LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2023 - 2022 - 2021 - 2020 - 2019 - 2018 - 2017 - 2016
2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009
2008 - 2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Faschingswaldlauf - Änderung Ort und Strecke  spike

Leider müssen wir den Faschingsswaldlauf dieses Jahr in einer anderen Form durchführen.

Aufgrund Baumfällarbeiten ist die Laufstrecke leider gesperrt, daher wird der Lauf in das Stadion in Bad Dürkheim verlegt. Es werden nur 800m Läufe angeboten – für alle Altersklassen.

23_02_18_Faschingswaldlauf

von: C. Heilmann    Datum: 22.1.2023    Kategorie: Sport     ID: 1586

spike  Knapp am Podest vorbei  spike

Ludwigshafen, 21. Januar: Die RLP-Meisterschaften sollten für Maren Franke der Höhepunkt der Hallensaiosn darstellen. Im Kugelstoßen begann die junge Informatik-Studentin wie vor zwei Wochen mit einem schwachen Versuch konnte, sich dann aber auf exakt elf Meter im dritten Versuch steigern. Doch leider blieb eine weitere Steigerung aus und Maren wurde weitengleich Vierte, die Bronzemedaillengewinnerin hatte den weiteren zweiten Versuch.
Saisonbestleistung im Vorlauf der 60 Meter. In 8,18 Sekunden wurde Maren dritte ihres Laufes und verpasste ganz knapp das Finale, ihr fehlten lediglich 0,03 Sekunden.

23_01_21_60_Ziel

von: C. Heilmann    Datum: 21.1.2023    Kategorie: Sport     ID: 1585

spike  Pech bei RLP-Meisterschaften  spike

Ludwigshafen, 15. Januar: Vom Pech verfolgt war das kleine Team vom LTV bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften der U18.  Nachdem Ronja Wulfert die Qualifikationsnorm beim Weitsprung nur um vier Zentimeter verpasst hatte war ihr einziger Start an diesem Nachmittag die 200 Meter. In 28,98 Sekunden  blieb sie etwas über ihrer nicht offiziellen Zeit der Vorwoche und wurde in einem großen Starterfeld Dreizehnte. Louisa Appel versuchte sich erneut im Hochsprung, musste dann aber bei 1,50 Meter verletzungsbedingt aufhören, da sie mit dem Rücken unglücklich auf der Latte landete. Platz vier für die Dürkheimerin mit  1,45 Meter.

23_01_15_RLP_200m


Abschließend wollten Elina Giesenberg, Louisa, Florentine Baumgärtner und Ronja die 4x200 Meter Staffel laufen. Elina brachte die Staffel gut ins Rennen und hätte auf Position drei gewechselt. Doch leider misslang dieser Wechsel und das Quartett musste aufgeben. "Eine unschöne Erfahrung, für die vier jungen Damen, die leider auch zum Staffellauf dazu gehört", kommentierte  Trainer Christian as frühe Ausscheiden seiner Schützlinge und sprach ihnen zugleich Mut zu für die Sommer-Saison zu, denn bei der 4x100m Staffel ist der Wechselraum anstelle von 20 Metern 30 Meter lang.

      von: C. Heilmann    Datum: 15.1.2023    Kategorie: Sport     ID: 1584

spike  Kugelstoßer erfolgreich  spike

Ludwigshafen, 14. Januar: Einen guten Auftakt boten die U14 Athleten beim dritten Teil der Pfalzhallenmeisterschaften. Gleich im ersten Versuch traf Linus Heck (M12) die Kugel optimal und stieß weite 6,17 Meter, damit verbesserte Linus nicht nur seine Bestleistung um einen halben Meter sondern übernahm direkt die Führung bei seiner ersten Pfalzmeisterschaft. Scheinbar geschockt von dem weiten Stoß konnte keiner der anderen Jungs nur annähernd an die sechs Meter stoßen. Doch im Endkampf wurde es dann spannend.  Vereinskamerad Lennox Beck knackte im vierten Versuch die sechs Meter Marke und schob sich auf Platz zwei vor.  Im Fünften Versuch konnte Linus erneut 6,17 Meter stoßen. Im letzten Versuch gab es erneut ein Platzierungswechsel, es schob sich ein Frankenthaler zwischen die zwei Dürkheimer. Doch Lennox ließ sich nicht beeindrucken legte nach und verteidigte mit 6,14 Meter seinen zweiten Platz. Damit war auch klar, dass der Titel in die Kurstadt geht. Überraschend für Linus mit einer tollen Weite.

23_01_14_800m

Zwei Podestplatzierungen erkämpfte sich Colin Korrell (M12) mit Bestleistungen im Hochsprung 1,25 Metern und 12,54 Sekunden über 60 Meter, beides Platz drei. Knapp am Podest schrammte Tilda Rett, die in der W13 einen tollen Weitsprung ablieferte. Von Versuch zu Versuch steigerte sie sich und wurde mit 4,28 Meter Vierte. Mila Woidy wurde im gleichen Wettbewerb mit 3,91 Metern dreizehnte. Auch knapp am Treppchen vorbei sprintete Lotta Knödel, die die 60 Meter Hürden in 11,39 Sekunden zurücklegte und damit ebenfalls den vierte Platz belegte.

Einen Sieg feierte Leonie Nieuwoudt (W10), die sich in ihrer Lieblingsdisziplin dem 800 Meter Lauf erfolgreich durchsetzte. In schnellen 3:09,10 Sekunden siegte die zehnjährige mit großem Abstand. Im Hürdenlauf belegte Leonie in 11,09 Sekunden den dritten Platz. Der vierten Platz im Weitsprung ging an Lukas Jaworek (M10) mit 3,60 Metern, der sich zudem auch noch für das Finale über 50 Meter qualifizierte und dort in 8,35 Sekunden Fünfter wurde.

23_01_14_50m

Weitere Leistungen großartige Bestleistungen zeigten Valentina Luig, Tabea Kacmaz und Finn Rogge.

 

      von: C. Heilmann    Datum: 14.1.2023    Kategorie: Sport     ID: 1583

spike  Titelverteidigung geglückt  spike

Ludwigshafen, 8 Januar: An die Erfolge des Vortages knüpften fünf weitere Athletinnen an. Maren Franke verteidigte sogar ihren Hallentitel im Kugelstoß und 60 Meter Sprint  aus dem vergangenen Jahr. Der Kugelstoß begann etwas holprig mit einem Stoß knapp unter zehn Meter, doch danach flogen die Kugeln wieder weiter und landeten bei 10,70 bis 10,90 Meter, eine Weite, die auch die zweitplatzierte hätte stoßen können. Doch im fünften Versuch traf Maren die Kugel optimal und es wurden 11,27 Meter als Siegesweite gemessen. Direkt im Anschluss folgte der Vorlauf über 60 Meter, den Maren sicher für sich entschied. Trotz schwachem Start konnte sich die zwanzigjährige im Finale noch etwas steigern und siegte in 8,21 Sekunden. Bereits eine dreiviertel Stunde später folgte der Startschuss für die 200 Meter bei denen sie in 27,21 Sekunden Zweite wurde.

23_01_08_60m

Leider ohne Podestplatzierung blieb die WJU18. Am nächsten dran war Ronja Wulfert, die über 200 Meter die zweitschnellste Zeit lief, leider aber die Bahn unabsichtlich nach innen verlassen hatte und daher disqualifiziert wurde. Im Weitsprung verpasste sie mit 4,49 Meter knapp den Endkampf und wurde Zehnte. Louisa Appel versuchte sich nach langer Trainingspause am Hochsprung, riss 1,50 Meter denkbar knapp und beendete mit Platz vier und 1,45 Meter den Wettkampf. Nach einer langen Wettkampfpause startete Florentine Baumgärtner über 200 Meter und wurde Sechste.  Alle drei liesen sich von den Ergebnissen nicht entmutigen und werden in der kommenden Woche an gleicher Stelle bei den RLP-Meisterschaften erneut antreten.

      von: C. Heilmann    Datum: 8.1.2023    Kategorie: Sport     ID: 1582

spike  Erfolgreicher Jahresauftakt  spike

Ludwigshafen, 7 Januar: Mit einem erfolgreichem Wettkampf starteten die U16er des LTVs in das neue Jahr. Bei den Pfalzmeisterschaften erreichte das acht-köpfige Team fünf Podesplatzierungen.

Erfolgreichster Athlet war Moritz Kößler. Er gewann in der M15 den Hochsprung mit 1,56 Metern, konnte aber wegen fehlendem Training nicht an die Leistungen aus dem Dezember anknüpfen.  Gemeinsam mit den Staffelkameraden Hector Rett, Justus Zierke und Leon Schmidt aus Eisenberg konnte das Quartett einen Start-Ziel-Sieg über 4x100 Meter feiern. Mit ausbaufähigen Wechseln wurde die Startgemeinschaft EisDürk in 49,92 Sekunden Pfalzmeister. Damit unterboten sie sogar den Vereinsrekord der M15 der seit 2008 bestand.

23_01_07_4x1

Im Einzel startete Hector über 60 Meter und konnte sich in schnellen 7,74 Sekunden für das Finale qualifizieren. Dort konnte sich der fünfzehnjährige jedoch nicht mehr steigern und wurde in 7,80 Sekunden zweiter. Ebenfalls mit im Finale Justus, der sich mit Bestzeit im Vorlauf qualifizierte und anschließend Sechster wurde.

Ein weiterer zweiter Platz im Kugelstoß gab es für Jan Thomsen in der M14, der zum ersten Mal mit vier Kilo stoßen musste und mit 7,42 Meter im letzten Versuch eine gute Weiter erzielte. Timmy Ban wurde mit 5,70 Metern Vierter.

Auch Josefine Müller (W14) stellte sich einer neuen Herausforderung. Bei den 60 Meter Hürden wurde mit dem Wechsel der Altersklasse auch die Hürdenabstände größer, was Josefine nicht vor einem Start abhielt. Ihr Mut wurde belohnt - in 10,93 Sekunden wurde sie Dritte.  In der W15 qualifizierte sich Elina Giesenberg für das Finale steigerte sich dort nochmal und wurde in Bestzeit von 8,85 Sekunden Fünfte.

Im Weitsprung verpasste Lasse Franck mit 4,22 nur um drei Zentimeter den Endkampf und wurde Neunter.

      von: C. Heilmann    Datum: 7.1.2023    Kategorie: Sport     ID: 1581

[1]