LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)
      ?

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Hallenpokal, Höchstleistungen & Happy Birthday  spike

Ludwigshafen, 22. März: Es war wieder soweit – der alljährliche Hallenpokal in Ludwigshafen stand an. Für den LTV gingen an diesem Sonntag 11 Athleten an den Start. Bei den 11-15 Jährigen ging es um 09:30 Uhr mit dem Dreikampf los. Die Jüngeren konnten noch etwas länger schlafen, denn sie begannen erst um 12:30 Uhr mit dem Wettkampf.

In der Altersklasse W15 startete Geburtstagskind Yasmin Karasu, die gleich mit 4,64m, einer neuen persönlichen Bestleistung, in das neue Lebensjahr sprang. Den Erfolgskurs setzte sie mit 8,13m Weite beim Kugelstoßen und 7,3sec über die 50m fort und wurde dafür mit der Silbermedaille belohnt. Einen weiteren 2.Platz für den LTV sicherte Nina Flatau, die in der Altersklasse W11 antrat. Sie erreichte beim 50m - Sprint nach tollen 8sec das Ziel, sprang 3,47m weit und warf den Vollball auf 7,54m.

Mittags ging es dann weiter mit den jüngeren LTV Athleten. Hier setzte sich Lea Karasu souverän gegen ihre 22 Konkurrentinnen durch und gewann den Hallenpokal. Sie folgte dem Beispiel ihrer Schwester und sprang mit 3,67m ihre Weitsprung – Bestleistung. Über die 50m sprintete sie 8,3sec und den Vollball warf sie beachtliche 9,42m weit. In derselben Altersklasse nahmen auch Louisa Brodhag, Mira Deutschel und Katharina Jakobs am Dreikampf teil. Für die Drei war es der erste Wettkampf, den sie einzeln bestritten, da sie bisher immer nur mit der Mannschaft bei KiLa Wettkämpfen angetreten waren. Sie meisterten die Disziplinen solide und erkämpften sich so die Plätze 13, 17 und 21. Auch die Jungs waren am Sonntag gut vertreten. Jack Hannon (M10) warf den Vollball locker auf eine Weite von 9,60m, legte die 50m – Distanz in 8,8sec zurück und sprang mit 3,34m auf den 3.Platz. Doch dieser weitere Treppchenplatz für den LTV sollte nicht der Letzte bleiben. Denn Johannes Gastens (M9) ließ, mit einer 50m – Zeit von 8,9sec, einem Sprung von 3,43m und einem Wurf über 6,71m, 14 seiner Konkurrenten hinter sich und sicherte sich damit die Bronzemedaille. In der gleichen Altersklasse trat Yannic Eiler an, der zwar nicht 100% zufrieden mit seiner Wurfleistung war, aber trotzdem einen tollen 8.Platz erreichte. Bei den 8-jährigen Mädels ging Ronja Wulfert an den Start. Sie sprintete souverän 9,8sec über die 50m und landete damit auch auf Platz 8. Der jüngste Teilnehmer vom LTV an diesem Wettkampf war Marius Gastens (M7), der seine Konkurrenten beim Sprint mit 10,4sec ziemlich weit zurück ließ und sich damit in der Gesamtwertung den 6. Platz sicherte.


Um 15:00 Uhr endete dann der durchaus erfolgreiche Wettkampf mit der gemeinsamen Ehrung der Athleten, bei der jeder sehr zufrieden mit seinen Ergebnissen war. Danach wurde entweder noch ein Stück Kuchen zur Stärkung gegessen oder sich direkt auf den Heimweg gemacht, um sich auszuruhen oder den Geburtstag gebührend ausklingen zu lassen.

 


ASCII

von: R. Klink    Datum: 28.3.2015    Kategorie: Sport     ID: 945

spike  U12 erfolgreich in Germersheim  spike


Germersheim, 14. März: Unser U12 Team, bestehend aus Johanna Werthmann, Nina Flatau, Lea Karasu, Louisa Brodhag, Naphtaline Günther, Yannic Eiler und Franziska Koch ging heute in der Germersheimer Sporthalle an den Start. Der Teamwettkampf aus vier Disziplinen, began mit der Hindernisstaffel, welche die Mannschaft mit Bravour meisterte. Anschließend ging es weiter mit dem gefürchteten Scherrhochsprung,der danach doch nicht so schlimm war wie erwartet ;-). Vorallem Louisa und Franziska konnten noch in den schwierigsten Höhen um 1,10 Meter mitspringen. Als nächstes war das Medizinballstoßen an der Reihe: auch hier konnten die Kids mit ihren Weiten zwischen sieben und neuen Metern zufrieden sein. Abschließend stand die Biathlon Staffel auf dem Programm: In zweier Pärchen musste zunächst eine kurvenreiche Strecke zweimal absolviert, und anschließend mit Tennisbällen auf Hütchen gezielt werden. Pro nicht getroffenes Hütchen mussten die Athleten eine Strafrunde laufen. Einen sehr guten Start legeten Lea und Franzsika vor, die mit sechs Trefferen an Yannic und Luisa die Führung übergaben, leider trafen beiden nicht ganz so gut sodass beide ingesamt fünf Strafrunden laufen mussten. Trotz des enormen Rückstandes gaben Johanna und Nina nicht auf und konnten als Schlussläuferinnen durch ihren schnellen Lauf einige Zeit gut machen.
 
Am Ende des Tages gingen die Kinder zufrieden mit dem 6. Platz und einer weiteren Medaille in der Tasche nach Hause.


ASCII

      von: N. Zwirtz    Datum: 14.3.2015    Kategorie: Sport     ID: 943

spike  Bestzeit zum Saisonausklang beim Länderkampf  spike

Mannheim 8. März: Zum Saisonende stand der Jugendvergleichskampf der U18 und U16 der Landesverbände Baden, Saarland und der Pfalz sowie Luxemburg und Moselle auf den Wettkampfplan. Bereits zum dritten Mal wurde Lara Hümke (WJU18) für den Länderkampf nominiert. Wie wichtig Laras Einsatz für das Pfälzer U18-Team war zeigte sich in der Aufstellung, in der die junge Mehrkämpferin als Einzige für zwei Disziplinen starten durfte.

Ohne große Erwartungen begann für Lara der Wettkampf, da sie tags zuvor von einer Woche Skifahren zurückkam, entsprechend holprig empfand sie den Probestart über zwei Hürden. Jedoch überraschte sie sich vor allem selbst mit einer neuen Persönlichen Bestleistung mit der sie zum ersten Mal unter neun Sekunden blieb. Nach 8,89 Sekunden blieb die Uhr in einem spannenden Hürdenlauf für Lara stehen. Damit lag sie nur ganz knapp hinter der Siegerin aus dem Saarland. Wichtige neun Punkte für das Pfälzer Team.



Ohne große Pause ging es dann knapp eine halbe Stunde später erneut auf die blaue Bahn im Olympiastützpunkt. Trotz der kurzen Pause und suboptimaler Vorbereitungswoche gelang es Lara hier wie gewohnt die Konkurrenz vom Start an hinter sich zu lassen mit 7,88 Sekunden lieferte sie noch einmal eine Klasse Zeit ab und damit auch wie im Jahr zuvor den einzigen Disziplinsieg (10 Punkte) ihrer Mannschaft!

Auch in der abschließenden 4x200m Staffel wurde Lara, ohne eine genaue 200 Meter Zeit zu kennen, fest eingeplant. Sollte sie in der ersten Planung noch als Schlussläuferin die mögliche Konkurrenz einfangen. Wurde kurz vor dem Start die Planung umgeworfen, da die schnellste Teamkollegin verletzungsbedingt nicht starten konnte. Also durfte Lara als Startläuferin die Staffel auf Kurs bringen umso möglichem Gerangel bei den Wechsel aus dem Weg zu gehen. Dies gelang auch und so wechselte Lara nach schnellen 25 Sekunden als erste auf Natalie Engbarth (TV Maudach), die weiter in Führung liegend auf Anna Ziegler (TV Nussdorf) wechselte. Leider verlor Anna die Führung und übergab auf Position zwei an Celine Heim (TuS Otterbach) die kurzerhand für  die verletzte Nina Knittel (ABC Ludwigshafen) einsprang.  In 1:48,29 belegte das Quartett ganz knapp hinter Luxemburg den vierten Platz.

In der Endabrechnung belegte das Team WJU18 der Pfalz einen überraschenden zweiten Platz mit 97,5 Punkten vor dem Saarland (89 Punkte) Sieger war das Team Baden mit überragenden 121,5 Punkten


ASCII

von: C. Heilmann    Datum: 10.3.2015    Kategorie: Sport     ID: 942

spike  Sportabzeichenverleihung 2014  spike

Bad Dürkheim, 6. März: Gut 100 Dürkheimer waren am Freitag Abend bei der Sportabzeichenverleihung im Dürkheimer Haus anwesend und bekamen ihre Urkunden vom 1. Beigeordneten Herr Ester und dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Herrn Müller überreicht.
Zuvor stellte Herr Ester noch, die vorbildliche Sportförderung der Stadt vor, die im vergangenen Jahr wieder 160 000 Euro in den Dürkheimer Sport investiert hatte. Neben dem Erhalt der Sportanlagen von denen alle Sportvereine profitieren stehen bzw. standen auch immer wieder Neubauprojekte auf dem Plan so der Kunstrasenplatz in Leistadt oder im Stadion Trift die Kugestoßsanlage. Hierfür ein herzliches Dankeschön an die Stadt Bad Dürkheim!

Von den 192 Sportazeichenabsolventen erreichte der LTV mit 112 Sportabzeichen einmal wieder die größte Anzahl.

-- Herzlichen Glückwunsch --



Alle nicht abgeholten LTV-Sportabzeichen, werden in den nächsten Tagen im Training verliehen.


ASCII

von: C. Heilmann    Datum: 7.3.2015    Kategorie: Sport     ID: 941

spike  Ergebnisse des 11. Faschingswaldlaufs  spike

Die Ergebnisse sind Online.
Lauf 1-7 (PDF)
Gesamtwertungen (PDF)

Bezirksmeisterschaft Lauf 5-7 (PDF)

Sollten noch Fehler auftauchen, diese bitte an info@faschingswaldlauf.info schicken.


ASCII

von: C. Heilmann    Datum: 14.2.2015    Kategorie: Sport     ID: 939

spike  Karo startet für Ludwigshafener-Mannschaftsauswahl  spike

Luxemburg, 1. Februar: Zum 14. Mal wurde der Hallenvergleichskampf der U14 und U16 zwischen luxemburgischen, französischen und deutschen Mannschaften durchgeführt. Mit dabei zum zweiten Mal auch Karo Schöpke vom LTV Bad Dürkheim. Sie wurde für den Hürdensprint und 4x200m-Staffel der U16 in der erweiterten Ludwigshafener Mannschaft nominiert. Ebenfalls nominiert aber krankheitsbedingt nicht zum Einsatz gekommen war Maren Damm, die die Mannschaft im Kugelstoß unterstützen sollte. Diesen Part übernahm dann kurzfristig Karo, damit hier wenigstens eine Leistung auf dem Papier stand und keine Punkte verschenkt werden.

Die 60 Meter Hürden absolvierte Karo sehr gut. Zwar stellte sie „nur“ ihre Bestleistung von den RLP-Meisterschaften ein: 10,08 Sekunden. Doch kann die vierzehnjährige mit der Zeit durchaus zufrieden sein, da sie bis Samstag mit einem grippalen Effekt zu kämpfen hatte. Insgesamt sprintete sie die vierzehnt-schnellste Zeit wobei elf Starterinnen ein Jahr älter waren als Karo. Für die Mannschaftswertung steuerte sie 5 Punkte bei.


Im direkt anschließenden Kugelstoßen war es leider nur ein Punkt bei mäßiger Leistung ohne große Vorbereitung. Die 4x200m-Staffel absolvierte Karo als Schlussläuferin und konnte lange Zeit die erste Position im Lauf behaupten wurde dann  nach 100m aber doch noch überholt und lief in 1:55,25 Sekunden ins Ziel. Gemeinsam mit Alexandra Krautschneider, Antonia Bauer (Beide ABC Ludwigshafen), Yasmin Betz (TV Neuhofen) wurden sie in der Gesamtwertung siebte. Da die erste Ludwigshafener Staffel deutlich schneller ins Ziel kam wurde diese gewertet.

Die Mannschaftswertung der WJU16 gewann das Elsass mit 140 Punkten. Ludwigshafen wurde mit 123 Punkten Zweite.  In der Gesamtwertung aller vier Klassen belegte die Ludwigshafener Auswahlmannschaft ebenfalls den Silber Rang mit 542 Punkten hinter Luxemburg.


ASCII

      von: C. Heilmann    Datum: 3.2.2015    Kategorie: Sport     ID: 938

spike  Leininger Crosslauf  spike

Grünstadt, 24. Januar: 14 Athleten des LTV's gingen bei kühlen 1 Grad an den Start. Beginnen durften die Jüngsten: Als erster des LTVs kam Johannes Gastens mit einer Zeit von 4:51 min ins Ziel  und belegte somit durch seinen super Endspurt den zweiten Platz in seiner Altersklasse. Ebenfalls zweiter in seiner Altersklasse wurde sein Bruder Marius. Auch Luis Haferland und die Geschwister Katharina und Florian Koch bestritten die 1100m Strecke mit Bravour. Im nächsten Lauf starteten Lea Karasu und Franziska Koch in die gleiche Distanz. Lea erreichte mit tollen 4:59  min in ihrer Altersklasse den zweiten Platz, Franziska wurde in der W11 insgesamt Vierte.
Nun stand der dritte Lauf über eine Distanz von 2200m auf dem Plan: Hier belegten Clara Witschel, Yasmin Karasu und Patrik Scholtissek jeweils die Plätze zwei, vier und zwei. Abschließend ging die Jugend, sowie die Erwachsenen bei nun leichtem Schneefall auf die 3300m Strecke. Als erster des LTVs kam Leon Scholtissek mit einer Zeit von 13:20 min ins Ziel. Mit einer Zeit von 15:40 min beendete Meike Witschel den Lauf , dies bedeutete den dritten Platz in der weiblichen Jugend U18. Auch Isa Scholtissek und Matthias Witschel waren mit ihren erreichten Plätzen zufrieden.


ASCII

   von: N. Zwirtz    Datum: 25.1.2015    Kategorie: Sport     ID: 936

spike  Lara RLP-Meisterin über 60m Hürden  spike

Ludwigshafen, 18. Januar:  Nur zwei Disziplinen aber dennoch fünf Läufe standen für Lara Hümke bei den RLP-Meisterschaften in Ludwigshafen auf dem Plan. Ein großes Programm, das einiges an Stehvermögen abverlangt. Traditionell eröffnen die Hürdenläufer den Wettkampftag und so durfte auch Lara zuerst in dieser Disziplin an den Start. Hier gab es schon zu Beginn eine gute Nachricht, die Vorläufe wurden gestrichen, da nur fünf Jugendliche antraten. Problemlos verlief der Start und so lag Lara direkt bei der ersten Hürde in Führung und baute diese stetig aus, sodass sie mit fast eine Sekunde Vorsprung ins Ziel sprintete. In 9,02 Sekunden verbesserte sie sich um einige Hundertstel zur Vorwoche und durfte die Goldmedaille als Rheinland-Pfalzmeisterin der U18 entgegen nehmen.


Im Anschluss wurden die Hürden wegeräumt und die Flachsprints standen an. Hier war en 27 Sprinterinnen am Start und somit die Konkurrenz deutlich größer. Im Vorlauf sparte Lara Kräfte und lief locker in 7,89 zum ungefährdeten Vorlaufsieg. Nur zwei Konkurrentinnen waren eine Nasenlänge voraus. Auch den Zwischenlauf gewann Lara, hier hatte sie gegenüber der späteren zweitplatzierten noch einen minimalen Vorsprung von 0,01 Sekunden. Im Finale steigerte sich Lara dann auf ihre Tagesbestzeit von 7,80 Sekunden eine spitzen Zeit, die an diesem Wettkampftag leider nur zum dritten Platz gereicht hat. Im Ersten Moment zeigte sich Lara absolut enttäuscht über diese Platzierung doch mittlerweile schaut die sechzehnjährige wieder nach vorne zu den Süddeutschen Meisterschaften, bei denen beide Sprinterinnen definitiv nicht antreten werden, da das Rheinland nicht zum SLV gehört.

Zweiter Dürkheimer Starter war Leon Scholtissek, der nahe an seine Freiluft-Bestzeit aus dem vergangenen Jahr heranlief. In einem Schnellen Rennen behauptete Leon lange Zeit den dritten Platz musste aber auf der letzten Runde dem hohen Tempo etwas Tribut zollen und konnte der Attacke des Haßlochers nichts entgegensetzen. In 4:38,01 Minuten wurde Leon unverhofft vierter.


ASCII

      von: C. Heilmann    Datum: 24.1.2015    Kategorie: Sport     ID: 935

spike  Silberrang bei RLP-Meisterschaften für Christian  spike

Ludwigshafen 17. Januar: Zum Auftakt der Rheinlandpfalz-Meisterschaft gelang Christian Heilmann eine kleine Überraschung über die Hürden. In 9,15 Sekunden überquerte der Dürkheimer die fünf Hindernisse und verbesserte damit seinen fünf Jahre alten Hausrekord. Dies alleine hätte schon gereicht, doch in Abwesenheit einiger Favoriten sicherte sich Christian auch noch sie Silbermedaille. Ein rundum gelungener Wettkampf mit dessen Ergebnis keiner gerechte hätte.

Eine weitere Hürdenstarterin vom LTV – Karolin Schöpke – ging in er WJU16 an den Start. Sie musste sich hier auch gegen die ein Jahr ältere Konkurrenz durchsetzen und das mit Erfolg. (Da die W14 und W15 gemeinsam gewertet wurde.) In 10,08 Sekunden verbesserte auch sie ihre Bestleistung und gewann damit ihren Zeitendlauf. Damit belegte Karo einen ausgezeichneten neunten Platz eine Top Leistung bei insgesamt 24 Starterinnen.



Noch größer war das Teilnehmerfeld beim Weitssprung 41 Athletinnen kämpften um den Einzug in den Endkampf der besten acht. Nach einem sehr guten Auftakt für Yasmin Karasu mit 4,58m blieb trotz zweier ähnlichen weiten Sprüngen die Steigerung aus. Nur um 9 Zentimeter verfehlte sie den achten Platz, was eine Endkampfteilnahme und weitere drei Sprünge bedeutet hätte. Trotzdem war die fünfzehnjährige mit dem erreichten 12 Platz hoch zufrieden. Überhaupt nicht in den Wettkampf fand Karo, die mit Anlaufproblemen kämpfte und so am Ende einen für sie sehr enttäuschenden 34. Platz belegte.

Über die 60 Meter Flachdistanz ging nur Yasmin an den Start. Leider konnte sie ihre Zeit aus der Vorwoche nicht steigern und wurde in 8,72 Sekunden 22. Steigern konnte sich hingegen Maren Damm, die sich noch einmal im Kugelstoßen versuchte und im zweiten Versuch gute 8,49 Meter stieß. Mit dieser Bestleitung belegte Maren den 15. Platz bei einem großen Feld von 21 Starterinnen.


ASCII

      von: C. Heilmann    Datum: 17.1.2015    Kategorie: Sport     ID: 934

spike  Lara "überholt" Trainer  spike

Ludwigshafen, 10./11. Januar: Die Pfalzmeisterschaften der Leichtathleten standen am Wochenende auf dem Programm. LTV-Trainer Christian Heilmann schmunzelte über seine persönliche Erkenntnis des Wochenendes: „Lara ist jetzt schneller als ich.“

Kurz zuvor hatten sowohl die 16-jährige Lara Hümke in der Altersklasse U18 als auch Christian Heilmann und Moritz Knöringer bei den Männern ihre Vorläufe über 60 Meter bestritten. Für Lara blieb die Uhr bei 7,93 Sekunden stehen, für Christian bei 7,95 Sekunden. Moritz verpasste mit 7,76 Sekunden das Finale. Lara hingegen gewann ihr Finale souverän in 7,81 Sekunden, nachdem sie am Vormittag auch bereits den Pfalztitel über 60 Meter Hürden in 9,11 Sekunden gewonnen hatte. Der jetzt größere Abstand zwischen den Hürden aufgrund des Wechsels in die neue Altersklasse machte Lara keine Probleme, und sie siegte auch hier mit großem Abstand vor den Konkurrentinnen. Mit überquerten 1,59 Meter holte Lara Hümke im Hochsprung zusätzlich den Vizetitel. „Die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften nächste Woche können kommen!“ freute sich Lara über ihre guten Resultate.


Einen weiteren Titel erkämpfte Leon Scholtissek (U18) für den LTV: Über 1500 Meter lief er nach 4:46,54 Minuten über die Ziellinie und siegte, obwohl er weit über seiner Bestzeit blieb.

Weitere LTV-Athleten belegten den Silberrang über 60 Meter Hürden: Christian Heilmann kam nach 9,44 Sekunden ins Ziel und wurde Vizemeister ebenso wie die 14-jährige Karolin Schöpke. Wie für Lara Hümke hatte sie sich auf einen neuen Abstand zwischen den Hürden einzustellen, was ihr sehr gut gelang. Die 60 Meter flach lief sie zusätzlich in neuer Bestleistung von 9,00 Sekunden. Teamkollegin Maren Damm ging zu Trainingszwecken ebenfalls über die Sprint- und Hürdenstrecke an den Start, bevor sie im Kugelstoßen mit 8,04 Metern den vierten Platz erkämpfte. Karolin wurde im Kugelstoßen mit 7,63 Metern Sechste.


Yasmin Karasu (W15) erreichte über 60 Meter nach 8,63 Sekunden im Vorlauf das Finale, in dem sie Fünfte wurde. Im Weitsprung erreichte sie den siebten Rang ebenso wie im Kugelstoßen.

Überraschen konnte die in der W12 gestartete Nina Flatau, die eigentlich noch der W11 angehört: Nachdem sie im Weitsprung bereits mit 3,74 Metern Vierte geworden war, gewann sie ihren Vorlauf über 60 Meter deutlich. Im Finale lief sie in 9,32 Sekunden auf den tollen zweiten Rang.


ASCII

      von: I. Scholtissek    Datum: 14.1.2015    Kategorie: Sport     ID: 932

[1] 2 weiter