LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)
      ?

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Trainingsausfall am 03.07.15  spike

Das heutige Schülertraining (Freitag 3.7) findet aufgrund der enormen Hitze nicht statt!

von: T. Kolleth    Datum: 3.7.2015    Kategorie: Sport     ID: 971

spike  Sonne und Silber bei den RLP Meisterschaften  spike

Saulheim, 27.06.2015: Trotz Regen und Gewitter machten sich die vier LTV Athletinnen Katy Dietrich, Lara Hümke, Lena Metzner und Luise Murza (alle WJU18) am Samstagmorgen auf den Weg nach Saulheim, um an den diesjährigen RLP Meisterschaften teilzunehmen. Pünktlich zum Wettkampfbeginn stoppten dann auch die Wasserfluten und die Sonne kam hinter den Wolken hervor als wollte sie den Teilnehmern einen tollen Start ermöglichen. Für Lara und Lena fiel um 11:45 Uhr auch schon der Startschuss für die 100m Hürden. Diese Strecke legte Lara, obwohl sie mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, in einer starken Zeit von 15,03sec zurück und sicherte sich damit die Silbermedaille. Auch Lena konnte sehr zufrieden mit ihrem Lauf sein, denn sie meisterte die Hindernisse souverän und erreichte nach 18,99sec das Ziel, was mit dem 8.Platz belohnt wurde. Der strikt eingehaltene Zeitplan ließ kaum Zeit zum Verschnaufen und so hieß es für Lara anschließend erneut „Startblock einstellen“, um beim 100m Sprint die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Mit einem tollen Ergebnis von 12,46sec gelang ihr dies auch, was einen weiteren Treppchenplatz und die Silbermedaille bedeutete.

Danach war erst einmal kurz Luft, um sich etwas auszuruhen und eine Kleinigkeit zu essen. Dabei konnte man den anderen Teilnehmern beim Wettkampf zuschauen. Besonders die Sprints und die Langstreckenläufe, bei denen die Athleten unter lautem Getrommel und Anfeuerungsrufen ins Ziel einliefen, sorgten für eine gute Stimmung im Stadion. Außerdem versetzte einen so manche Leistung in anerkennendes Staunen, da sich die gesamte Veranstaltung auf einem höheren Leistungsniveau bewegte.

Um 13:25 Uhr erklang dann der Startschuss für die U18  4x100m Staffel, bei der Lara als Startläuferin an diesem Tag zum 4. Mal die 100m Distanz zurücklegte. Als zweite Läuferin übergab Lena das Staffelholz an Katy. Die Schlussläuferin Luise konnte noch einmal einige Meter aufholen und beendete schließlich den Staffellauf mit dem Überschreiten der Ziellinie nach 53,60sec. Obwohl die Mannschaft in dieser Aufstellung noch nie zuvor eine Staffel gelaufen war, klappten die Wechsel einwandfrei und es gab den 7.Platz. Zum Schluss stand für Lara noch Weitsprung auf dem Programm. Beim ersten Sprung rutschte sie auf dem Absprungbrett weg und sprang 4,73m weit. Danach steigerte sie sich allerdings bei jedem weiteren Versuch kontinuierlich bis sie schließlich beim 5. Sprung eine Bestleistung von 5,49m hinlegte. Diese starke Leistung wurde dann auch mit der dritten Silbermedaille an diesem Tag belohnt.

Als einziger Athlet bei diesem Wettkampf trat Alexander Kriegel über die 5000m der Männer an. Am Tag zuvor war er schon eine Langstrecke gelaufen, die ihm nun noch in den Knochen steckte und so lief er eine Zeit von 17,17min mit der er nicht zufrieden war, da mehr drin gewesen wäre. Bei der Gesamtwertung konnte er sich aber damit auf Rang 6 gut platzieren.

Insgesamt herrschte auf dem Wettkampf eine tolle Atmosphäre, nicht zuletzt aufgrund des Wetters, welches im Laufe des Tages immer besser wurde und damit so manchem einen Sonnenbrand bescherte. Doch natürlich trugen die Leistungen der Athleten den Großteil dazu bei.

   von: R. Klink    Datum: 28.6.2015    Kategorie: Sport     ID: 970

spike  Drei Athleten holen fünf Titel bei Pfalz-Seniorenmeisterschaften  spike

Edenkoben, 27. Juni - Bei dem jährlichen Seniorensportfest in Edenkoben, zu dem Athleten aus der Region zwischen Mainz und Stuttgart anreisen, starteten dieses Jahr mit Astrid Wulfert, Isa Scholtissek (beide W45) und Michael Dietrich (M50) drei LTV-Athleten. Astrid hatte gleich für vier Disziplinen gemeldet, durch die sie sich bei echtem "Wechselwetter" - von strahlemdem Sonnenschein bis zu heftigem Regen war alles dabei - kämpfte. "Leider gibt es ja immer weniger Möglichkeiten für uns, sich mit Gleichaltrigen zu messen - hier kann man dann mal wieder Wettkampfpraxis sammeln", konstatiert sie. Zunächst meisterte Astrid die 80 Meter Hürden als Pfalzmeisterin, in dieser Disziplin noch konkurrenzlos. Konkurrenz gab es in ihren drei anderen Disziplinen, und auch hier war Astrid ganz vorne: Im Weitsprung siegte sie mit 3,98 Metern, und auch ihr Speer flog am weitesten in der Altersklasse W45. Zusätzlich ging Astrid in den Kugelstoßring, hier wurde sie Fünfte. Auch wenn sie alles andere als zufrieden mit ihren Leistungen war, standen am Ende drei Pfalzmeistertitel für sie zu Buche.

Über 800 Meter hatten Michael und Isa gemeldet. Michael freute sich über seine Zeit von 2:40,95 Minuten, nachdem er lange überhaupt kein Lauftraining absolviert hat. Isa hatte nach 2:57,26 Minuten ihr Ziel, unter drei Minuten zu bleiben, erreicht. Für beide bedeutete das die Pfalztitel.

von: I. Scholtissek    Datum: 28.6.2015    Kategorie: Sport     ID: 969

spike  Einladung zur Jugendversammlung  spike

Sehr geehrte Vereinsjugend,

nach zwei ereignisreichen Jahren ist es nun wieder an der Zeit zur ordentlichen Jugendversammlung einzuladen. Diese findet am Samstag, den 18.07.2015 um 17:00 Uhr im Rahmen des Sportabzeichentags im Bad Dürkheimer Stadion statt. Teilnahmeberechtig sind alle Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren. Davon sind diejenigen Athleten, die das 11. Lebensjahr vollendet haben stimmberechtigt.

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Feststellung der Anzahl stimmberechtigten Mitglieder

2. Entlastung des Jugendausschusses

3. Behandlung  vorliegenden Anträge1)

a.        Genehmigung zur Änderung der Jugendordnung (siehe unten)

 

4. Neuwahlen des Jugendausschuss

5. Jahresplanung mit Rückblick 2013/14

6. Verschiedenes

 

1) § 6 Jugendordnungsänderungen

Änderungen der Jugendordnung können nur von der ordentlichen Jugendversammlung oder einer speziell zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Jugendversammlung beschlossen werden. Sie bedürfen der Zustimmung von mindestens 2/3 der anwesenden Stimmberechtigten und werden von der Mitgliederversammlung bestätigt.

 

 Ich hoffe auf zahlreiches Erscheinen, denn „Sport heißt etwas bewegen“ und hier habt ihr die Möglichkeit dazu. (Außerdem können sich alle Athleten ab 14 Jahren überlegen, ob sie sich für einen Vorstandsposten aufstellen lassen wollen.)

 

Nutzt eure Chance das Vereinsleben aktiv mitzugestalten!!!

 

Zu Punkt 3 Jugendversammlung – Änderung der Jugendordnung

§4 (3)

Die ordentliche Jugendversammlung findet alle zwei Jahre in der Regel zusammen mit der Hauptversammlung statt. Sie wird vom Vorsitzenden des Jugendausschusses vier Wochen vorher schriftlich oder durch Aushang unter Angabe der Tagesordnung einberufen.“

 

§4 (3) „neu“

Die ordentliche Jugendversammlung findet alle zwei Jahre in der Regel zusammen mit der Hauptversammlung statt. Sie wird vom Vorsitzenden des Jugendausschusses zwei Wochen vorher schriftlich oder durch Aushang unter Angabe der Tagesordnung einberufen.“

 §4 (6)

„Bei Abstimmungen und Wahlen genügt die einfache Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Die Mitglieder der Jugendabteilung, die das 11. Lebensjahr vollendet haben, haben je eine nicht übertragbare Stimme.“


 §4 (6) „neu“

„Bei Abstimmungen und Wahlen genügt die einfache Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Die Mitglieder der Jugendabteilung, die das 10. Lebensjahr vollendet haben, haben je eine nicht übertragbare Stimme.“

 

von: R. Klink    Datum: 21.6.2015    Kategorie: Sport     ID: 968

spike  Pfalzblockmeisterschaften  spike

Landau 13. Juni: Nach sehr überschaulichen zwei Teilnehmerinnen bei den Bezirksmeisterschaften im Blockwettkampf gingen bei den Landesmeisterschaften erfreulicherweise gleich fünf Athletinnen vom LTV an den Start.
Karo Schöpke (W14) startete bei leichtem Gegenwind mit 13,56 Sekunden über 80 Hürden gut in den Wettkampf. Im 100-Meter-Sprint stellte sie ihre Bestleistung von 14,26 Sekunden ein und es folgte ein nicht zufriedenstellender Weitsprung. Mit 4,49 Metern blieb Karo deutlich unter ihren eigenen Erwartungen zurück. Auch die notwendige Steigerung um die Qualipunktzahl für die Deutschen Meisterschaften zu erreich blieb im Ballwurf aus. Über die abschließenden 2000 Meter versuchte Karo das unmögliche doch noch wahr zu machen, zwar lief sie über eine halbe Minute Schneller als bei den Bezirksmeisterschaften, in 8:29,13 Minuten trotz neuer Bestzeit immer noch zu langsam. Mit 2280 Punkten fehlten am Ende nur 55 Punkte zu DM-Norm. Karo freute sich am Ende doch noch über einen ausgezeichneten zweiten Platz.


Für Yasmin Karasu (W15), die im Block Sprint antrat, bei dem im Gegensatz zum Block Lauf anstelle des Ballwurfs und der 2000 Meter der Speerwurf und der Hochsprung auf dem Programm sethet, ging es nie um eine Norm. Da die ungeliebte Hürdenstrecke hier einen Strich durch die Rechnung macht. Trotzdem schaffte Yasmin hier die größte Steigerung, nachdem einige anstrengende Trainingseinheiten endlich fruchteten. Im 100m Sprint bestätigte Yasmin ihre Leistung der Vorwoche mit 13,80 Sekunden. „Endlich wieder eine elektronisch gemessene Zeitunter 14 Sekunden“ freute sich Yasmin. Im Anschließenden Hochsprung kam sie mit dem Anlauf nicht so wirklich zurecht und beendete den Wettkampf enttäuscht mit 1,24 Meter. Besser aber noch nicht der erwünschte Sprung auf Fünf Meter dann der Weitsprung, den sie mit weiten 4,81 Metern beendete.  Ganz zum Schluss dann noch die Steigerung auf 19,25 Meter im Speerwurf. Mit 2167 Punkten schrammte sie nur ganz knapp (18 Punkte) am zweiten Rang vorbei und wurde Dritte.



Im Gleichen Wettkampf startete auch Kira Schardt (ebenfalls W15), die trotz etwas weniger Training in den letzten Monaten, motiviert in den Wettkampf  startet. So freute sich gleich zu Beginn über eine neue Bestleistung über die Hürdenstrecke. Nach einem mäßigen Sprint dann erfreuliche 1,32 Meter im Hochsprung. Jedoch erhoffte sich Kira hier noch ein paar Zentimeter mehr und konnte sich doch nicht ganz darüber freuen. Im Speerwurf erreichte sie mit 21,62 zum Abschluss fast eine neue Bestleistung. Die stand aber dann auf alle Fälle in der Gesamtwertung an, hier erreichte sie zum ersten Mal 2021 Punkte und den vierten Platz.



Wettkampferfahrung in ungewohnten Disziplinen sammelt den die beiden 12-jährigen Ruby Koch und Ann-Catherine Scholz. Nach einem guten Start erwischte Ruby die zweite Hürde nicht richtig und entkam ganz knapp einem Sturz und verlor hier sehr viel Zeit. Unbeeindruckt davon lief Ann-Catherine auf der Nebenbahn das Rennen über 60 Meter in 14,86 Sekunden zu ende. Ebenfalls eine gute Figur machte sie im Speerwurf mit 11,27 Meter. Es folgte der Hochsprung bei dem sich Ruby über ausgezeichnet 1,12 Meter freute. Ann-Catherine scheiterte leider an der Anfangshöhe, nahm das Ganze aber ganz gelassen hin und freute sich mit Ruby über deren Hochsprungresultat. Auch im Weitsprung hatte Ruby mit 3,34 Meter die Nase vorne und mit dem abschließenden 75 Meter Sprint war das vereinsinterne Duell auch entschieden, nachdem Ruby in 12,17 Sekunden vor Ann-Catherine mit 14,89 Sekunde ins Ziel kam. Nachdem erstaunlicherweise kaum Konkurrenz antrat wurde die Mehrkampfneulinge mit den Plätzen zwei und drei belohnt!

 

      von: C. Heilmann    Datum: 15.6.2015    Kategorie: Sport     ID: 967

spike  Zehn LTV'ler von der Stadt geehrt  spike

Bad Dürkheim, 12. Juni - Zur diesjährigen Sportlerehrung der Stadt waren zehn LTV-Athleten geladen, die 2014 mindestens Pfalzmeister geworden waren. Mit der weiblichen U16-Mannschaft standen Katy Dietrich, Yasmin Karasu und Lara Hümke auf der Bühne, zur Mannschaft gehörten weiterhin Kira Schardt und Lena Metzner. Lara wurde für ihre zahlreichen Pfalz-, Rheinland-Pfalz- und schließlich auch DM-Titel besonders erwähnt. Leon Scholtissek nahm die Ehrung der Stadt für seinen Hallentitel über 1500 Meter in der Altersklasse U18 entgegen.
Christian Heilmann bekam die bronzene Medaille für seinen Titel über 110 Meter Hürden überreicht. Und schließlich gab es drei "Senioren-Medaillen" für die LTV'ler Astrid Wulfert, Michael Dietrich und Isa Scholtissek.

von: I. Scholtissek    Datum: 14.6.2015    Kategorie: Sport     ID: 966

spike  TU10 Top bei KiLa-Sportfest in Neustadt  spike

Neustadt 14. Juni: 38 Teams starteten beim 8. Kinderleichtathletik-Sportfest in Neustadt. Darunter auch die LTV-Kampfkekse der U10. Bereits zum beginn herrschten hochsommerlichen Temperaturen und somit bestes Sprintwetter für die 8 Kampfkekse. Die 2x40 Meter absolvierten sie mit großem Vorsprung in ihren Läufen und so liefen Moritz Maas allen davon und hatte über 10m Vorsprung im Ziel. Die Disziplin bescherte den Kampfkekesen auch die beste Team-Leistung und einen sehr guten Wettkampfeinstieg. Mit einer Gesamtzeit von 87,5 Sekunden waren sie das zweitschnellste Team mit nur 0,3 Sekunden Rückstand auf Platz ein.

 Es folgte die Weitsprungsstaffel in der die LTV’ler ihre Schnelligkeit nicht ganz in Weite umsetzen konnten, hier reichte es lediglich zu Platz 7. Noch etwas schwächer dann der ungewohnte Drehwurf, bei dem der achte Platz heraus sprang. Ganz knapp ging es in der abschließenden Hindernis-Staffel zu nur vier Hindernisse ca. 20 Meter trennte das Dürkheimer Team zum ersten Platz. Mit 81 „überlaufenen“ Hindernissen wurden hier sechs Ranglistenpunkte notiert. In der Endabrechnung belegten Florentine Baumgärtner, Yannic Eiler, Frida Lentje Koch, Fabian-Georg Lanz, Leni Lautenschläger, Moritz Maas, Maximilian Petry und Amelie Sasse einen ausgezeichneten und überraschenden fünften Platz!

Im Anschluss gingen sieben weitere LTV’ler in der U12 an den Start. Die sieben Kampf-Chilis: Louisa Brodhag, Bastian Daum, Mira Deutschel, Naphtaline Günther, Lea Karasu, Luca Oettel und Johanna Werthmann starteten mit dem Weitsprung in den Wettkampf. Hier durften die Kinder vier Mal Springen und das schlechteste Ergebnis wurde gestrichen und die Summe aller Sprünge gebildet.  Besonders weit sprang Lea, deren Sprünge alle bei 3,50 Meter gemessen wurden. Auch Naphtaline und Johanna sprangen dreimal über drei Meter. Einen Patzer erlaubte sich Bastian, der zu Beginn weite 3,97 Meter sprang, dann aber zwei  ungültige Versuche fabrizierte und zum Abschluss noch einmal ähnlich weit Sprang. Damit verbaute sich der Zehnjährige alle Hoffnungen auf einen Gesamtsieg in der Einzelmehrkampfwertung. In Der Teamwertung wurden die Kampf-Chilis in dieser Disziplin Siebter.



Auch im Wurf, zuerst im Schlagwurf, dann im Drehwurf zeigte das Trio Lea, Johanna und Bastian starke Leistungen. Johnna (W11)warf den 80 Gramm schweren Ball mehrmals nahe an die  30 Meter- Marke und war damit beste Werferin des Tages und auch im Drewurf waren Weiten über 20 Meter kein Problem. Jedoch  reichte es hier nur für den zweiten Platz. Andersherum bei Lea (W10), die den Drehwurf mit noch in paar ehr Punkten gegenüber Johanna für sich entscheiden konnte. Im Schlagwurf, dann der zweite Platz mit fast gleich weiten Würfen wie Johanna. Zwei erste Plätze für Bastian, dessen bester Schlagwurf bei 36 Meter landete. Gemeinsam mit den anderen Kampf-Chilis, die belegten sie die Plätze zehn und neun im Schalgwurf bzw. Drehwurf. Bei der Hindernsi-Sprintstaffel erlaubten sich die sechs gestarteten Chilis ein paar Wechselfehler, die wertvolle Zeit kostete und am Ende fehlten nur wenige Sekunden zu den vorderen Plätzen. Trotzdem ein gute sechster Platz!
Der abschließende Stadioncross über ca. 1500 Metermusste bei sengender Sonne  bei 30 Grad absolviert werden. Nach einer guten Renneinteilung konnten alle sechs gestarteten Kampfchilies letztendlich zu einer schnelleren zweiten Runde ansetzen und kamen auch im Ziel an. Beste LTV’lerin  war Johanna, die in 6:49,1 Minuten den fünften Platz der W11 belegte. Nach Summation aller Zeiten wurden die Kampf-Chilies zehnte im Stadioncross, was am Ende auch den,  für alle beteiligten etwas enttäuschenden zehnten Platz in der Gesamtwertung bedeutete. Zu Großer Überraschung gab es dann zum Schluss noch einen Sieg in der Einzelmehrkampfwertung durch Johanna sowie einen zweiten Platz für Lea, Bastian hätte mit einem dritten gültigen Weitsprung ebenfalls eine Podest Platzierung erreicht. Die Leistungen konnten aber nur erbracht werden, weil das Team gemeinsam angetreten ist!

      von: C. Heilmann    Datum: 14.6.2015    Kategorie: Sport     ID: 965

spike  Yasmin siegt in Iggelheim  spike

Iggelheim 4. Juni: Vier LTV’lerinnen gingen bei perfektem Leichtathletikwetter in Iggelheim beim traditionsreichen Sportfest an den Start mit guten Ergebnissen. Die Altersklassen U12 und jünger bestritten einen klassischen Dreikampf so auch Lea Karasu (W10) und Napthaline Günte (W11).
Eine neue Bestleistung über 50 Meter ersprintete sich Lea in 8,1 Sekunden und lief damit die schnellste Zeit aller zehnjährigen Kinder an diesem Tag. Der Schlagballwurf brachte die zweite Bestleistung mit 31, 5 Metern nur im Weitsprung passte der Anlauf nicht und so musste sich Lea mit mageren 3,59 Metern zufrieden geben. Dies kostete der Dürkheimerin letztendlich auch den Sieg, was die Freude über die Silbermedaille nicht trübte. Auch Napthaline verbesserte sich im Sprint auf 8,6 Sekunden und sprang ganz knapp an einer neuen Weitsprungbestleistung vorbei. Auch im ungeliebten Wurf mit dem 80 Gramm Ball blieb eine Steigerung im Vergleich zu den Bezirksmeisterschaften vor drei Wochen aus. Trotzdem zufrieden belegte die elfjährige den  fünften Platz.
Abschließend durften beide gemeinsam mit Eric Scheffel und Lia Kälber von der TG Oggersheim noch in der gemischten U12 Staffel antreten. In genau 35 Sekunden belegte das Quartett den vierten Platz.

Als eine der ältesten Teilnehmerin war dieses Sportfest für Yasmin das letzte, da sie als jetzt fünfzehnjährige im kommenden Jahr nicht mehr starten darf. Jedoch wird sie Iggelheim in guter Erinnerung behalten. Gleich zu Beginn steigerte sie sich im Hochsprung auf 1,30 Meter, belegte mit der Leistung zwar nur den dritten Rang freute sich aber über eine neue Bestleistung. Noch größer war die Freude über die Kugelstoßweiten. Im zweiten Versuch beförderte sie die drei Kilogramm schwere Kugel auf 8,50 Meter und konnte anschließend noch ein paar Zentimeter zulegen sodass ihr Hausrekord nun bei 8,57 Metern liegt.


Etwas verhalten der Vorlauf über 100 Metern. Hier blieb die Stoppuhr zunächst bei 13,9 Sekunden stehen, dass dies noch ausbaufähig ist, da war sich Yasmin sicher und zeigte das im Endlauf. Lag sie nach 50 Metern noch deutlich in Führung, sah das im Ziel deutlich komplizierter aus. Mangels elektronischer Zeitmessung und somit ohne Zielfoto wurden für drei  Athletinnen 13,6 Sekunden gestoppt und somit gab es drei Siegerinnen. Motiviert von der schnellen Zeit ging es im Weitsprung auf Fünf-Meter-Jagd.  Doch trotz zahlreichen Sprüngen um 4,80 Meter blieb der ganz große Sprung aus. Mit 4,90 Metern sprang Yasmin die vierte Bestleistung und siegte damit überlegen vor der Konkurrenz. Damit ging auch ganz überraschend der Pokal für die besten zwei Leistungen an Yasmin.



Werte von denen die zwölfjährige Ann-Catherine momentan nur träumen kann. Bei einem ihrer ersten Einzelwettkämpfe sprintete sie 12,8 Sekunden über 75m, sprang 3,32 Meter weit und warf den 200 Gramm Ball 19 Meter weit.  Als kleine Trainingseinheit vor den Pfalz Blockwettkämpfen sollte noch der Hochsprung absolviert werden. Nach einigen guten Probesprüngen scheiterte sie aber an der Einstiegshöhe und beendete den Wettbewerb ohne gültige Höhe, was bei Einzelwettbewerben ohne Konsequenzen bleibt, anders beim Mehrkampf hier würdenwichtige Punkte fehlen.

      von: C. Heilmann    Datum: 6.6.2015    Kategorie: Sport     ID: 964

spike  9. Beachvolleyballturnier  spike

Am 25. Juli findet das 9. Beachvolleyballturnier statt. Endlich nun auch die Ausschreibung!


Ausschreibung

von: C. Heilmann    Datum: 6.6.2015    Kategorie: Verein     ID: 963

spike  Vier LTV-Starter mit vier Podestplatzierungen bei Pfalzmeisterschaften  spike

Zweibrücken, 30. Mai: Bei den Pfalzmeisterschaften der U20 und U16 sowie der Langstreckenmeisterschaften der U18 in Zweibrücken schafften alle vier LTV-Starter eine Podestplatzierung. Andreas Kolleth (U20) war sehr zufrieden mit seiner Weite im Kugelstoß: 12,91 Meter bedeuteten den Vizetitel. "Die 13 Meter wären schon noch drin gewesen, aber ich bin echt zufrieden", so sein Fazit. Yasmin Karasu (W15) freute sich über eine neue Bestleistung von 4,80 Metern im Weitsprung, mit denen auch sie den Silberrang belegte. Auch im Sprint ging sie an den Start und wurde in 14,23 Sekunden Sechste. Die ein Jahr jüngere Karolin Schöpke lief mit 14,26 Sekunden fast genauso schnell, jedoch reichte in der Altersklasse W14 diese Zeit knapp nicht für den Endlauf. Über 80 Meter Hürden belegte das junge Talent dann aber den Bronzerang in 13,64 Sekunden. Auch im Weitsprung startete Karo und wurde Neunte mit 4,29 Metern.

Schließlich standen noch die Langstreckenläufe auf dem Programm. Leon Scholtissek (U18) lief hier die 3000 Meter in 10:19,08 Minuten und damit neuer Bestleistung, die für ihn den Bronzerang bedeutete.


      von: I. Scholtissek    Datum: 5.6.2015    Kategorie: Sport     ID: 962

[1] 2 3 4 weiter