: 23.4.2016    Kategorie: Sport     ID: 1065

spike  Kinderlauf Weinstraßenmarathon  spike

Grünstadt 9. April: Am Vortag des zweijährig stattfindenden Weinstraßenmarathon fanden die Kinderläufe über 1000 Meter satt. Unter den 191 Läufern befanden sich auch drei LTV'lerinnen. 
Beste Platzierung erlief sich Mathilda Schirmer W8 die nach schnellen 4:29 Minuten als gesamt neunte der U10  ins Ziel kam und überrschend den Bronzerang in ihrer Altersklasse erreichte!
Im gleichen Lauf trat auch Marie Eymael an (W9), siw war etwas länger auf der Strecke, kam aber immer noch in der ersten Hälfte des großen Starterfeldes ins Ziel und wurde mit Platz 11 in 4:58 Minuten belohnt.

Die Jüngste, Hanka Beck (W7), konnte auch eine gute Platzierung im Lauf der U8 erzielen. Als 16. erreichte sie das Ziel in einem 56-Köpfigen Starterfeld. in ihrer Altersklasse bedeutete das den siebten Platz!



 

von: C. Heilmann    Datum: 10.4.2016    Kategorie: Sport     ID: 1064

spike  Neues Trainingsangebot im Sommer  spike

Bad Dürkheim 12. März: Die letzte Woche Hallentraining steht an. Am Montag und Donnerstag ist nocheinmal gewohnt Training in der Halle. Danach sind ab dem 18. März Osterferien!
Am Montag den 4. April beginnt das Tranining im Stadion.

Bereits jetzt steht der Sommerplan fest und erfreulicherweise konnten wir unser Trainingsangebot erweitern!


Sportabzeichengruppe Ü30
Freitag: 16. 45 - 18.15 Uhr
Für alle, die Lust haben, gemeinsam Sport zu treiben und fit zu werden/zu bleiben. Ziel kann es sein, im Sommer das Sportabzeichen abzulegen - um Verletzungsgefahr vorzubeugen, ist eine regelmäßige Teilnahme sinnvoll, aber nicht zwingend!
Für fragen an  Isa Scholtissek wenden:  isa.scholtissek@ltv-online.info

von: C. Heilmann    Datum: 19.3.2016    Kategorie: Verein     ID: 1059

spike  Meisterehrung der Sportjugend  spike

Mainz, 10. März: Über 400 Gäste kamen zur Meisterehrung des Landessportbundes in das Mainzer Schloss. Unter ihnen auch die zweifache Deutsche Meisterin Lara Hümke, die für ihre Erfolge im Fünfkampf und Schleuderball (DTB) geehrt wurde.

von: C. Heilmann    Datum: 16.3.2016    Kategorie: Sport     ID: 1061

zurück 1 2 3 [4] 5 6 weiter